Blogs

Wohnideen für wenig Geld

Marianne Kohler am Dienstag den 21. Oktober 2014

Es ist die Zeit des Nestchenbauens. Selbst wenn wir gerade noch den wunderbar goldenen und warmen Herbst geniessen: Die kalten, kurzen Tage kommen bestimmt, und sie inspirieren zu schönerem Wohnen. Dafür braucht es nicht immer neue Möbel und viel Geld. Die folgenden Ideen beweisen, dass man auch mit kleinstem Budget und wenig Aufwand ganz schön viel aus der eigenen Wohnung machen kann. 

sweet home

1 VERHÜLLUNGSKÜNSTLER
Decken, Stoffe und Kissen zaubern im Handumdrehen sehr viel Bohemien-Charme in die Wohnung. Wer sein Wohnzimmer für den Winter mit Farbe und Hippie-Chic in eine gemütliche Oase verwandeln möchte, verhüllt ganz einfach langweilige Sitzmöbel mit allerlei bunten Decken und Stoffen und versetzt sie mit Kissen. Dabei gilt: je mehr, desto stärker der Look. (Bild über: Anthropologie)

SWEET HOME

2 SAMMELTRICK
Sie haben viele schöne Dinge, aber keinen Platz dafür? Kein Problem: Nageln Sie einfach alles an die Wand, was sich so angesammelt hat. Den Rahmen dafür bieten kleine Kistchen aus Sperrholz, die Sie mit ein wenig Schreinertalent ganz einfach mit Billigstholz aus dem Baumarkt selber herstellen können. Mit Metallhalter, Dübeln und Schrauben versehen, können sie an die Wand montiert werden und bieten Ausstellungsfläche für Ihre Sammlungen. (Bild über: Bloesem)

sweet home

3 KARTENSPIEL
Kein Geld oder keine Lust für viele Fotorahmen? Dann suchen Sie nach einem alten Postkartenhalter und stellen darauf alle Ihre Lieblingsfotos aus. (Bild über: Desire to inspire)

SWEET HOME

4 BODENHAFTUNG
Das mit dem tollen Lieblingssofa klappt erst später? Kein Problem, Sitzkissen und gemütliche Felle können da Abhilfe schaffen und sehen erst noch stilvoll aus. (Bild über: (Plumprettysugar)

SWEET HOME

5 TAFELFREUDEN
WG-Küchen und langweilige Bäder oder WC können dank Wandtafelfarbe zu neuem, attraktivem und praktischem Leben erwachen. Die Wandtafelfarbe ist nämlich perfekt für Orte, die man viel putzen muss – da sie abwaschbar ist. Und Sie können erst noch schöne Botschaften draufkritzeln! Auch hübsch ist die Idee mit den drei Wanduhren, die verschiedene Zeitzonen anzeigen – sie wecken Fernweh und sehen erst noch gut aus. (Bild über: Onekingslane)

sweet home

6 NEBENSACHE
Einfach genial, dieses Ikea-Sideboard neben dem Bett. So entsteht praktischer Stauplatz – und erst noch eine hübsche Ausstellungsfläche. Ganz abgesehen davon, ist auch die Himmelbettidee nicht zu verachten. Mit einem Moskitonetz oder dünnen Musselintüchern plus vier Latten sind Sie dabei. (Bild über: Modern Hepburn)

sweet home

7 PARADEBEISPIEL
Was gute Stylisten können, nämlich aus wenig viel machen, können Sie sich zu Hause zunutze machen, um auf die Schnelle eine tolle Wirkung zu erzielen. Suchen Sie einfach alle kleinen Vasen und Behälter in der Wohnung zusammen und verteilen einen einzigen Blumenstrauss darin. (Bild über: Flickr)

sweet home

8 ZERREISSPROBE
Und zuletzt: Die vielen schönen Magazine, die man immer wieder zur Inspiration kauft und die eigentlich viel Platz einnehmen, haben ein Innenleben, das sich perfekt eignet, um daraus wunderschöne Moodboards zusammenzustellen. Einfach die schönsten Seiten herausreissen und an die Wand damit! (Bild über: The Now Book)

Wieso nicht ein Herbstpicknick machen?

Eine Decke, heisser Tee, Sandwiches und ein gutes Buch - ein Picknick kann auch alleine viel Freude bereiten! (Bild über: Daily dose)sweet home

Sanfte Töne im Wohnbereich

Marianne Kohler am Sonntag den 19. Oktober 2014

Ganz nach dem Motto «Immer mit der Ruhe» sind es momentan zarte Farben und verhaltene Stile, die im Wohnbereich den Ton angeben. Sanftes Ballettrosa, lichte Blautöne oder kühles Mint zeigen sich von ihrer coolen Seite und sind die aktuellen Lieblingsfarben der Designer. Sie sorgen dafür, dass auch strenge Formen und klare Linien Weichheit vermitteln. Details und ganze Einrichtungen zeigen sich leise, lassen Platz zum Wohnen, beruhigen und sorgen dafür, dass das Zuhause harmonisch und persönlich ist.

sweet home

DETAILS MIT CHARME
Perlmutt, Perlen, Marmor, Stein – die Materialien, die im Wohnbereich von Wichtigkeit sind, zeigen differenzierte Strukturen und Texturen und werden gerne miteinander kombiniert. Hier ist hübsche Tableware von der dänischen Firma Tine K. Home zu sehen, erhältlich zum Beispiel bei Globus.

Tipp: Kleine Dinge wie Tischsets, Servietten, hübsche Löffelchen oder Schälchen geben auch wunderbare, stilvolle Geschenke ab.

sweet home

ELEGANZ ZIEHT EIN
Ein wenig Boudoircharme darf sein, Stoffe in Puderfarben, moderne Damaste oder venezianische Spiegel helfen, dass Eleganz und Ruhe in Räume einziehen. Die Vorhänge gibt es auf Mass bei Pfister.

Tipp: Vorhänge können ruhig auch mal im Mustermix oder zweifarbig eingesetzt werden.

sweet home

VINTAGE MIT WEIBLICHKEIT
Auch im Vintagebereich ist mehr Weiblichkeit zu spüren. Da zeigen sich Möbel, Teppiche und Wohnaccessoires gerne in sanften, hellen Farben. Dieses Nachttischchen von Walter zum Beispiel zeigt skandinavisch anmutende Formen und ein hübsches Himmelblau.

Tipp: Nachttischen können auch gut als Beistelltischchen eingesetzt werden, zum Beispiel neben einem Sofa, oder sie werden zu Minikommoden im Entrée.

sweet home

ROMANTISCHE GARTENLAUBE
Alte Stühle und Sessel, die Dachbodenromantik beschwören, mischen sich gerne unter modernes Mobiliar und verleihen damit der Einrichtung ein wenig Romantik und Sanftmut. Die hübschen, dekorativen Kissen sind von Tine K. Home.

Tipp: Lassen Sie ruhig einen hübschen Korbstuhl vom Garten ins Haus ziehen, er lockert die Einrichtung auf und lässt Sommergefühle im Herbst nachwirken.

Pfister

SAMT UND BESONDERES
Wohnaccessoires lieben wir, weil wir sie von der Shoppingtour durch Möbelhäuser gleich mit nach Hause nehmen können und weil wir mit ihnen eine Wohnung zum Zuhause machen können. Edle Samtkissen, romantisches Keramikgeschirr, ein dekoratives Blumenkissen oder ein eleganter Vintagehocker sind alles Dinge, die Weiblichkeit und Harmonie in einen Raum zaubern können, alles von Pfister.

Tipp: Peppen Sie mit Zierkissen auch mal ihr Bett auf und geben ihm damit mehr Farbe, Stil und erst noch Kuschelpotenzial.

sweet home

IN DER ROSA WOLKE SCHLAFEN
Zarte Pudertöne passen perfekt zu verschiedenen Wohnstilen. Besonders schön wirkt schlichte Bettwäsche in Ballettrosa, wie die hier von Toast. Gemischt mit Weiss und Streifenmuster und kombiniert zu Dingen im Vintage- und Industriallook wirkt sie besonders frisch und neu.

Tipp: Die Idee, mit alten Blechelementen ein Kopfende für das Bett zu gestalten, ist zum Nachmachen gut!

sweet home

ROSA, DIE LIEBLINGSFARBE DER DESIGNER
Wer denkt, Rosa sei nur was für Mädchenzimmer, täuscht sich gewaltig. Rosa ist nämlich eine der wichtigsten neuen Farben im Designbereich. Gerne zeigt sie sich zusammen mit Kupfer, wie bei dieser edlen Vase von Muuto.

Tipp: Stellen Sie Zweige mit Beeren und Früchten ein, anstelle von Blumen. Das wirkt wunderschön und bringt ein Stück Natur ins Haus.

sweet home

TISCHLEIN DECK DICH HÜBSCHER
Kristallgläser und Tischwäsche sind zurück, denn die neue Bürgerlichkeit im Stilbereich bringt nicht nur den Preppielook in der Mode, sondern auch den passenden Lifestyle zu Hause. Diese edlen Tischaccessoires sind denn auch nicht aus Omas Schrank, sondern ganz einfach online zu bestellen bei H&M Home.

Tipp: Kombinieren Sie verschiedene Farben und Muster auf dem Tisch und geben Sie ihm damit Ihren persönlichen Stil.

sweet home

INDUSTRIAL WIRD ELEGANT
Dass sich französische Landhausromantik durchaus mit praktischen Metallmöbeln im Instustrialstil verträgt, beweist dieses Bild: ein Metalltrolley, bestückt mit Leinen- und Baumwolltischwäsche in zarten Lila- und Grautönen, Omas Kochbücher und Bistrogläser, alles von Pfister.

Tipp: Solche praktischen Rollmöbel eignen sich perfekt für die Küche. Mit ihnen bekommt man viel zusätzliche Staufläche, man kann sie bei Bedarf auch einfach kurz wegschieben und vor allem brechen sie stilmässig den strengen Look moderner Küchen.

sweet home

LILA LAUNE
Abwarten und Teetrinken macht mit edler lila Tischwäsche und hübschem Keramikgeschirr noch mehr Freude. Lila ist eine gute Wohnfarbe, sie frischt auf, passt gut zu neutralen Tönen wie Holz, Weiss oder Schwarz und ist ein Elegantmacher.

Tipp: Ich bin zwar persönlich kein Fan von Papierservietten, aber wenn Sie sich schon für welche entscheiden, dann sind die von Tine K. Home wenigstens wirklich hübsch!

sweet home

EINE GEOMTRIELEKTION, DIE SPASS MACHT
Auch wer in der Schule keine Freundschaft mit Pythagoras geschlossen hat, kann nun eine kleine romantische Wohnaffäre mit ihm eingehen. Geometrische Muster sind nämlich starke Stilmacher und setzen sanfte Farben, kombiniert mit Schwarz und Weiss, auf modernste Art in Szene. Alles von Ferm Living.

Tipp: Kissen mit geometrischen Mustern sind so was wie starke Bilder auf dem uni Sofa.

sweet home

SÜSSE FARBEN IM DESIGNBEREICH
Ein ganz besonderes Sofa hat die italienische Firma Zanotta entwickelt, nämlich eines, bei dem sich die Polsterkissen verstecken lassen. So heisst es denn auch Undercover und zeigt rosa Pied-de-poule-Kissen unter beigem Leinen, dazu passen kleine rosa Beistelltischen.

Tipp: Kleine Beistelltischchen haben sich gegen die grossen Couchtische durchgesetzt. Auch sie gehören zum neuen, sanften Wohnstil, sind leicht, flexibel einsetzbar und zugleich so was wie kleine Schmuckstücke.

sweet home

ZEIT FÜR GÄSTE
Nun kommt sie wieder, die schöne Zeit der Einladungen, des Zusammensitzens und des gemeinsamen Feierns. Decken Sie den Tisch mit einem edlen rosa Tischtuch, das bringt nämlich weisses Geschirr noch schöner zur Geltung. Alles von Interio.

Tipp: Entscheiden Sie sich für farbige Gläser, diese leuchten dann wie Edelsteine auf einem hellen Tisch und schmücken so die Tafel auch ohne grosse Dekoration.

Ein Haus, so cool wie Pfefferminze

Marianne Kohler am Freitag den 17. Oktober 2014

Es gibt sie immer noch. Oder immer wieder: die Trendfarben. Momentan ist Mint ganz vorne mit dabei – die coole Farbe zeigt sich nicht nur bei Wohnaccessoires aller Art, Designmöbeln oder Wohntextilien, sie spielt auch in diesem modernen spanischen Haus eine zentrale Rolle. Die Metalljalousien, die das Haus umhüllen, sind nämlich in kühlem, hellem Mintgrün lackiert und geben dem Haus einen leichten, frischen Look.

Architektur: Langarita-Navarro.

sweet home

Der obere Teil des Hauses ist solide aus Beton, das Erdgeschoss aber ist rundum mit Fenstern versehen. Damit es möglich ist, offen zu wohnen, sorgen Schiebetüren dafür, dass die Grenze zwischen aussen und innen kaum spürbar ist. 
sweet home

Während der Siesta-Zeit – oder ganz einfach beim Bedürfnis nach Rückzug – lassen sich die mintgrünen Schiebejalousien zuziehen. Eine Art Gitter sorgt dafür, dass trotzdem ein wenig Licht und Luft ins Haus kommen.

sweet home

Nicht nur die Schiebejalousien führen rund um das Haus – da ist auch ein schmaler, blauer Pool.

sweet home

Im Inneren des Hauses helfen ein Klinkerboden, viel Weiss und hohe Räume, dass optisch und real Kühle in das spanische Haus kommt.

sweet home

Das Haus befindet sich in Alicante, stilmässig erinnert es aber an Miami. Minimal eingerichtet mit Retromöbeln im Fifties-Stil und dem kühlen Mint, das punktuell auch im Innenbereich aufgenommen wird, strahlt es viel sommerliche Coolness aus. 

sweet home

Runde Formen, weiss getünchte Hauswände und die ausgebleichten, kühlen Pastelltöne machen dieses Haus zum stilvollen Sommertraum.

© baz.online