Logo

Böser Beisser

Herr Shearer am Donnerstag den 20. Februar 2020

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Verletzungen im Intimbereich.

“Sie haben es sicherlich mitbekommen: vor einigen Monaten kam es in der französischen Provinz zu einer dritten Halbzeit der besonderen Art. Nach einem Match zwischen dem SC Terville under AS Soetrich im Département Moselle lieferten sich einige Spieler ein Techtelmechtel auf dem Parkplatz, in dessen Verlauf ein Spieler der Gastmannschaft in seinen Penis gebissen wurde.

Bild: Getty Images

Man kann jetzt über solche Vorkommnisse vorzüglich Herrenwitze klopfen, sollte aber die Schwere des Vorfalls nicht unterschätzen. Immerhin wurde im vorliegenden Fall der Beisser für fünf Jahre von den Fussballplätzen verbannt.

Ich konnte kurz mit einem befreundeten Urologen sprechen, und er hat meine Einschätzungen bestätigt: mit äusseren Penisverletzungen ist nicht zu spassen! Wir Fachleute sprechen bei Biss- oder auch Schnittwunden von einer Penisablederung, wobei durch die starke Durchblutung dieses Körperteils eben offene, stark blutende Wunden entstehen können. Wichtig ist – auch diese Expertise teilt mein Kollege ausdrücklich – die sofortige Desinfektion (nichts geht über das gute alte Merfen Orange!) der Wunde und ein blutstillender Verband. Logisch auch, dass man solche Verletzungen sofort einem Fachmann zeigen sollte.

Der Patient in unserem Fallbeispiel war aufgrund des Vorfalls übrigens fünf Tage arbeitsunfähig. Was man in so einem Fall in der SUVA-Meldung korrekterweise ankreuzen muss, habe ich bei einem ehemaligen Kommilitonen, der neuerdings für eine grosse Versicherung arbeitet, angefragt. Seine Antwort ist leider noch ausstehend.

Hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti!”

« Zur Übersicht

19 Kommentare zu “Böser Beisser”

  1. spitzgagu sagt:

    Merfen Orange – Dr Summer chunnt! Passt zum Fasnachtsstart. Danke für den Ohrwurm und guten Morgen.

  2. dres sagt:

    Oh die Grillsaison beginnt bald.
    Aber Herr Doktor, würde man das Teil nicht besser in einen Eiskübel legen?

  3. Val der Ama sagt:

    Nach dem Ledern ein Bier, das genügt.

  4. spitzgagu sagt:

    Sie haben recht, Bier ist eigentlich immer das richtige Mittel, Herr der Ama.

  5. Brauereiinnung Bern West sagt:

    Beim Ledern ein Bier geht aber auch. Guten Morgen. Der Beitrag ist etwas haarig, aber die Kommentare bisher ganz gross.

  6. dres sagt:

    Das stimmt im Prinzip, bei einem halb abgebissenen Zipfel bin ich mir da aber nicht so sicher.

  7. Rrr sagt:

    Gibt es Merfen Orange noch? Oder ging das zusammen mit Vita Merfen vor die Hunde?

  8. Alleswisser sagt:

    mein guter alter Glöggeler hätte wohl auch hier geholfen,

    wobei uns Lederfreunden dann der schöne Begriff

    Penisablederung

    verwehrt geblieben wäre.

  9. passiver attacker sagt:

    der maue traffic ist nicht weiter erstaunlich bei der thematik. mm.

    https://www.youtube.com/watch?v=oZqibzh0ioY

  10. Rrr sagt:

    Alles Gute auf Zypern, Herr p.a.! Hoffentlich kommen alle Spieler gesund und unverletzt zurück!

  11. passiver attacker sagt:

    messi, herr rrr!

  12. Durtschinho sagt:

    Herr Rrr, es würde Ihnen kein Zacken aus der Krone fallen, wenn Sie an dieser Stelle auch noch anmerken, wer wieder wieviel für den Schweizer Fussi tut!

  13. Briger sagt:

    Ablederung? Ist das so in etwa, wenn jemand über das Runde Leder lästert und Penisablederung wenn der Lästerer ein Mann ist?

  14. gavagai sagt:

    Ein Suarez-Blog!

  15. spitzgagu sagt:

    Abledern verbinde ich mit Fensterputzen.

  16. dres sagt:

    Auf jeden Fall mit etwas noch Grüsigerem als dem Anal-Bleaching letzthin, oder nicht Herr spitzgagu?

  17. nadisna sagt:

    Immer noch besser abledern als ableben.
    Und bei zu viel Bier wäre es dann wohl ablebern.

  18. spitzgagu sagt:

    Um Herrn Harvest zu zitieren: Sie sind ein Grüsel, Herr dres.