Logo

Doppeltes Pech

Rrr am Dienstag den 18. Februar 2020

Herber Rückschlag für die Young Boys.

Gleich zwei Leistungsträger fallen einstweilen aus: Michel Aebischer und Miralem Sulejmani. 

Aebischer erlitt einen Zehenbruch. Er muss sechs Wochen pausieren, wie YB am Dienstag mitteilte. Sulejmani zog sich einen Muskelfaserriss zu. Der Verein erwartet ihn in drei Wochen zurück.

Aebischer bestritt diese Saison praktisch alle Meisterschafts-, Cup- und Europacup-Spiele. In der Super League spielte er 21 von 22 Partien, dabei schoss er zwei Tore und steuerte fünf Vorlagen bei.  

Ein seltener Gast war dagegen Sulejmani. Er kam erst zu 4 Kurzeinsätzen in der Super-League-Spielen (3 Assists). Den Grossteil der Saison verpasste er wegen einer Muskelverletzung. 

Im YB-Lazarett befinden sich nun sieben Spieler: Aebischer, Camara, Lauper, Lotomba, Sierro, Sörensen und Sulejmani. 

Etwas Erfreuliches zum Schluss: Die Spielberechtigung von Meschack Elia ist eingetroffen. Der 22-jährige Kongolese darf ab sofort für YB stürmen.

« Zur Übersicht

22 Kommentare zu “Doppeltes Pech”

  1. Herr Maldini (C) sagt:

    Grmbl.

  2. nadisna sagt:

    Grmblstmöglich!!!!

  3. nadisna sagt:

    Aber auch welcome Meschack Elia!

  4. nadisna sagt:

    Und immerhin: Lauper steht scheinbar auch wieder zur Verfügung.

  5. Durtschinho sagt:

    Dann zirkelt halt Gaudino die Freistösse in die anderen Tore!

  6. Rrr sagt:

    Ich bin einfach froh, wenn der Titel nicht zu früh feststeht, weil im April bin ich noch zwei Wochen weg.

  7. Shearer sagt:

    Womit haben Sie sich denn zwei Wochen Ferien erschleimt, HeRrr?

  8. Rrr sagt:

    Ferien? Ich melde Mitte April einfach ein Burnout.

  9. dres sagt:

    Das sind unschöne Verletzungen. Auch aus ästhetischer Sicht. Vor allem der Zehenabbruch. Jetzt hat er nur noch neun? Aber gute Besserung, vor allem auch den Mitmenschen mit programmiertem Burnout.

  10. ManU97 sagt:

    Die Jüngeren unter uns erinnern sich doch noch gut, dass dieser Alain Sutter auch mit gebrochenem Zeh spielen und ein Tor schiessen konnte. Grmbl, Apéro, aber gleich doppelt.

  11. spitzgagu sagt:

    Der Zeh der Nation. Was macht der Alain eigentlich heute so? Ich hoffe, er ist erfolgreich, ich würde es ihm gönnen.

  12. passiver attacker sagt:

    probleme sind immer chancen, wie meine yoga lehrerinn immer sagt.
    und muss es nicht paarweise pech heissen?

  13. spitzgagu sagt:

    Als alter Revoluzzer wehrt sich Herr Rrr offenbar gegen diese Aliterationsdiktatur, Herr p.a.

  14. Eigentorschützenkönig sagt:

    .

    Die Jüngeren unter uns erinnern sich doch noch gut, dass dieser Alain Sutter auch mit gebrochenem Zeh spielen und ein Tor schiessen konnte

    Damals stand auch kein Eich mit gebrochenem Zehen zwischen den Pfosten. Und ja, da hilft nur noch saufen. Prost!

  15. Rrr sagt:

    Bernd Trautmann, Genick gebrochen, trotzdem im Tor!

  16. Alleswisser sagt:

    genau, früher waren die Schiffe aus Holz und die Männer aus Stahl.

  17. dres sagt:

    Faivre im Vollsuff, Faustabwehr verhindert Verderben!

    So titelt Thunertagblatt Sonntagssieg..

  18. ManU97 sagt:

    Wie wärs mit dem Epaper-Abo, Herr dres?

  19. Harvest sagt:

    Sie können am Sonntag gewinnen, Herr dres, das Samstagsspiel geht dann an den FCL.

    Gute Besserung allen, dies nötig haben.

  20. Gygax sagt:

    Ror Wolf hat leider auch abgepfiffen.

  21. Briger sagt:

    Die Jüngeren unter uns erinnern sich doch noch gut, dass dieser Alain Sutter auch mit gebrochenem Zeh spielen und ein Tor schiessen konnte. Grmbl, Apéro, aber gleich doppelt.

    Ich denke Sie verwechseln da was, Frau Manu97. Oder warten Sie rasch: Herr Maldini, Herr Power, Herr Winfried? Können Sie sich an die Episode, die sich wohl vor Ihrer Geburt zugetragen hat erinnern?