Logo

Rundes Leder reist löblich (XI)

Herr Maldini am Mittwoch den 17. April 2019

Zurück zum Fussball. Heute in: Brescia.

  • Die Begegnung: Brescia Calcio – Foggia Calcio
  • Das Spiel: Brescia gewinnt 2-1, das Siegestor fällt durch einen Elfmeternachschuss in der 65. Spielminute.
  • Das Stadion: Das Stadio Mario Rigamonti wurde Ende der 1950er-Jahre erbaut und fasst aktuell 16’300 Zuschauer. Die Fans sitzen grösstenteils auf Stahltribünen, die an ein Provisorium erinnern. Das hat einen Vorteil: Durch Stampfen kann viel Lärm produziert werden.
  • Die Zuschauerzahl: 10’500
  • Das Ticket: 14 € für einen Sitzplatz auf der Gegengerade.
  • Die Verpflegung: Keine Zeit.
  • Das Bier: Vermutlich um die 4 € für ein 0815-Bier (man weiss es nicht mehr).
  • Spezielles: Die halbe Tribüne spricht über die exotischen Besucher aus der Schweiz. Die angekündigte Weiterreise nach Venedig löst kollektives Erstaunen aus: “Ein Stadion auf einer Insel? Erreichbar nur mit dem Schiff? Mamma mia!”

« Zur Übersicht

16 Kommentare zu “Rundes Leder reist löblich (XI)”

  1. Harvest sagt:

    Und wie hat Ihnen die Stadt gefallen, Herr Maldini?

  2. Briger sagt:

    Welche Stadt?

  3. Harvest sagt:

    Stimmt, das Stadion ist so weit weg, die Stadt hat er wohl gar nicht bemerkt.

  4. Herr Maldini (C) sagt:

    Die U-Bahn kam sehr überraschend und war sehr beeindruckend. Der Dom kam nicht überaschend, war aber trotzdem beeindruckend.

  5. Natischer sagt:

    Das Bier: Vermutlich um die 4 € für ein 0815-Bier (man weiss es nicht mehr).

    Diese Rubrik geht vor die Hunde.

  6. Alleswisser sagt:

    Elfmeternachschuss

    eine seriöse Goalieausbildung sieht vor, dass die Penaltys nach aussen abgewehrt werden.
    schade, dass der Torhüter von Foggia Calcio offensichtlich schlecht ausgebildet worden ist.

    übrigens: Goalies welche auf eine übersteigerte Selbstdarstellung Wert legen, wehren die Penaltys in Corner ab, damit für ihr Posing genügend Zeit bleibt.

  7. spitzgagu sagt:

    Also die Klammerbemerkung beim Bier-Kapitel könnte von mir stammen. So gehts mir öfters, nicht nur bei Matchbesuchen.

  8. Natischer sagt:

    Wozu hat der Herrgott dann wohl das Mobiltelefon mit tiptop Fotokamera geschaffen, Herr spitzgagu?

  9. Rrr sagt:

    Der Herrgott hat das geschaffen? War das nicht Steve Jobs?

  10. Mister Propper sagt:

    Beim Temporärbüro Seelandjob heisst einer der Jobs vermittelt, Steve.

  11. Max Power sagt:

    Ich finde Ihren Steve sympathischer als da den mit dem Telefon, Herr Propper, obwohl er mir noch nie einen Job vermittelt hat.

  12. spitzgagu sagt:

    Ach herrje, die Dinger können fötelen? Merci bien, Herr Natischer. Am Ende kann man mit den Dingern noch Billette kaufen oder Blogs lesen. Verrückte Zeiten.

  13. spitzgagu sagt:

    Aber item: Apéro!

  14. Herr Maldini (C) sagt:

    Der Herrgott hat das geschaffen? War das nicht Steve Jobs?

    Herr Je, ist das nicht derselbe?

  15. Je sagt:

    Im Prinzip schon, aber als Atheist habe ich da noch einige Vorbehalte.

  16. dres sagt:

    Jeder halbwegs gebildete Gott… tami Italiener… hat auch ein Telefon. Und würde alles dafür geben täte ihm der Neuenburger noch ein Ticket teuer verkaufen.