Meisterpower an der Mauer

Rrr am Sonntag, den 21. April 2019 um 15:00 Uhr

Gelbschwarzfieber jetzt auch beim Chinesen!

Das Virus ins Land geschleppt hat RL-Goldcard-Leser Herr zuffi, der zurzeit geschäftlich im Reich der Mitte unterwegs ist.

Die Grosse Mauer sieht nun viel bunter aus, darf man sagen.

Wenn wir schon ausnahmsweise mal über YB sprechen: Falls Sie nicht wissen, wie man eigentlich mit dem öV nach Xamax kommt – hier unser Tipp.

Super Sukzess

Herr Maldini am Sonntag, den 21. April 2019 um 13:00 Uhr

Bern – die Hauptstadt des Sports.

Bild: SCB/Twitter

Das Runde Leder nimmt den Titelgewinn ennet der Strasse zur Kenntnis und gratuliert. Dass sowohl YB als auch der SCB ihre Meisterschaft für sich entscheiden, gab es letztmals vor 60 Jahren, nämlich 1959. Es war das Jahr des legendären 1:0-Heimsieges der Young Boys gegen Stade Reims vor über 63’000 Zuschauern und als im SCB-Tor René “Gagu” Kiener mit der Rückennummer 0 stand.

Item, wir schweifen ab. Letztmals eine Fussball- und Eishockeymeisterschaft feiern konnte Zürich im Jahr des Herrn 2001. Damals feierten die Grasshoppers und die “ZSC Lions” den Titel. Das ist irgendwie lange her.

Geniessen Sie nun bitte unsere meisterliche Meistergalerie, weil Meister werden kann so schön sein.

 

Assalétik

Herr Shearer am Sonntag, den 21. April 2019 um 5:55 Uhr

Ei, ei, ei – wir haben einen Sieger in der 741. Caption Competition!

Foto: Thomas Hodel

Herr Seseseverin hat die Jury überzeugen können mit seiner kurzen und knackigen Untertitelung dieser Szene der vor einer Woche über die Wankdorf-Bühne gegangenen Feierlichkeiten zum erneuten Titelgewinn des BSC Young Boys. Herzliche Gratulation! Bitte wählen Sie einen Preis Ihrer Wahl aus und melden Sie Ihren Wunsch unserem Sekretariat.

Wir danken allen Teilnehmenden und hoffen auch nächsten Freitag wieder auf eine rege Beteiligung, wenn es zum 742. Mal heisst: Caption Competition!

Cupvertami (f)

Herr Shearer am Samstag, den 20. April 2019 um 17:51 Uhr

Chancenlos in Biel – die YB – Frauen  verlieren den Cupfinal gegen den FC Zürich mit 0:5.

Eine stattliche Zahl an gelb-schwarz und aber auch blau-weiss gekleideten Menschen begab sich heute Nachmittag in die Bieler Tissot-Arena, um dort den Cupfinal zu schauen. Geografisch bedingt war unter den 1’710 Zuschauerinnen und Zuschauern ein deutlicher akustischer und optischer Überhang mit YB-Sympathie auszumachen.

Das Unheil nahm allerdings bereits früh seinen Lauf. In der 18. Minute gelang Fabienne Humm der Führungstreffer für die Zürcherinnen nach einem Corner, die gleiche Fabienne Humm konnte nach 25 Minuten von einem bösen Schnitzer in der YB- Abwehr profitieren und den Lead erhöhen. Spielentscheidend dann wohl das dritte Goal für Zürich in der 57. Minute, und zusätzliches Ungemach für YB durch den verletzungsbedingten Verlust von Charlotte Mayland, welche das Feld auf der Bahre verlassen musste. Coumba Sow und Lorena Baumann sorgten  in der 77. und 83. Minute schliesslich mit ihren Treffern für den Endstand von 5:0.

Die Bernerinnen versuchten zwar zu reagieren, doch war dieses Spiel dann irgendwie halt auch ein Spiegel der Machtverhältnisse in der Liga, wo die Frauen-Elf des Zürcher Stadtklubs den Wettbewerb nach Belieben dominiert und die Tabelle mit 55 Punkten anführt, während man YB mit nur 18 Zählern auf dem zweitletzten Platz antrifft. Angesichts dieser Tatsache kann man aber festhalten, dass das Erreichen des Cupfinals für die Bernerinnen bereits als beachtlicher Erfolg zu werten ist.

Bier, Wurst, Sonne und Fussball – alles in allem hätte es ein vergnüglicher Ausflug werden können – wäre da bloss nicht dieses Resultat dazwischen gekommen. Item, herzliche Gratulation den FCZ-Frauen zum mutmasslichen Double!

Für die Frauenmannschaft des BSC YB geht es morgen in einer Woche auswärts weiter gegen den Servette FC Chênois Féminin.

Rot gegen die Regierung

Rrr am Samstag, den 20. April 2019 um 12:00 Uhr

Wir schalten um nach Khartoum.

“Ein Demonstrant zeigt der aktuellen militärischen Übergangsregierung die rote Karte”, schreibt uns dazu unser Afrika-Korrespondent Lars L. “Der Becher ist ein Symbol für die Regierung. Drauf steht: Entfernen!”

Unser Funkbild stammt vom gestrigen Tag. Herr Lars L schaute nachher noch kurz beim Freitagsgebet vorbei.

Ältere Leser erinnern sich an Herrn Lars L als legendären Quizmaster und zwischenzeitlichen Betreuer der Mittwochsserie “Die Frage der Woche”. Später tingelte er mit seinen Meerschweinchen über die Jahrmärkte, ehe er nach Afrika auswanderte und damit den Erfolg des BSC Young Boys begründete: Seit Lars weg ist, holt YB Titel um Titel. In dem Sinn weiterhin alles Gute im Ausland, lieber Herr Lars!

741. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 19. April 2019 um 13:00 Uhr

Unser Mitmachwettbewerb färbt sich über Ostern gelb-schwarz.

Foto: Thomas Hodel

Die Spielregeln sind unverändert: Wir liefern Ihnen ein schönes Bild, Sie uns einen dazupassenden Untertitel. Heute untertitelns Sie bitte diesen Schnappschuss von Fotogott Thomas Hodel auf möglichst träfe Art und Weise. Ihren Beitrag erwarten wir bis morgen Samstag um 20:00 Uhr in der Kommentarspalte, die Jury gibt ihr Verdikt am Sonntagmorgen in aller Herrgottsfrühe bekannt. Zu gewinnen gibt es auch an Ostern einen Preis nach Wahl aus unserem Osternest. Viel Vergnügen und frohe Ostern!

Flotte Angebote (2)

Rrr am Freitag, den 19. April 2019 um 5:55 Uhr

Aus unserer neuen Serie “Meisterliche Schnäppchen”.

Der Hoarau-Hoodie ist für Fr. 89.- käuflich erwerbbar. Bei Interesse können Sie sich hier mit den technischen Details befassen.

Demnächst vermutlich auch in diesem Webshop: Schämpus Shirts, Gaudinos Gürtel, Sows Socken, Ulisses’ Unterhose, Fasis Faserpelz, Kevins Krawatte, Miralems Mantel, Benitos Büstenhalter, Laupers Laubbläser, Wüthrichs WC-Reiniger und natürlich Schicks Pouletknusperli (Schickens Nuggets). Leider bereits vergriffen: Fasis Fackelhalter. Wir bleiben dran!

(Dieser Beitrag wurde Ihnen präsentiert von unserem alt Redaktor und Edelleser Herr Lars Sohn. Olé olé, Herr Sohn, messigäu!)

Heikles High-Five

Val der Ama am Donnerstag, den 18. April 2019 um 13:00 Uhr

Problematisches Auswechselgebaren in Schweden.

Sie erinnern sich bestimmt an das eher trümmlige 1:1 zwischen Östers IF und Degerfors IF in der Superettan von vorgestern Abend.

Was Sie vielleicht nicht mitbekommen haben: In der 82. Minute der Partie wechselte Degerfors und für den Axel Lindahl kam Matthias Özgun ins Spiel. Gute Teamkollegen, die machen dann bei der Auswechslung immer so Freundschaftsgesten. Da wird kurz umarmt oder Schulterklopfer, eventuell auch Händedruck. Oder High-Five, so nämlich haben die beiden Herren die Auswechlung rituell vollbracht.

Blöd: Lindahl hat schlecht gezielt, drückte seinen Finger dem Özgun ins Auge und der musste nach wenigen Augenblicken wieder vom Feld und ab zum Teamarzt.

Vandalen im Wittigkofen

Herr Shearer am Donnerstag, den 18. April 2019 um 6:00 Uhr

Wachtmeister Schärer bittet hinwiederum um die Mithilfe der Bevölkerung.

“Sicher haben Sie es schon mitbekommen: wir von der Kantonspolizei Bern suchen wieder mal Zeugen, die uns helfen können, ein paar Missetäter ihrer gerechten Strafe zuzuführen. In der Nacht auf gestern konnten einige meiner Kollegen zwei Jugendliche und einen jungen Erwachsenen anhalten. Diese stehen im Verdacht, vorgängig die Aussenflanken der Autobahnüberführung im Wittigkofenquartier mit gelber und schwarzer Farbe bemalt zu haben. Möglicherweise handelt es sich bei der Täterschaft um sogenannte Fussballfans, aber so genau wissen wir das noch nicht.

Leider ist das kein Einzelfall. In der ganzen Region Bern ist in letzter Zeit eine Zunahme solcher Vandalenakte zu verzeichnen. Unschuldige Betonmauern und Stromverteilerkästen werden ihres natürlichen Graus beraubt und vornehmlich in gelb und schwarz bemalt. Wir haben zur Aufklärung dieser Taten eine Taskforce eingerichtet, allerdings gestaltet sich die Suche nach den Schuldigen schwierig. Unten sehen Sie mehrere Beispiele von beschädigten Objekten. Mit sachdienlichen Hinweisen können Sie sich natürlich jederzeit an jeden Polizeiposten wenden. Besten Dank auch heute wieder für Ihre wertvolle Kollaboration!”

  • Nordring, vor Restaurant Du Nord

  • Lorrainestrasse

  • Bei Worblaufen

  • Winkelriedstrasse, hinter Bahnhof Wankdorf

  • Lorraine, bei Restaurant Feldschlösschen

  • Lorrainestrasse 27

  • Erneut vor Lorrainestrasse 27, zusätzlich von "Kulturschaffenden" beklebt.

Rundes Leder reist löblich (XI)

Herr Maldini am Mittwoch, den 17. April 2019 um 13:00 Uhr

Zurück zum Fussball. Heute in: Brescia.

  • Die Begegnung: Brescia Calcio – Foggia Calcio
  • Das Spiel: Brescia gewinnt 2-1, das Siegestor fällt durch einen Elfmeternachschuss in der 65. Spielminute.
  • Das Stadion: Das Stadio Mario Rigamonti wurde Ende der 1950er-Jahre erbaut und fasst aktuell 16’300 Zuschauer. Die Fans sitzen grösstenteils auf Stahltribünen, die an ein Provisorium erinnern. Das hat einen Vorteil: Durch Stampfen kann viel Lärm produziert werden.
  • Die Zuschauerzahl: 10’500
  • Das Ticket: 14 € für einen Sitzplatz auf der Gegengerade.
  • Die Verpflegung: Keine Zeit.
  • Das Bier: Vermutlich um die 4 € für ein 0815-Bier (man weiss es nicht mehr).
  • Spezielles: Die halbe Tribüne spricht über die exotischen Besucher aus der Schweiz. Die angekündigte Weiterreise nach Venedig löst kollektives Erstaunen aus: “Ein Stadion auf einer Insel? Erreichbar nur mit dem Schiff? Mamma mia!”

Flotte Angebote

Rrr am Mittwoch, den 17. April 2019 um 5:55 Uhr

Die meisterlichsten Schnäppchen immer im Runden Leder!

So manch ein Berner KMU ist ganz aus dem Häuschen: Schon wieder Meister, so toll! Auch Tanner Möbel aus Gümligen teilt die Freude gerne mit seinen Kunden und offeriert uns heute dieses unschlagbare Sonderangebot.

Damit nicht genug: Gerade hören wir, dass auch der Türke um die Ecke, Ahmed Rüdüsülü Import/Export, ein sensationelles Schnäppchen für alle Freundinnen und Freunde von Young Boys Bern auf Lager hat:

Das Meistervelo! Ahmed Rüdüsülü Exklusivvertrieb, bis Ende April zum unschlagbaren Vürzügspreis von nur Fr. 898.- inklusive beiliegendem Stück Meisterlich Kunstrasen MIT Zertifikat! Bestellen Sie jetzt Stressless Meistersessel und Meistervelo MIT Zertifikat in grosser Zahl und werden Sie ein glücklicher und zufriedener Mensch!

(Übrigens, falls Sie auch irgendwo auf ein gelbschwarzes Sonderangebot stossen – melden Sie es uns in den Kommentaren oder per Mail, wir informieren unsere geschätzte Kundschaft gerne über weitere Highlights.)

Verlängerte Freude

Rrr am Dienstag, den 16. April 2019 um 13:00 Uhr

Das Meistertram fährt weiter, einfach immer weiter.

Das Lieblingstram der Bernerinnen und Berner kurvt auch nächste Saison durch die Stadt. Das verriet Bernmobil-Sprecher Rolf Meyer heute dem Runden Leder. “Im Mai erhält das Tram ein leichtes Lifting, danach ist es wieder in Bern unterwegs.”

Wie lange genau, liess Meyer offen. Das beurteile man später auch aufgrund der Leistungen der Young Boys.

Das 41 Meter lange und fast 50 Tonnen schwere Meistertram ist seit dem 4. Juni 2018 unterwegs – natürlich auf den Linien 9 und 8, in Würdigung des YB-Gründungsjahrs 1898. Es handelt sich, wie wir alle wissen, um den 2010 von Bernmobil übernommenen Be 6/8 vom Typ Combino XL.