Siegerbilder «Musik»

Jeden Mittwoch küren wir das Leserfoto der Woche und zeigen die besten Einsendungen.

  • Pin this page0
  • Share this on WhatsApp
  • 0

Wir gratulieren Leser Peter Keller zu seinem Siegerbild zum Thema «Musik» und danken allen übrigen Teilnehmern fürs Mitmachen. Im Bild: Junge Strassenmusiker in der New Yorker U-Bahn-Station Union Square.

Jeden Mittwoch küren wir das Leserfoto der Woche. Hier finden Sie die Infos zum aktuellen Wettbewerb.

Das Innere einer Pfeifenorgel, die in einer Zürcher Kirche steht. Leserbild: Roland Mosimann

Die Band The Sisters of Mercy rockt bei ihrem Konzert im Kaufleuten im blau beleuchteten Rauch. Leserbild: Armin Benz

Ein alter Musiker spielt im Garten des Pekinger Sommerpalasts auf seiner Sheng. Leserbild: Urs Haeny

Eine Guggenmusik sorgt während des Monstercorso in der Luzerner Innenstadt für Stimmung. Leserbild: Erich Würgler

An einem Marktstand in Imperial Beach, einer Stadt in der unmittelbaren Nähe von San Diego, leuchten vier bunte Gitarren aus ihren Kartons. Leserbild: Martin Spycher

Ein Bandoneonspieler musiziert für die Passagiere eines Kreuzfahrtschiffs. Leserbild: Gisela Hoffmann

Mit einer Geige spielt und singt ein Strassenmusiker für Passanten in der Londoner Brick Lane. Leserbild: Livio Burtscher

Die Saiten und die Decke einer Geige werden durch das einfallende Licht beleuchtet. Leserbild: Mirjam Dentler

Ein Gitarrist gibt sich auf der Bühne ganz der Musik hin. Leserbild: Zaboo

An einem warmen Herbstnachmittag zupft ein Musiker im französischen Toulouse an seiner Sitar. Leserbild: Ryan Mahoney

Jazz-Musiker Jamil Sharif bringt mit seiner Trompete Schwung ins Maison Bourbon in New Orleans. Leserbild: Gerold Guggenbühl

Eine Band liefert an einem Juniabend eine fetzige Show für die New Yorker U-Bahn-Pendler ab. Leserbild: Patrick Bickel

1 Kommentar zu «Siegerbilder «Musik»»

  • Peter Hinterhofer sagt:

    Wie immer, wunderbare Fotos auf dem Tagi-Fotoblog. Fast hört man die Musik erklingen, die zu den jeweiligen Bildern gehört, nicht wahr?

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.