Siegerbilder «abenteuerlich»

Jeden Dienstag küren wir das Leserfoto der Woche und zeigen die besten Einsendungen.

Wir gratulieren Leser Rudolf Sieber zu seinem Siegerbild zum Thema «abenteuerlich» und danken allen übrigen Teilnehmern fürs Mitmachen. Im Bild: Ein Paraglider zwischen zwei Hochhäusern von Puerto de la Cruz auf der kanarischen Insel Teneriffa.

Für nächste Woche suchen wir Bilder zum Stichwort «Gute alte Zeit». Hier finden Sie die weiteren Infos zum aktuellen Wettbewerb.

Eine Schnecke kriecht über einen Kaktus. Leserbild: Fridolin Keller

Wildes, rauschendes Wasser am Rheinfall. Leserbild: Ingrid Fasser

Als abenteuerlicher Nächtigungsplatz dient ein Hochlager am Spantik im nördlichen Pakistan. Leserbild: Arnold Berndt

Ein einmaliges Erlebnis und Schauspiel in der Wüste von Namibia. Leserbild: Monika Seyffer

Mit so einem Auto kann das Abenteuer beginnen. Leserbild: Bernadette Käppeli

Ein Aktivist am Eiffelturm im Sommer 2000. Leserbild: Markus Graf

Ein Bergsteiger im Winter am Säntis. Leserbild: Doris Sieber

Diese Brücke ist auch ohne Ziege auf dem Rücken schon ein Abenteuer. Leserbild: Felix Keller

Für den Oriental Desert Express in Marokko müssen die Schienen vom Sand freigeschaufelt werden. Leserbild: Bernhard Flu Flühler

Ein abenteuerlicher Zoobesuch. Leserbild: Susanne Müller

Am grossen Flugmeeting in Payerne 2014 kreuzen sich Mitglieder einer Kunstflugstaffel in angsteinflössender Nähe und hohem Tempo. Leserbild: Jean-Pierre Bachmann

Waghalsige Kletterpartie in der Gräberstadt in Samarkand, Usbekistan. Leserbild: Alain DiGallo

 

1 Kommentar zu «Siegerbilder «abenteuerlich»»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.