Mit Rockstars auf Zeitreise

Von Bowie bis Madonna: Pop-Ikonen posieren mit ihrem jüngeren Selbst.

Chchchch, Changes: Blackstar Bowie umarmt Aladdin Sane

Bilder aus seiner Jugend zu betrachten ist oft amüsant, gelegentlich aber auch erschreckend und unangenehm; schaut man der eigenen Vergänglichkeit doch quasi direkt ins Gesicht. Das geht wohl auch Rockstars und Popsternchen nicht anders. Doch zumindest auf diesen Photoshop-Werken scheint es, als hätten Bowie, Jagger, Cher und Co. sich mit ihrem jüngeren Selbst und dem Älterwerden versöhnt.

 

You’re My Best Friend: Freddie Mercury mag seine 70ies-Version.

One Moment in Time mit Whitney Houston.

It doesn’t matter if you’re black or white: Michael Jackson als Kind, zu Thriller Zeiten und mit neuer Nase hellerem Teint.

Do you believe it’s echt? Cher wirkt etwas gar aufgeplustert.

Do you remember? Phil Collins bestaunt seine schon in jungen Jahren eher dürftige Haarpracht.

Hello, is it me you looking for? Bei Lionel Richie scheint sich nur die Garderobe verändert zu haben.

Oooops: Britney Spears Gesichtszüge wirken aktuell etwas eingefroren.

Yesterday: Paul McCartney sieht eigentlich immer noch aus wie damals, einfach mit Falten.

Nicht mehr ganz like a Virgin: Pop-Ikone Madonna und das Material Girl.

What a drag it is getting old… Runzliger Mick trifft auf Teenieschwarm Jagger

It’s a Matter of Time: Mit Elvis Presley durch dick und dünn.

Me, Myself and I: Ausser der Haarfarbe scheint sich bei Beyoncé noch nicht viel verändert zu haben.