Sprung ins neue Jahr

Die eindrücklichsten Bilder der vergangenen Sportwoche.

  • Pin this page0
  • Share this on WhatsApp
  • 0

Gas geben: Der französische Fahrer Cyril Despres und sein Beifahrer Jean Paul Cottret bereiten sich für die Dakar-Rally vor, die in Peru noch bis zum 17. Januar 2019 stattfindet. (4. Januar 2019, Franck Fife/AFP)

Glückliche Junge: Kaapo Kakko (24) und Anton Lundell (29) feiern den Siegtreffer von Kakko gegen das US-Team im Schlussdrittel des Goldmedaille-Spiels am Weltjuniorhockeyturnier in Vancouver. (5. Januar 2019, Darryl Dyck/AP)

Im Rampenlicht: Ein Luftbild zeigt das Cuauhtémoc-Stadion während des Matchs zwischen Puebla und Cruz Azul am Torneo Clausura 2019 Liga MX in Puebla, Mexiko. (4. Januar 2019, Hector Vivas/Getty Images)

Freudenschrei: Der Spanier Roberto Bautista Agut feiert den Gewinn des Finals der Qatar Open gegen den Tschechen Tomas Berdych. (5. Januar 2019, Ibraheem Al Omari/Reuters)

Kopf runter: Arsenal feiert das letzte Tor des Spiels von Pierre-Emerick Aubameyang (14) gegen Fulham im Emirates-Stadion in London. (1. Januar 2019, Andy Rain/Keystone)

Ruhe vor dem Rennen: Der italienische Biker Nicolas Dutto posiert nach einer technischen Überprüfung in Lima, Peru, wo die Dakar-Rally stattfindet. (5. Januar 2019, Franck Fife/AFP)

Dramatische Figur: Tim Frazier von den New Orleans Pelicans (unten) blockt einen Korblegerversuch von Cedi Osman von den Cleveland Cavaliers während eines NBA-Basketball-Spiel in Cleveland. (5. Januar 2019, Tony Dejak/AP)

Jahrzehntealte Tradition: Der Italiener Marco Fois taucht von der Cavour-Brücke in den Tiber in Rom. (1. Januar 2019, Alessandro Bianchi/Reuters)

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.