Frauen haben kein erotisches Ablaufdatum

Mit guten Argumenten warb Heidi Klum kürzlich in der Ellen-DeGeneres-Show für ihre neue Dessouslinie und für die Erotik reifer Frauen. Screenshot: Ellentube

Ich bin kein wirklicher Heidi-Klum-Fan. Aber es gibt durchaus gewisse Verhaltensmuster, die ich an ihr unterhaltsam finde. Sei es ihre leicht quäkende Stimme, die sich gerne mal überschlägt. Oder die schmatzenden Geräusche, die sie von sich gibt, wenn sie Wangenküsse verteilt. In meinem Freundeskreis ist dieses Begrüssungsritual zum Running Gag geworden: Kein Küsschen mehr ohne Heidis «Muah, muah». Respekt habe ich allerdings vor Klums Disziplin, ihrer langjährige Karriere und ihrem Geschäftssinn. Und auch davor, dass sie ihr Leben ohne Rücksicht auf gängige Klischees lebt. Stichwort Vito Schnabel.

Zu alt für Dessous

Manchmal schaue ich auch «Germany’s Next Top Model». Da fiel mir kürzlich auf, wie toll die 44-Jährige aussah. In den meisten Szenen war sie kaum geschminkt. Und diese Natürlichkeit stand ihr äusserst gut zu Gesicht. Am meisten imponierte mir die vierfache Mutter allerdings, als ich sie kürzlich in der Show von Ellen DeGeneres sah. Natürlich war dieser Auftritt mit einem Werbeauftritt verbunden – Heidi trug unter ihrer Bluse einen BH aus ihrer neuen Wäschekollektion, den sie auch gewohnt professionell und selbstbewusst präsentierte. Dann wars aber schon vorbei mit dem Small Talk, und sie machte ihrem Ärger darüber Luft, dass sie in den sozialen Netzwerken immer wieder für ihre freizügigen Bilder kritisiert wird.

«Haben wir Frauen eigentlich ein Ablaufdatum? Sollte man sich ab einem gewissen Alter nicht mehr sexy fühlen?», fragte Klum ins Publikum, das frenetisch applaudierte. Und diesbezüglich muss ich Heidi recht geben: Obwohl die Industrie neben der kurvigen auch die reife Frau als kaufkräftige Kundin entdeckt hat, präsentieren fast ausschliesslich blutjunge Models Anti-Falten-Cremen oder eben Dessous.

Ist es Neid?

«Manchmal sagen die Leute: ‹Du bist 44 und wirst bald 45, warum übergibst du das Zepter nicht an jemand anderen?›», fragte Heidi bei Ellen. Muss sie? Klum ist auf dem Höhepunkt ihrer Attraktivität: erfolgreich, eigenständig und clever. Warum also sollte sie in die zweite Reihe zurückstehen? Nur weil sie, nach gewissen gesellschaftlichen Vorstellungen, ein sogenanntes Ablaufdatum erreicht hat?

Schliesslich ist Heidi Klum kein Stück Käse. Auch wenn bekanntlich Parmesan mit reiferem Alter immer besser wird.

Alles im Leben ist Geschmackssache. Aber sie dafür zu verurteilen, sie sei zu alt, um sich erotisch zu präsentieren, ist es nicht. Das ist einfach nur kleinlich. Meistens sind es ja Frauen, die motzen: «Das geht nun gar nicht mehr!» Ich wittere bei solchen Aussagen schlicht Neid. Und wenn Klum auf dem roten Teppich stolz ihre Reize präsentiert, wirkt sie auf mich alles andere als verzweifelt darüber, dass sie es mit der jungen Konkurrenz nicht mehr aufnehmen kann. Und das hat Vorbildcharakter, auch für jene Frauen, die nicht über ihre tolle Figur verfügen.

Hätte ich jedenfalls die Wahl, Werbung für einen tollen BH oder Einlagen für Blasenschwäche zu machen, ich würde definitiv Ersteres machen.

(Nein, sie müssen jetzt keinen bissigen Kommentar schreiben, das wird definitiv nicht passieren. Ich kenne meine Grenzen.)

Lesen Sie von der Autorin zum Thema auch die Postings «Stilikone und Influencerin mit 96 Jahren» und «So sehen Sie nicht alt aus!».

Merken

85 Kommentare zu «Frauen haben kein erotisches Ablaufdatum»

  • Feldman irene sagt:

    Das Wort ablaufdatum zeugt von Dummheit meines Erachtens. Jedes Alter erzeugt Gewinne und Verluste. Was für mich eine Tatsache ist das wenn ich zufrieden und glücklich bin so eine kraftvolle Energie in mir und um mich herum verstrahle das falten oder Körperteile-Verschiebungen 🙂 absolut keinen Einfluss haben auf wie alt ich bin, das Gegenteil! Sicherlich haben sie alle auch schon diese Erfahrungen gemacht nicht wahr? Heidi Klum scheint mir, ich kenne sie nicht persönlich, eine gute Mutter und gute Geschäftsfrau zu sein. Item die Neider hecheln von allen ecken.

  • Anh Toàn sagt:

    Zu berücksichtigen ist auch, dass bei vielen Frauen über 45 viele Teile deutlich jünger sind. An Cher z.B. behaupte ich ganz böse, ist nicht viel 71 Jahre alt.

  • Alexander Wetter sagt:

    ich kenne mehrer Frauen in den 40iger, die sehr gut aussehen : gepflegt, sportlich, kultiviert, interessant, begehrenswert – das ist keine Minderheit

  • Anh Toàn sagt:

    „In den meisten Szenen war sie kaum geschminkt. Und diese Natürlichkeit stand ihr äusserst gut zu Gesicht.“

    Wie lange sie wohl in der Maske sass, bis sie kaum geschminkt war?

  • Eduardo sagt:

    Alles nur Illusionen. Ab einem gewissen Alter (individuell verschieden) verlieren Frauen ihre erotische bzw. genauer gesagt sexuelle Anziehungskraft so sicher und unaufhaltsam wie ein angestochener Reifen seine Luft. So ist das halt. Es ist sinnlos, deswegen die Männer zu beschuldigen.

    Bei Männern ist das Altwerden nicht ganz so ein Problem, weil Prominenz, Macht und Vermögen einiges ausgleichen können. Aber am Ende bleiben sie im Beziehungsmarkt ebenfalls als unverkäuflich im Regal liegen.

    Ginge es nur um die inneren Werte, die sozial erwünscht immer so betont werden, müssten Altersheime mit ihrem Überangebot an Frauen von liebeshungrigen Männern (und Lesben) schier belagert werden. Dem ist aber nicht so, und es wird niemals so sein.

    Lasset die Shitstorm-Spiele beginnen … ;-

    • Mi sagt:

      Haha, witziger Kommentar, da musste selbst mein Mann herzhaft lachen. Männer bleiben natürlich ein Leben lang unwiderstehlich attraktiv – äh, warum hat es dann mehr Single Männer im Alter? Ja, natürlich! Weil die Frauen zu blöd sind, dies zu erkennen! Dann lassen sie sich von einer attraktiven Frau erklären: Die meisten Männer sind im Alter auch keine Augenweiden mehr – Bierbauch, Haare auf den falschen Körperstellen, Glatze… Wenn eine Frau sie so liebt und ihr Äusserlichkeiten nicht das wichtigste sind; ihr Glück. Oder aber; der Geldbeutel ist dick genug, so dass Frauen über verwelkte, männliche Schönheit hinwegsehen können. Aber um diese Tatsache als Mann erkennen zu können, muss die geistige Leistungsfähigkeit eben noch ausreichend sein…

    • Bionic Hobbit sagt:

      Im Altersheim geht übrigens mehr die Post ab als Sie sich vorstellen. Ich muss da manchmal den Kopf schütteln ab so viel Beziehungsdrama…

    • Michael sagt:

      Die Krux des ganzen aber ist doch, das man die erotische Anziehungskraft von Frauen an ganz anderen Parametern festmacht als bei Männern ! Bei Männern sind es u.a. die Augen, der Blick, das volle Haar, schmale Hüften und breite Schultern. Vom Haar mal abgesehen, hält das bei ordentlicher Pflege bis hoch in die 80iger. Sogar Falten im Gesicht können das noch steigern. Mein Vater war so einer, dem haben die Frauen bis zu seinen letzten Tagen die Bude eingerannt.
      Aber Falten bei Frauen – für Frauen ein absolutes nogo. Oder wenn der Busen nicht mehr straff ist, die Haut Besenreiser und Cellulits aufweisst. Das Schlimmste aber ist, es gibt immer jüngere Frauen die alles das (noch) haben, was sie selbst einmal hatten.

  • Martin Thalmann sagt:

    Wenn wir uns nicht nur auf Äusserlichkeiten reduzieren, sind wir Alle bis ins hohe Alter attraktiv. Nicht nur Busen entzücken – auch ein verschmitztes Lächeln gefällt. Es hat nicht jeder die Gene und Zeit einer Heidi Klum täglich an seiner Fitness zu basteln. Darum plädiere ich für mehr Fröhlichkeit im Alltag. Aber nicht aufgesetzt, bitte schön.

  • Philipp M. Rittermann sagt:

    doch. haben sie. eine frau befindet sich geistig und körperlich zwischen 30…35 in ihrer blüte. danach setzt bereits das verfalldatum ein. sie tickt schnell, die biologische uhr der frau.

    • Philipp M. Rittermann sagt:

      wobei. vielleicht war ich da etwas zu brutal. den noch einigermassen gut erhaltenen „nach35erinnen“ kann man(n) mitleidssex zuteil werden lassen. damit sie sich besser fühlen. auch wir männer sollten uns hier kompromissbereit geben-, bzw. grosszügig zeigen.

    • Andreas Gut sagt:

      Philipp M. Rittermann
      Ich nehme an Sie sind zwischen 20 und 30. In diesem Zeitrau nehmen bei gewissen Männern die geistiige
      Leistungsfähigkeit um ca. 99 % ab.

      • Philipp M. Rittermann sagt:

        nö herr gut. ich bin ü50. und da fliesst das blut meist wieder dorthin wo es hingehört – ins hirn. das erkennt man doch an meinen hochgeistigen ergüssen! gopf. 🙂

  • Monique Saulnier sagt:

    Respekt vor Klums Disziplin, ihrer langjährige Karriere und ihrem Geschäftssinn mag durchaus berechtigt sein. Nicht aber davor, dass sie ihr Leben ohne Rücksicht auf andere (nicht gängige Klischees!) lebt. Sie ist eiskalt, knallhart und berechnend.
    Dazu Roger Willemsen, der böse, intelligent und witzig Klums GNTM auf den Punkt bringt: „Eine unschöne Frau mit laubgesägtem Governanten-Profil bringt kleine Mädchen zum Weinen, indem sie ihre orthodoxe, hochgerüstete Belanglosogkeit zum Maßstab humaner Seinserfüllung hochschwindelt.“
    Und: „Der Exzess der Nichtigkeiten erreicht seinen Höhepunkt, wo Heidi Nazionale mit Knallchargen-Pathos und einer Pause, in der man die Leere ihres Kopfes wabern hört, ihre gestrenge „Entscheidung“ mitteilt und wertes von unwertem Leben scheidet.“

    • Michael sagt:

      Ach ja, der Roger….. Leider viel zu früh von uns gegangen. Keiner konnte so herrlich geschliffen formulieren. Ich wünsche meinen Eltern viel Spass mit ihm, können sie ihn doch jeden Tag hören.

  • tigercat sagt:

    Heidi Klum ist einfach nur vulgär und wenn sie das Maul aufreisst, löscht es einem vollends ab.

  • Jessas Neiau sagt:

    Da versucht doch bloss wieder eine, was zu verkaufen. Tut mir leid, Heidi: Bei mir wirst Du trotzdem nie landen können. Und Du auch nicht, Silvia (Jahrgang 1960 – was man gut am immer kleiner werdenden Porträtfoto zur Kolumne erkennen kann).

  • Urs sagt:

    Kann man hier bitte einen “Like“ Button einrichten? Nebst dem üblichen Kram hat es hier ein paar wirklich geistreiche Kommentare!

  • Karl-Heinz sagt:

    Das Ablaufdatum ist nicht vom Alter abhängig. Das Ablaufdatum hängt eher von der geistigen Verfassung und allgemeiner Einstellung ab. So manche Frau ist auch Jahre über 60 noch erotisch, andere sind es nie gewesen. Was sehr zum Ablauf beiträgt ist eine betonierte Einstellung zu Dingen wie Ernährung, Mode, Kultur usw.. Erotische Frauen sind flexibel und aufgeschlossen. Eine Amour fou
    ist auch in fortgeschrittenem Alter noch möglich. Und Heidi Klum? Sie ist schon lange abgelaufen. Der Schmetterling ist ausgeflogen, sie ist die verlassene Hülle.

  • Laura Fehlmann sagt:

    Viel interessanter wäre eine Diskussion über das erotische Ablaufdatum von Männern.

    • Silvio K. sagt:

      Als 55 jähriger (noch ziemlich attraktiver) Mann (gepflegt, kein Bauch und sportlich) muss ich schon sagen, dass die Situation beim Altern für den Mann einiges Komfortabler scheint. Meine Partnerin (44) jedenfalls sagt, dass für Frauen jedes Jahr ab Mitte 30 ein Down-Grade im Bezug auf die Attraktivität bedeutet.

      • CV sagt:

        Männer haben eindeutig Vorteile, sofern sie sich sportlich betätigen und gesund ernährend. Das hat mit den Hormonen zu tun. Es tut mir einfach Leid für die meisten Frauen über 40, aber – sofern sie nicht richtig gut auf ihre Figur aufpassen und sehr oft ins Fitness gehen – ist die Cellulitis meist die Norm und die Gravitation tut noch ihr Übriges. Natürlich sagt jeder politisch korrekter Mann, dass nur die innere Werte zählen. Warum sollte ich aber auf die äussere Werte verzichten, wenn ich sowohl das Eine wie das Andere haben kann. Als 55 jähriger athletischer Mann finde ich was Passendes fast ausschliesslich deutlich unter 40. Kann auch nichts dafür. Natürlich gibt es Ausnahmen und Heidi Klum gehört sicherlich dazu.

      • Anna sagt:

        @CV naja… werde 40 dieses Jahr uns sehe jetzt besser aus als mit Mitte 20 finde ich. Persoenlich stehe ich aber nicht auf Maenner, die ueber 10 Jahre aelter sind als ich. Ich mags lieber knackiger!

      • Marusca sagt:

        @SK: Verzeihen Sie bitte, aber dann frage ich mich schon, was Ihre Partnerin denn im Laufe der Jahre so alles mit sich angestellt hat, oder besser gesagt, mit sich hat anstellen lassen, was sie zu dieser Überzeugung kommen liess.

  • Gabriel sagt:

    Irgendeine Frau sieht ohne Schminke super toll aus : das ist gleich ein Artikel wert und „yea, Frauenpower!“.
    Es wird in irgendeiner Diskussion positiv über das Erscheinungsbild einer Moderatorin / Politikerin geschrieben: „Buh, sexistisch, bei Männern würde man das nie schreiben“.

  • Alfred Kleeb sagt:

    Ablaufdatum für Frauen, alles Blödsinn! Als ich noch jünger war hatte ich eine wunderbare Zeit mit einer knapp 60! jährigen Frau Joga-Lehrerin, mit dem Körper einer dreissig Jahre jüngeren und den Erfahrungen einer langen Lebens- und Liebeszeit. Die Kraft der Erotik nimmt bei Frauen mit zunehmendem Alter, nach meiner Erfahrung, keinesfalls ab sondern eher im Gegenteil. Also liebe Männer. Nehmt ein paar Lach- und andere Falten in Kauf. Mann wird durch Erfahrung einer älteren Frau reich belohnt.

  • Tobias sagt:

    Es ist offenbarf so um die 50ig. Jedenfalls hätte ich gerne eine Frau in diesem Alter aber ich werde dauernd nach Status gefragt, Einkommen, Eigentum etc. Das wirkt so abtörnend und unerotisch auf mich das ich das Weite suche. Es ist offenbar, jedenfalls für mich, leichter eine jüngere Frau zu finden, da habe ich nichts dagegen aber erstaunt bin ich schon wie schwer es ist eine Frau in meinem Alter zu finden. Dabei suchen Männer doch explizit nach jüngeren Frauen und wenn du das gerade eben nicht willst dann wirst du fast dazu „gezwungen“. Natürlich gibt es bestimmt ausnahmen nur habe ich die leider nicht kennen gelernt. So ist halt meine Partnerin 15 Jahre jünger aber auf Dauer wird das ja nicht gehen aber ich lebe mal im hier und jetzt.

  • E.K. sagt:

    Ich staune, ob dieser Kommentare hier. Klum ist der allergrösste Sexist überhaupt mit ihren Shows aber das scheint nur 2-3 Leute zu interessieren. Hübsch ist sie aber mal ehrlich, sie kriegts doch mit den Männern überhaupt nicht gebacken. Mit keinem. Meine Vermutung: Sie ist dermassen auf sich selbst fixiert, dass es den Männern langweilig wird und sie deshalb laufend betrügen und verlassen.

    • Antonio sagt:

      Das wird auch so sein. Für jeden Erfolg muss man auf sich selbst fixiert sein, soll mir einmal ein Erfolgreicher das Gegenteil beweisen

  • Widerspenstige sagt:

    Eine Frau steht ihre Frau. Ganz einfach. Und ja, jede Frau, die es so weit schafft, gebührt Respekt. Auch eine Heidi Klum hat diesen verdient. Nein, ich sehe mir die Sendung selten an, weil das Konzept gegen meine Lebensmaxime verstösst. Das muss man aber trotzdem differenziert sehen können.

  • bela summermatten sagt:

    Und weil sie kein Ablaufsdatum haben, wurde die MILF geboren.

    • Christoph Bögli sagt:

      Ich muss Sie da leider desillusionieren, die „MILF“ ist im Porno-Business fast durchwegs Ende 20 bis Ende 30. Mit 45 fällt man in der Branche wohl eher schon in die „Granny“-Kategorie, so absurd das sein mag..

      • Günthard sagt:

        Ja meine Tochter sagt immer, mit 20 sei man alt…

      • bela summermatten sagt:

        Das ist effektiv absurd, zumal der durchschnittliche MILF-Status heute erst mit 31.2 Jahren erreicht wird. Granny ist man demnach erst mit 62.5 Jahren. Das Pornobusiness nimmt das aber gar nicht so genau und führt mit seiner Kategorisierung viele Liebhaber von Ablaufdaten-Pornos hinters Licht.

  • Olivia Brunner sagt:

    Doch es gibt ein erotisches Ablaufdatum – das hat die Natur so eingerichtet. Vieles wird zwar unternommen um auch mit 40 noch wie 25 auszusehen, dass ist aber nur lächerlich. Die Autorin verwechselt Aussehen mit Erotik, das ist in unseren Breitengraden mittlerweile aber gang und gäbe.

  • marsel sagt:

    Diese Heidi hat hat wahrlich kein Ablaufdatum. Ich fand sie von Anfang an ungeniessbar.

  • Peter Glarner sagt:

    Das hier vermutete und mehrfach verteidigte „Ablaufdatum“ ist wohl eher eine Sache des persönlichen Kopfkinos als des Alters.

  • Bernhard Piller sagt:

    Ist eine solche Diskussion nicht sexistische? Roman Kirchsperger muss sich jetzt entschuldigen, weil er bei einer Quizfrage die Oberweite von Promis ins Spiel gebracht hat. Oder gilt dies für Silvia Aeschbach als Frau nicht?

    • Carolina sagt:

      Wenn sich Kilchberger über das Aussehen bei Männern geäussert hätte (oder einen öffentlichen Schwanzvergleich gemacht hätte), wäre das sexistisch? Würden Sie eine Entschuldigung verlangen?
      Eben!

      • Sportpapi sagt:

        Wird eine Aussage dadurch sexistisch, von welchem Geschlecht sie stammt?
        Eher nicht.
        Aber auch die Aufregung um Kirchsperger ist daneben.

      • Reincarnation of XY sagt:

        Der Vergleich hinkt Carolina. Die Schwanzlänge ist nur im nackten Zustand ersichtlich. Sie hat nichts mit dem Erscheinungsbild eines Mannes zu tun und gehört ins Reich unsinniger Vergleiche wie Gradmesser für Mut, Charakterstärke oder Liebhaberfertigkeiten.

        Ein passender Vergleich wäre, wenn man den Bauchumfang thematisiert. (Oder Bizeps, oder Muskelmasse). Diese haben etwas mit der Figur zu tun, oder ob Kleidung sitzt, oder die Silhouette sexy erscheint.

      • Martin Frey sagt:

        @Carolina
        Persönlich halte ich den damaligen Vergleich in der Kilchberger’schen Sendung für mehr als ungeschickt. „Asking for problems“ würde ich das nennen. Wobei man nicht vergessen sollte, dass die Fragen von der Redaktion einer Sendung vorgängig entworfen werden, und nicht von der Person, die sie dann im Studio zu stellen hat.
        Aber im Modelbusiness sind nun mal veröffentlichte Körpermerkmale bis auf den letzten Zentimeter das normalste der Welt. Jede Sedcard enthält dieselben Angaben und sind öffentlich zugänglich für die, die es wissen wollen. Und darum haben die betroffenen Frauen wohl selber auch kein Problem dabei gesehen. Ganz im Gegensatz zu den Leuten, die gerne öffentliche Entrüstungsstürme lostreten, weil sie davon leben.

      • Carolina sagt:

        RoXy/MF: Ich persönlich habe kein Problem mit Kilchbergers Satz! Auch wenn ich mich da in vermintes Gelände begebe: wenn ich als Model arbeite, muss ich meiner Ansicht nach damit leben können, dass über meine Körperattribute gesprochen wird; das gilt für Frauen und Männer.
        Der Schwanzvergleich war vielleicht nicht sehr gelungen, aber ich halte es nicht für per se sexistisch, wenn äusseres Aussehen (auch negativ) beurteilt wird – oder sagen wir mal so: der Redner muss damit leben, wie er beurteilt wird, wenn er solche Aussagen macht.
        Aber dieses alles-auf-möglichen-Sexismus-abklopfen geht mir je-länger-je-mehr einfach auf den Keks.

      • Reincarnation of XY sagt:

        na dann ist ja alles ok Carolina 🙂 ich habe ihren Beitrag eher gegenteilig verstanden.
        Ich stimme mit Ihnen überein: es scheint einige besonders prüde Zeitgenossen zu geben, die nun – bei der berechtigten Kritik am Sexismus, die ich voll unterstütze – bloss ihre Prüderie durchsetzen wollen.

  • Claude Fontana sagt:

    Das erotische Ablaufdatum hiess bisher Hochzeit. Oder versteh ich da jetzt was falsch?

  • Michael sagt:

    Natürlich haben Frauen ein erotisches Ablaufdatum . Und nicht nur Frauen, gilt für Männer genauso. Nur können diese es meist durch Geld, Macht und Ansehen ausgleichen. Berlousconi beispielsweise – ist der noch erotisch ? Beileibe nein, hat aber immer ein paar blutjunge Gespielinnen. Und ich finde das auch nicht schlimm – alles hat seine Zeit, man hat alles merh oder weniger erlebt. Klar möchte man – und da nehme ich mich nicht aus – lieber jung und attraktiv sein, in einem Körper ohne Zipperlein stecken – ist aber nicht so. Und es gibt in meinen Augen nichts Peinlicheres, mit Hilfe von Botox, Eisen pumpen und Bauch einziehen ein auf jung zu machen.

    • Carolina sagt:

      Nein, kein Mensch hat ein erotisches (oder anderes) Ablaufdatum! Erst seitdem ich es viel mit alten Menschen zu tun habe, verstehe ich langsam, dass Erotik immer im Auge des Betrachters liegt – auch wenn sie sich Ihnen und mir und sonst niemandem erschliesst. Menschen, die das Gefühl haben, Alter sei automatisch gleichzusetzen mit Unsexyness, Desinteresse an Erotik und Sex werden wahrscheinlich eher kein Auge mehr haben auf die entsprechenden Zeichen, aber ich sehe immer wieder, dass sich zwei treffen, die, obwohl alt und manchmal sogar gebrechlich, etwas Erotisches füreinander ausstrahlen.

  • Claudia F. sagt:

    Alles wunderbar, nur wieviele Heid Klums laufen da draussen rum? Diese Frau gehört zu einer raren Spezies. Wir „Normalos“ sollten uns vielleicht nicht stets nach der zu hohen Decke strecken, denn das ist ungesund und führt auf Dauer zu Magersucht und Depressionen.

    • Reincarnation of XY sagt:

      Auf 10 Übergewichtige mit tendenzieller Esssucht, kommt nicht einmal eine Magersüchtige.
      Jedoch dienen die Magersüchtigen, den Übergewichtigen als perfekte Rechtfertigung nichts an ihrem ungesunden Essverhalten zu verändern. Man kann wunderschön mit dem Finger auf sie zeigen und allen die schlanker sind, subtil die Förderung von Magersucht vorwerfen.

      • Carolina sagt:

        So ganz verstehe ich Ihre relativ heftige Reaktion nicht, RoXy. Claudia weist doch mit einem gewissen Recht darauf hin, dass die Heidi Klums dieser Welt nicht gerade Ottine Normalverbraucherin vertreten – und da sie sich nun mal im Model-Business einen Namen gemacht hat und von ihrem Körper lebt, wird sie auch oft genug darauf reduziert. Als Nachahmer-Figur für ganz junge Mädchen nicht unbedingt geeignet, oder?
        Allerdings hat Frau A mit Recht darauf hingewiesen, dass man Respekt vor der Leistung von HK haben darf.
        Wie allerdings jetzt allerdings die Dicken-Schelte zustande kam, entgeht mir!?

      • Reincarnation of XY sagt:

        Da haben Sie mich missverstanden. Das war überhaupt nicht als Dickenschelte gedacht. Ich schelte Dicke nur, wenn sie Schlanksein oder schlanker sein, postwendend mit Worten wie „Magersucht“ oder Verführung zur Magersucht beurteilen. – Was ja Claudia F. gerade wieder getan hat.

        Entschuldigung – aber Übergewicht und psychische Probleme mit Essen kompensieren, ist das viel häufigere Problem. Solange man sich über die Klums dieser Welt aufregt, hat man definitiv ein Problem.
        Es scheint selbstverständlich, dass Menschen, die mit ihrem Aussehen ihr Geld verdienen, überdurchschnittlich gut aussehen, ab im Artikel ging es ja vielmehr darum, dass man ihr ihr Alter vorwirft und gewissermassen sagt, eine Frau solle sich gefälligst verhüllen, ab Datum X.Y.

      • Reincarnation of XY sagt:

        Das ist das Gleiche, wie wenn jemand den Rolling Stones sagt, sie sollten in ihrem Alter nicht mehr auf die Bühne.
        Und solche Leute kann man nun mal nur mit dem ein Finger Gruss grüssen. Denn solange jemand Spass hat auf der Bühne und es immer noch Menschen gibt, die ihn dort sehen wollen, finde ich es super, wenn er das macht.
        Ob ich persönlich lieber an Konzerte von jüngeren Musikern gehe oder nicht, tut nichts zur Sache. Aber ich finds jedenfalls ermutigend, wenn ältere Leute sich nicht einschüchtern lassen. Das ist vorbildlich.

  • Ralf Schrader sagt:

    Eine heterosexuelle Frau ist nicht in der Lage, die Erotik einer anderen Frau zu erkennen, oder gar zu bewerten. Gleiches gilt für heterosexuelle Männer.

    • Bernhard Piller sagt:

      Doch doch, als heterosexueller Mann kann ich durchaus die Erotik einer Frau erkennen!

      • Ralf Schrader sagt:

        Gleiches meint, Heterosexuelle können das eigene Geschlecht nicht bezüglich allgemeiner Attraktivität oder erotischer Ausstrahlung bewerten.

      • marsel sagt:

        Ralf Schrader kann aber offensichtlich keinen Scherz erkennen.

      • Carolina sagt:

        Ich kann das, Muttis Liebling. Ich bin durchaus in der Lage, eine Frau als erotisch oder sexy oder was auch immer einzustufen. Natürlich ist das meine persönliche, völlig subjektive Meinung – aber Sie wollen ja wohl nicht ernsthaft behaupten, dass man die Beurteilung von Erotik objektivieren kann, oder?

      • Jacques sagt:

        @Carolina: Dabei gebe ich mir immer die allergrösste Mühe, dieser Objektivität sehr nahe zu kommen. Und schwups, ist sie mir wieder entwichen, wie ein Stück Seife …
        p.s.: Adonis sieht doch gut aus (?); fast so gut wie ich …

      • Martin Frey sagt:

        Ich wäre da nicht so sicher, Carolina. Ich denke, ML hat da nicht unrecht.
        Sehr oft sehe ich die Beurteilung der Attraktivität/Erotik daran scheitern, weil man aus gleichgeschlechtlicher Warte das „gewisse Etwas“ nicht einbezieht. Oder anders gesagt, gerade am Beispiel Klum, aber auch Leuten wie Jolie zb., scheitert die Attraktivität oft an Details die schwer zu beziffern sind. Bei Klum ist es der Zeitpunkt, wenn sie den Mund aufmacht, wie notabene bei vielen anderen, in den Augen der Geschlechtsgenossinnen schönen Frauen auch.
        In der Partnerschaft ist das anders. Bei meiner Frau zb. ist es einfach so, dass es ihr bei mir gelingt, weil sie mich in- und auswendig kennt. 😉

      • Reincarnation of XY sagt:

        MF – nein, Attraktivität ist zum einen Geschmackssache. So ist ihr obiges Urteil definitiv Geschmackssache. Taylor Swift z.B. ist auch überhaupt nicht mein Typ, aber das tut nichts zur Sache, dass sie nicht für Millionen von Männern und Frauen attraktiv ist.
        Ich kann auch als Mann erkennen, ob ein Mann gutaussehend ist, obwohl ich hetero bin.
        Natürlich gilt das nicht zu 100%. Wenn ich von einem Geschlecht in sexueller Hinsicht sowieso nicht angesprochen werde, habe ich für gewisse Bereiche punkto Attraktivität blinde Flecken. Bzw. ich kann dann nicht verstehen, wie das auf diejenigen wirkt, die auch für den sexuellen Reiz empfänglich sind. (in diesem Sinne haben beide ein bisschen Recht)

      • Carolina sagt:

        MF: Korrigieren Sie mich, aber das war doch in anderen Worten ziemlich genau das, was ich sagte, oder? Wir alle begegnen Menschen, egal welchen Geschlechts, durch eine ganz individuelle Brille, die nie objektiv oder sagen wir, gesamtgesellschaftlich, gilt. Das ‚gewisse Etwas‘ ist für jeden Menschen etwas anders, aber einzelne Attribute wie Erotik oder Sexyness kann ich sehr wohl erkennen, z.B. an den Frauen/Freundinnen meiner Brüder.

      • Martin Frey sagt:

        „Wenn ich von einem Geschlecht in sexueller Hinsicht sowieso nicht angesprochen werde, habe ich für gewisse Bereiche punkto Attraktivität blinde Flecken.“
        Das stimmt sicher. Aber vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. In aller Regel wissen wir aus einer gewissen, oft auch eigenen Erfahrung, was beim anderen Geschlecht als schön gelten kann, was Anklang finden dürfte, usw. Was aber im Einzelfall überhaupt nicht zutreffen muss, weil es einerseits den persönlichen Geschmack ausser Acht lässt, und andererseits das, was erotische Anziehung neben allgemeingülten Schönheitsidealen ausmacht, nicht einbeziehen kann. Oder anders gesagt, Menschen die als schön gelten so einzustufen kann man mit ein wenig Lebenserfahrung schnell. Attraktivität oder gar Erotik ist etwas anderes.

  • Albina Salvadore sagt:

    Ich würde mich auch absolut für die Werbung von BH entscheiden wenn ich keinen anderen Job finden würde, diese Werbung für Inkontinenten Frauen ist das Letzte, so was von sexistisch und entwürdigend – absolut no go –
    Betreffend die erotische Ausstrahlung der Frauen in welcher Alter auch immer, finde ich dass die Frauen sich eher auf ihre innere und geistige Werte und Stärke sich konzentrieren sollten, dieses zwanghaftes immer jung und erotisch wirken zu müssen oder wollen ist lächerlich und pathetisch, oft vulgär, wichtiger ist immer gepflegt zu sein und in Harmonie mit sich selbst.
    Heidi Klum ist eine clevere und tüchtige Business Frau die natürlich alle Vorteile dank ihres Erfolgs um jung und schön zu bleiben besitzt.

  • Tomas sagt:

    Ich glaube, bei ihrem Titel ist der Wunsch und nicht die Realität Vater des Gedanken. Natürlich kann eine Frau, wenn sie gute Gene und eiserne Disziplin (beides eher selten anzutreffen) hat, sich lange attraktiv halten. Das heisst aber auch in Zeiten von Photoshop nicht, dass sie lebenslang ein Dessousmodell bleibt. Spätestens nach Klimakterium wird sie wohl auch die ziemlich abgeschwächten gängigen Erwartungen der Branche nicht erfüllen, ohne dass der Retouche- Artist einen stundenlangen Job hinlegen muss. Das heisst aber natürlich nicht, dass man sie nicht schön finden kann – das ist auch bei einer runzligen achtzigjährigen Oma problemlos möglich.

  • Chris Fogg sagt:

    Ich denke es kommt auf die Stimmung der Schwerkraft an. Ist sie schlecht zu einer Frau und alles hängt, dann ist das Schwerkraft-Ablaufdatum erreicht.

  • Richard Löwenherz sagt:

    Der Ex-Gatte Seal beschwerte sich vor Jahren , dass Heidi so einen tollen Körper habe, ihn aber nicht einsetze (ihr versteht schon…).

    Ich werds nie verstehen: Warum wollen Frauen bis ins Alter sexy sein, haben dann aber gar kein Interesse an Sex?

    • Maike sagt:

      Das lieber Richard hat mit den inneren Werten einer Frau zu tun. Aussen kann man eine Menge mit Botox etc. erreichen. Aber schon an den Händen hört es auf. Und innerlich geht da aktuell garnichts. Sex mit 60 ist beileibe nicht so aufregend wie Sex mit 30. Und frau will durch sowas nicht die einstigen – hoffentlich – tollen Nächte vergessen.

      • Reincarnation of XY sagt:

        Ich sage dazu nur: wenn man mit 30 den besten Sex hatte, ist man arm dran.

        Und was offenbar viele Männer nicht verstehen: bloss weil eine Frau kein Interesse an Sex mit ihnen hat, heisst das noch lange nicht, dass sie kein Interesse an Sex hat.
        Das mag zwar hart sein – ist aber trotzdem wahr.

      • Laura Fehlmann sagt:

        Dass Sex mit 60 weniger aufregend sei als mit 30 kann ich absolut nicht bestätigen. Wer so etwas schreibt ist entweder noch sehr jung oder frustriert.

      • Carolina sagt:

        RoXy: kurz und knapp und so wahr!!!!!!!

  • Peter Meyer T. sagt:

    Solange man Erotik mit viel nackter Haus assoziiert, mag es sein, dass irgendwann der Eindruck entstehen kann, Frau X sei „dafür „ zu alt. Solange Erotik aber auch mit dem ganzen Ausdruck des Körpers zu tun hat, mit der Bewegung, der Agilität, den Augen, dem Humor und Stil…. kurzum mit der Persönlichkeit, solange gehe ich mit Heidi einig.

  • G. Noll sagt:

    Bei nordischen Frauen liegt das erotische Verfalldatum weiter in der Zukunft als bei südländischen. Nordische Frauen bleiben viel länger schlank. Also die meisten von ihnen.

    • Adele sagt:

      Und thailändische Frauen sehen bis ins hohe Alter fast wie Kinder aus.

      • G. Noll sagt:

        Dann ist Thailand also ein Pädophilen-Paradies. Da gibt es Kinder im legalen Alter. Mir wären sie zu klein. Als grosser Mann will ich beim Küssen keinen Rückenschaden. Aber immerhin haben diese Thaifrauen keine Cellulite.

  • Ane sagt:

    kurz und schmerzlos: doch frauen gaben erot. Ablaufdatum, stichwort schwerkraft.

    • marsel sagt:

      Auch die Schwerkraft braucht eine (möglichst grosse) Angriffsfläche, um entsprechend wirken zu können 😉 .

    • Widerspenstige sagt:

      Ane, nein, das ist kein stichhaltiges Argument. Denn Erotik strahlt auf geheimnisvolle Weise über jegliche Schwerkraft hinaus. Das Licht ist entscheidend, wohin es fällt oder fallen darf …

  • Roxy sagt:

    Zu, das war jetzt mutig von Ihnen . Denn Klum und GNTM wird ja schon seit Jahren niedergeschrien, angeblich aus Sorge um die Töchter. Aber das wahre Motiv liegt doch eher dort, wo sie es verorten.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.