Einfache Wahrheiten

Versuchen wirs mal.

Freddie Mercurys Homosexualität war tabu: Szene aus «Bohemian Rhapsody». (Foto: 20th Century Fox)

Die Wahrheit ist ein armes, geschundenes Phänomen, meine Damen und Herren. Ungefähr wie Helene Fischer oder der Eiffelturm. Dabei ist es regelmässig eigentlich ganz einfach, sie festzustellen. Die Wahrheit, meine ich. Zum Beispiel: «Belgische Schokolade wird drastisch überschätzt.» Sehen Sie? Ganz einfach. Machen wir mal ein bisschen weiter auf dem Wege der einfachen Wahrheiten. Vielleicht macht das Schule. Also:

  1. Die Produktion von Bekleidung verursacht mehr Treibhausgase als Schifffahrt und Luftfahrt zusammen.

  2. Juli Zehs Pferdebuch ist ein Zeichen für fast alles, was mit dem Literaturbetrieb nicht stimmt.

  3. Ribcage High Rise Jeans können nur sehr wenige Menschen tragen, weltweit ungefähr 112.

  4. Was immer Ihnen die Modetheorie über Körper und Präsenz sowie narrative Konzeptionen des Inneren im Zusammenhang mit Clogs als vestimentäres Statement der Emanzipation weiszumachen versucht, ändert nichts daran, dass ungefähr so viele Personen derartiges Schuhwerk tragen können wie Ribcage High Rise Jeans, weltweit zirka 112.

  5. Was immer Ihnen der Schauspieler Rami Malek anlässlich der Oscar-Verleihung weiszumachen versuchte, ändert nichts daran, dass Freddie Mercury durchaus kein Vorkämpfer der Emanzipation war. Er hat seine Homosexualität bis zu seinem Tod verheimlicht.

11 Kommentare zu «Einfache Wahrheiten»

  • Henry sagt:

    3/ Und Sie meinen wirklich, daß es weltweit 112 Damen gibt, die in einer solchen
    Hose von Hinten nicht der Gesäßform eines Esels gleichen ?

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.