10 festliche Köstlichkeiten

Einladungen stehen vor der Tür. Dafür kann man nicht genug Rezeptideen haben!
cooking in sens_3209b

1 — Poulet mit gedörrten Früchten 

Dieses Rezept schmeckt dank der Gewürze und der Früchte ein wenig orientalisch. Deshalb passen Couscous oder Reis sehr gut dazu. (Bild: Cooking in Sens)

Zutaten für 4–6 Personen:

Zubereitung:

8 grosse Pouletschenkel aus guter Herkunft, halbiert

Olivenöl

4 Knoblauchzehen, gehackt

1 fingerdickes Stück Ingwer, gerieben

4 EL gehackter Koriander

2 Thymianzweige und 2 Salbeiblätter und 1 Lorbeerblatt als Bouquet garni

je 1 KL Zimt, Kümmel, Kurkuma und 4 Spice (4 Spice mischen Sie mit 1 Esslöffel weissem Pfeffer, 1/4 KL Nelkenpulver, 1 KL Ingwerpulver und 1 KL Muskatnuss)

500 g Dörraprikosen

500 g entsteinte Dörrpflaumen

2 Tassen Wasser

Würzen Sie die Pouletschenkel mit Salz und Pfeffer und braten Sie sie in einer Gusseisenpfanne mit Olivenöl rundum an. Geben Sie nun die Hälfte des Korianders, das Bouquet garni, die Gewürze, den Ingwer und den Knoblauch bei. Giessen Sie 5 dl Wasser dazu und lassen Sie das Poulet 30 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen garen. Geben Sie die Früchte bei und kochen Sie alles nochmals ca. 20 Minuten. Nehmen Sie das Poulet aus dem Backofen und streuen Sie den restlichen Koriander darüber. Servieren Sie das Poulet mit Couscous.

zoe blog

2 — Gefüllte Pastamuscheln 

Dieses Gericht sieht aufwendig und sehr raffiniert aus, geht aber ganz einfach. (Bild über: The Zoe Blog)
Und so gehts:
Kochen Sie 1 Packung grosse Pastamuscheln al dente, tropfen Sie sie ab und beträufeln Sie sie mit Olivenöl, sodass sie nicht zusammenkleben. Mischen Sie 300 g Ricotta mit 100 g Ziegenweichkäse. Geben Sie eine Handvoll gehackte Petersilie und eine Handvoll gehackten Basilikum bei. Kochen Sie eine kleine Packung Blattspinat, bis dieser zusammenfällt, und drücken Sie ihn gut aus. Hacken Sie den Spinat ein wenig und vermischen Sie ihn mit der Käsemischung und 1 Ei. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Anschliessend füllen Sie die Pastamuscheln mit der Ricottafüllung. In der Zwischenzeit kochen Sie eine einfache Tomatensauce. Dafür hacken Sie eine Schalotte sowie 1/2 Peperoncino und zerquetschen 2 Knoblauchzehen. Dünsten Sie die Schalotten und den Peperoncino in Olivenöl an, geben Sie die zerquetschten Knoblauchzehen dazu. Wenn diese zu duften beginnen, 1 grosse Dose Pelati beigeben und mit der Gabel gut zerdrücken. Eine Handvoll Basilikum zerreissen und in die Sauce geben. 30–40 Minuten köcheln lassen, den Knoblauch wieder herausnehmen. Nehmen Sie nun eine Gratinform zur Hand und bestreichen Sie den Boden grosszügig mit der Tomatensauce. Die gefüllten Pastamuscheln darauf verteilen und den Rest der Sauce mit einem Löffel über die Pastamuscheln verteilen. Parmesan darüberstreuen und im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 30–40 Minuten lang backen. Mit einem feinen, knackigen Salat servieren. 
christiescormner.com

3 — Rosenkohl auf Brandy-Orangen 

Die kleinen, grünen Kohlröschen sind super gesundes Wintergemüse – und schmecken besonders fantastisch und festlich mit Orangen und Brandy. Mit Beilagen wie Butternudeln, Bratkartoffeln oder Reis werden sie zum delikaten Hauptgericht. (Bild: Christies Corner)

Zutaten:

Zubereitung:

500 g Rosenkohl, gerüstet und halbiert

1 Orange, Saft und abgeriebene Schale

1 Handvoll gedörrte Cranberries

2 EL Butter

1 dl Bouillon

2 EL Brandy

Salz, Pfeffer

 

Braten Sie die Rosenkohlhälften in 1 Esslöffel Butter an, geben Sie die Bouillon bei und kochen Sie sie einige Minuten, bis sie noch leicht knackig sind. Flambieren Sie den Rosenkohl mit dem Brandy und geben Sie den Saft und die Schale der Orange, den zweiten Esslöffel Butter und die Cranberries bei. Köcheln Sie alles noch kurz, bis die Sauce sirupartig wird. Würzen und servieren.

theglitterguide

4 — Linguine mit Chorizo und Calamares 

Überraschen Sie mit einer einfachen, aber besonderen Pasta. Mit frischen Zutaten ist eine Pasta schnell gemacht und perfekt als Starter oder als eine einfache, unkomplizierte Mahlzeit. (Bild über: The Glitter Guide)

Zutaten für 2 Personen:

Zubereitung:

300 g Linguine

100 g Chorizo

150 g Calamares

Olivenöl

1 Knoblauchzehe

1/2 Bund Petersilie, gehackt

1/2 Zitrone

Salz und Pfeffer

Kochen Sie Linguine gemäss Packungsangaben al dente. Schneiden Sie eine Chorizo in Scheiben. Geben Sie Olivenöl in eine Bratpfanne und erhitzen Sie es, geben Sie die Chorizoscheiben bei und braten Sie sie einige Minuten an. Dann geben Sie eine fein gehackte Knoblauchzehe und die Calamares bei. Alles würzen. Wenn die Calamares gekocht sind, mischen Sie die Linguine mit einigen Esslöffeln Pastawasser darunter. Geben Sie den Saft einer halben Zitrone über die Pasta und vermischen Sie diese mit der gehackten Petersilie.

SWEET HOME

5 — Dorsch auf Kartoffelstock

Buttriger Kartoffelstock ist immer ein Verwöhngericht. Setzen Sie einen guten Fisch darauf – und schon haben Sie ein grossartiges Festessen. (Bild über: Eat)

Und so gehts:
Legen Sie pro Person ein Stück Dorschfilet auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Würzen Sie den Fisch mit Salz, Pfeffer, ein wenig Honig und Thymian, träufeln Sie Olivenöl darüber. Schieben Sie den Fisch in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen und braten Sie ihn ca. 10–15 Minuten. (Sie können den Fisch, wenn er noch die Haut hat, auch in der Bratpfanne beidseitig anbraten – zuerst mit der Hautseite nach unten.) Für das Kartoffelpüree rüsten und schneiden Sie pro Person ca. 4–5 Kartoffeln in Würfel und kochen diese in Bouillon weich. Abgiessen und mit einem Stampfeisen zerstampfen. Kochen Sie ein wenig Milch mit Butter auf und mischen Sie diese unter die Kartoffeln. Servieren Sie den Fisch auf dem Kartoffelpüree und träufeln Sie ein wenig edlen Balsamicoessig darüber. 

6  —  Beef Wellington 

Beef Wellington nennt man ein Rindsfilet, welches mit Pilzen und anderen Zutaten im Teig gebacken wird. Ein ideales, festliches Essen, das was hermacht an einer Einladung. (Bild: Honest Cooking

Zutaten für 4–6 Personen:

Zubereitung:

1 Rindsfilet aus guter Herkunft, ca. 1 kg

2 EL Olivenöl

250 g Champignons

3 EL gehackte Kräuter wie Thymian, Estragon, Petersilie

1 EL Dijonsenf

2 EL Butter

10 Scheiben gekochten Schinken

1 dl trockenen Weisswein

1 Packung Blätterteig, rechteckig ausgewallt

2 Eigelb

Braten Sie das Rindsfilet im Olivenöl rundum an. Nehmen Sie es vom Feuer und würzen Sie es mit Salz und Pfeffer, anschliessend mit dem Dijonsenf einreiben und kalt stellen. Die Pilze ganz klein schneiden, die Kräuter hacken. Die Pilze und die Kräuter in der Butter braten und mit dem Weisswein ablöschen. Den Wein ganz einkochen lassen und zur Seite stellen. 1 grosses Stück Plastik-Haushaltsfolie bereitstellen, die Schinkenscheiben darauflegen. Die Hälfte der Pilzmasse in die Mitte der Schinkenscheiben legen, das Rindsfilet darauflegen, die zweite Hälfte der Pilzmasse auf das Filet legen. Mithilfe der Folie in die Schinkenscheiben einwickeln, 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Danach die Folie sorgfältig entfernen und das Filet auf den ausgewallten Blätterteig legen, ein Paket machen, evtl. den übrigen Teig abschneiden. Den Teig mit dem verquirlten Eigelb einstreichen und das Filet im heissen Ofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen. Vor dem Servieren einige Minuten ruhen lassen. Dazu passt Gemüse.

350

7 — Schweinskoteletts mit Äpfeln und Nüssen 

Süss und würzig vertragen sich im Winter besonders gut. Diese Schweinskoteletts oder Schweinssteaks mit Äpfeln und Nüssen sind ein feines und einfaches Rezept, das auch was hermacht, wenn Gäste da sind. Dazu passen zum Beispiel Kartoffeln oder Spätzli. (Bild über: Heat Oven to 350)

Zutaten:

Zubereitung:

4 Schweinskoteletts aus guter Herkunft

2 Äpfel, in Schnitze geschnitten

Rosmarin und Salbei, gehackt

1 gute Handvoll Pecannüsse

0,5 dl Bouillon

0,5 dl Cidre

etwas Calvados

Mehl, Salz, Pfeffer

Butter

Erhitzen Sie die Butter in einer ofentauglichen Bratpfanne. Würzen Sie die Fleischstücke mit Salz und Pfeffer und bestäuben Sie sie mit ein wenig Mehl. Braten Sie sie beidseitig an und kochen Sie sie im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen fertig. In der Zwischenzeit in einer anderen Pfanne die Apfelschnitze mit ein wenig Rosmarin und Salbei in Butter anbraten und die Nüsse dazugeben, ein wenig Cidre beigeben. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und mit Calvados ablöschen. Anschliessend die Bouillon beigeben. Etwas einköcheln lassen und dann die Äpfel mit den Nüssen dazugeben. Zugedeckt noch einige Minuten köcheln lassen.

culinary porn 1

8 — Gnocchi auf der Platte

Eine grosse Platte gefüllt mit einem einfachen, aber fantastischen Gericht, und schon ist Festlaune auf dem Tisch! (Bild über: Culinary Porn)
Und so gehts:
Schneiden Sie Federkohlblätter in kleinere Stücke. Erhitzen Sie Olivenöl mit einer zerquetschten Knoblauchzehe und einem halben Peperoncino. Geben Sie den Kohl bei, dann zudecken. Sobald dieser in sich zusammenfällt, ist er gekocht, und Sie können ihn zur Seite stellen. Den Knoblauch und den Peperoncino entfernen. Nun braten Sie einige in Streifen geschnittene Rohschinkentranchen an, ebenfalls zur Seite stellen. In der gleichen Pfanne Tomatenstücke kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen. Nun braten Sie fertige Gnocchi an, und sobald diese goldgelb sind, mischen Sie die Tomaten und den Kohl darunter. Servieren Sie die Gnocchi auf einer grossen Platte mit viel geriebenem Käse und abgeriebener Zitronenschale. Am Schluss den knusprigen Rohschinken darübergeben. 
Tipp: Vegetarier lassen den Rohschinken ganz einfach weg!
 ,ybkjbkj

9 — Warme Feigen mit Mascarpone 

Frische Feigen sind ein kleiner, saftiger und sinnlicher Luxus. Also genau das Richtige, um sich ein wenig damit zu verwöhnen. (Bild: Modern Paleo Warfare)
Und so gehts:
Schneiden Sie die Hälfte der Feigen auf und legen Sie einen Sternanis auf das Fruchtfleisch. Die andere Hälfte der Feigen schneiden Sie nur halb auf, mit zwei Schnitten, sodass Sie sie wie Blumen öffnen können. Streuen Sie in diese ein wenig Zimt. Beträufeln Sie die Feigen mit Honig und belegen Sie sie mit einem kleinen Stückchen Butter. Legen Sie die Feigen auf ein mit Backpapier belegtes Blech einige Minuten unter den vorgeheizten Grill. In der Zwischenzeit rösten Sie in einer Pfanne mit ein wenig Butter und Zucker Walnüsse und Mandelplättchen. Servieren Sie die heissen Feigen mit Mascarpone und den gerösteten Nüssen.
www.cookingforseven.com

10 — Hausgemachte Schoggicreme 

Eine wahre Freude für kleine und grosse Leckermäuler. (Bild über: Cooking for Seven)

Zutaten:

Zubereitung:

125 g dunkle Schokolade

1/2 l Milch

80 g Puderzucker

25 g Maizena

1 Ei

30 g Butter

1 dl Wasser

Die Schokolade in Stücke brechen und mit dem Wasser in einer Pfanne unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Die Milch erhitzen, die geschmolzene Schokolade in die heisse Milch giessen. Den Puderzucker und das Maizena in eine Schüssel sieben, das verquirlte Ei beigeben. Die Schokoladenmilch darübergiessen und das Ganze wieder in die Pfanne zurückgeben. Auf kleiner Hitze und unter ständigem Rühren die Mischung dick werden lassen. Vom Feuer nehmen und die Butter in kleinen Stücken beigeben. Die heisse Mischung in Gläser, Tassen oder Ramequins einfüllen, abkühlen lassen und servieren.

Credits: 

Bilder über Blogs und Magazine: Cooking for SevenModern Paleo WarfareCulinary PornHeat Oven to 350Honest CookingEatThe Glitter GuideChristies CornerThe Zoe Blog,Cooking in Sens,

 

5 Kommentare zu «10 festliche Köstlichkeiten»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.