Einrichten mit simplen Holzregalen

Mit wenig viel zu erreichen, beginnt mit einem günstigen Regalsystem.

Einmal rundum

Schlichte, günstige Holzregale sind oft die ersten Möbel, die wir uns leisten können. Sie können aber durchaus länger bei uns bleiben als für die anfängliche WG- oder Studentenzimmerzeit. Denn sie wirken cool, wohnlich und lösen so manches Wohnproblem pragmatisch. In diesem gemütlichen Schlafzimmer sind sie gleich rund um den ganzen Raum verteilt – und dienen als Schrank und Ablage. (Bild über: An Early Morning Walk)

Im Stilmix

Sie kennen den Stylingtrick: Günstige H+M-Bluse und Designerjeans? So ähnlich ist das hier mit Möbeln umgesetzt. Die schlichten Holzregale, vollbepackt mit Zeitschriften und Büchern, geben dem Designerstuhl einen gemütlichen Hintergrund. (Bild über: Birdasaurus)

Küchenhilfe

Viele Küchen können ein offenes Regal vertragen. So kann man seine hübschen Dinge auch sehen, und die Küche wirkt um einiges wohnlicher. Da Holz für die zusätzliche Portion Wärme sorgt, ist ein einfaches Holzregal genau richtig. (Bild über: Pinterest

Alltagstauglich

Wenn Holzregale gar noch Rückwände haben, bringen sie noch mehr Wärme und Wohnlichkeit in einen Raum. Sogar wenn sie Büroordnern ein Zuhause bieten. (Bild über: SF Girl)

Frischmacher

Unkompliziert und sehr stilvoll – die einfachen Holzregalsysteme bringen den gewissen «Kinfolk-Charme» in eine Küche. So verleiht man dem Praktischen Frische. (Bild über: Rengusuk

Gemütlich

Auf gemütlichste Art dient hier ein rustikales Holzregal als Ablage in einem Eingang oder in einer Küche. Keramik, Zimmergrün, Besen und die Gummistiefel für den Garten sind damit zu einem harmonischen Ganzen zusammengerückt. (Bild über: Pinterest

Naturverbunden

In vielen Ateliers und Werkstätten stehen solch raue, gebrauchte Holzregale. Sie inspirieren auch zu Hause, auf ähnliche Art eine kleine Ausstellung mit seinen Siebensachen zu gestalten. (Bild über: Heather Bullard)

Boxenstop

Mit Holzkisten gelingt es auf allereinfachste Art, ein gemütliches Holzregal selbst zu bauen. Da braucht es nicht mal Nagel und Hammer! Übrigens sehr chic hier mit Weiss kombiniert. (Bild über: Linneas Hage)

Statt Schrank

Wenn das eigene Reich noch (oder wieder) klein ist, dann braucht man möglichst viel praktischen Raum, um seine Dinge stilvoll verstauen zu können. Da kommt das Holzregal gerade richtig. Der Klassiker der Holzregale heisst übrigens Ivar und ist von Ikea. Ivar wird gerne in Garagen oder Kellern als Stauregal eingesetzt, ist aber durchaus salonfähig. Man kann es, glaub ich zumindest, in verschiedenen Tiefen wählen. So kann es auch in kleinen Räumen viel Platz auf wenig Raum bieten. (Bild über: Apartment Therapy)

Entdecken Sie in der Sweet-Home-Serie Kultmöbel noch mehr Einrichtungsideen mit Ivar.

Forever Chic

Und hier noch ein simples Holzregal, das entspannte Ferienstimmung vermittelt. Kombiniert mit Korb, Palmenblatt und Ethnoelement bleibt auch in der gemütlichen Winterzeit der Sommer nicht fern. (Bild über: Birdasaurus)

Es geht auch mit Farbe

Wer sagt denn, dass das Holzregal roh belassen sein muss? Ein solches budgetschonendes Regalsystem verträgt durchaus Farbe. Wie schön das zum Beispiel in Grün aussehen kann, zeigt dieses charmante Gestell, entdeckt auf dem Blog Destination Pearl Street. Ich finde, auch starke Farben sind eine Überlegung wert, und stelle mir ein knalliges Rot oder gar ein Neonpink in einer hellen, modernen Wohnung toll vor.

 

Credits: 

Blogs und Magazine: An Early Morning WalkSF GirlRengusukDestination Pearl StreetBirdasaurusLinneas HageApartment Therapy,
Styling: Heather Bullard,

6 Kommentare zu «Einrichten mit simplen Holzregalen»

  • Astrid Panitz sagt:

    Mir ist wirklich nicht transparent, wieso Regale ein guter Platz für Kleidung sein sollen. Stoffe bleichen aus, die Sachen stauben ein und wenn man nicht peinlich Ordnung hält, dann sieht es schnell unwirtlich und ungemütlich aus. Und die Motten haben erst noch freie Bahn … oder haben Sie einen Tipp wie man der Plage in einem offenen Regal Herr wird?
    Da ist die Aufbewahrung dann schnell mal ganz ganz teuer, wenn das selten getragene schwarze Kleid plötzlich dunkelgraue Streifen hat und der teure Pulli Löcher! Ja, Regale können schick und cool daherkommen. Aber wirklich nicht für Kleider!

  • Regula Gruber sagt:

    Regale in Schlafzimmer? Viel Vergnügen beim Dauerstaubwischen!

  • sabina sagt:

    Eigentlich gefallen mir keine Holzregale, aber die auf Bild 1 sind sehr schön. Wüsste gerne wo man die erhält? Weiss das jemand?

  • Markus Merkle sagt:

    Ja, schön sind sie schon, die Holzregale. Luftig, und man sieht auf einen Blick, was wo steht. 3 Punkte sprechen aber sehr gegen solche Aufbewahrung: 1. Lebensmittel sollten dunkel und Temepersturbestädig gelagert werden. Beides in einem offenen Regal nicht möglich. 2. Ein offenes Regal ist anfällig für Staubablagerungen. Putzen Sie gerne 2 mal im Monat sämtliches im offenen Regal liegendes Material? 3. Kleider bleichen aus, wenn sie in einem offenen Regal dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Also muss dann doch nich ein Schutz in Form eines Tuches drüber. Da kann ich auch gleich die Schranktür bedienen.
    Ich frage mich bei solchen „Tips“ oft, wieviel davon durch die Autoren mehrmonatig ausprobiert und benutzt wurde, um zu solch einem Redultat zu kommen. Danke, ich bleibe beim Schrank!

  • Seoo sagt:

    Ich sehe hier vor allem eines, verdammt viel Staub.. Schön aber unpraktisch.

  • Kofinas sagt:

    Es gibt sie wirklich, die günstigen Holzregale…die sehen dann aber alle aus wie IVAR. Und dann gibt es nocht Holzregale die nicht aussehen wie IVAR….und die sind dann gar nicht günstig.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.