Harmonische Farben fürs Haus

Diese 10 sanften, ausgewogenen Farbpaare wirken sinnlich und bringen Ruhe in die Wohnung.

Salbei und Haselnuss

Farbe tut der Wohnung immer gut. Versuchen Sie diese ruhigen, natürlichen Kombinationen. Sie vermitteln Wärme und Freundlichkeit und tun nicht nur der Wohnung gut, sondern auch der Seele. In diesem Schlafzimmer dominiert Salbei, ein vergrauter Grünton. Die Wände sind in dieser Farbe gestrichen, nachgedoppelt wird mit der Überdecke. Geschickt wird dazu ein Samtkissen in einem warmen Haselnussbraun kombiniert. Diese beiden Farbtöne erinnern an einen nebligen Wald und sind ideal für ein Schlafzimmer, in das man sich zurückziehen und in dem man sich entspannen will. (Bild über: Coco Lapine Design)

Welche Farben passen noch dazu?
Damit Farben ausgewogen wirken, braucht es immer die Gegenpole dazu. Sie können also diese Kombination mit rötlichen Tönen ergänzen. Wenn Sie dabei in diesem nebligen Wald bleiben möchten, dann wählen Sie frostige Rosatöne. Die Farbe, die Beeren annehmen, wenn sie von Eis überzogen sind. 

Zimt und Rosa

Beim Anblick dieser Sofainszenierung der dänischen Firma Ferm Living bekommt man gleich Lust, in die Weihnachtsguetslidose zu greifen. Man kann diesen Raum förmlich riechen – dank den warmen Zimt- und Schokoladentönen, die mit Rosa eine Art aufhellenden Zuckerguss bekommen haben.

Welche Farben passen noch dazu?
Hier wäre der Akzent Grün. Ich empfehle allerdings ein diskretes Grün wie Eukalyptus.

Milchkaffee und Himmelblau

Wenn die Briten Ruhe und Harmonie inszenieren, dann ist auch eine Portion Übermut und Humor dabei. Die Interiordesigner Harding and Read haben die Wände in diesem Landhaus in wohlig-warmem Milchkaffeebeige gestrichen und wecken mit dem leuchtenden Blau eines Schönwetterhimmels. Dabei bekommt man Lust, dies sofort nachzumachen und Pinsel und Farben hervorzuholen.

Welche Farben passen noch dazu?
Wenn Sie genau hinschauen, dann sehen Sie rosa Rosen auf dem Tisch! Das ist der perfekte Akzentton.

Moos und Pfirsich 

Warm und sinnlich ist die Farbgebung in diesem Raum. Die Wände, die dunkle Holzverkleidungen haben, sind in einem hellen Pfirsichton gestrichen. Das kuschlige Samtsofa wirkt wie weiche Moodkissen und zeigt sich auch in dieser Farbe. (Bild über ifi.no)

Welche Farben passen noch dazu?
Mit dem goldgelben Kissen mitten auf dem Sofa ist diese Frage auf Schönste beantwortet. 

Eisblau und Sonnengelb

Zartes, helles Blau ist immer frisch. Es wird mit dem Himmel, dem Wasser oder mit Eis assoziiert und vermittelt immer Unendlichkeit. Für beständige Schönwetterlaune sorgt das Sonnengelb. (Bild über: Katie Considers)

Welche Farben passen noch dazu?
In diesem Raum ist viel Holz zu sehen, was für Wärme und Behaglichkeit sorgt, trotz der kühlen Wandfarbe. Ansonsten würden hier noch kleine rote Akzente passen, auch wenn es bloss ein Topf mit Geranien ist.

Waldgrün und Heckenrose

Sinnlich und warm ist das tolle dunkle Grün, das hier auf dem Beispiel des Zürcher Einrichtungshauses Artiana dominiert. Mit dem handgewobenen Teppich und den Samtsesseln fühlt es sich auch an, als wäre man ein bisschen im tiefen, grünen Wald. Dazu gewählt wurde ein zartes Rosa, das an Heckenrosen oder an ein zartes Morgenrot denken lässt.

Welche Farben passen noch dazu?
Ganz klar Gold und Holz. Diese warmen Töne vervollständigen hier den Farbkreis und sind ideale Partner zu diesem poetischen Farbpaar.

Blush und Flechte

Auch dieses Farbpaar entführt in den Wald. Aber in den verschneiten oder nebligen Winterwald. Das zarte Rosa ist hier ein Hautton und das Grün so Grau, dass es aussieht wie die hellen Flechten, die zuweilen Steine oder Holz überziehen. Eine fantastische Kombination für alle, die Farbe möchten, aber nicht zu viel davon. (Bild über: Libertyn)

Welche Farben passen noch dazu?
Das Grau, das hier den Boden bestimmt, bringt die noch fehlende Kühle auf eine elegante, diskrete Weise dazu. Und für Wärme sorgt Holz. Was auch sehr schön ist und bei allen Farbpaaren funktioniert, ist das Addieren von einem bestehenden Farbton, einfach viel dunkler oder heller. 

Wassergrün und Antikrosa

Zurück zum englischen Interiordesign. Michelle Kelly hat hier einem Raum ein kühles, aber gebrochenes Wassergrün gegeben. Die Komplementärfarbe ist Rosa und wurde in einem gebrochenen Ton für die Sitzmöbel eingesetzt. 

Welche Farben passen noch dazu?
Ein Maisgelb gibt perfekte Akzente ab. Auch hier wurden Grün und Rottöne in viel dunkleren Versionen eingesetzt. 

Caramel und Kornblume

Diese Kombination ist ähnlich wie die freche englische mit Milchkaffee und Himmelblau – bloss ein wenig kommerzieller eingesetzt und mit viel Weiss gebrochen. Das Schlafzimmer strahlt viel Wärme aus und hat Eleganz. (Bild über: Mil Ideas)

Welche Farben passen noch dazu?
Ein rötlicher Lilaton könnte hier als zusätzliche Farbe funktionieren oder Gold.

 

Moos und Honig

Dieses wunderschöne Bild, entdeckt auf dem Blog Apartment Therapy, wirkt so warm und elegant, wie man sich ein Wohnzimmer nur wünschen kann. Die Farben sind perfekt und wirken edel. Ein gebrochenes Moosgrün für die Wände und Honiggelb für das grosse Sofa und die Vorhänge. 

Welche Farben passen noch dazu?
Die perfekten Kombinationsfarben sind hier schon mit drauf. Das ist einerseits ein warmes oranges Rot und anderseits ein neutrales Grau.

Credits: 

Blogs und Magazine: Apartment TherapyMil IdeasLibertynKatie Considers, ifi.no,Coco Lapine Design
Interiordesign: Michelle KellyHarding and Read
Shops und KollektionenArtianaFerm Living

19 Kommentare zu «Harmonische Farben fürs Haus»

  • Brigitte Baur sagt:

    In der Sonntagszeitung vom 9. November habe ich die Reportage von Liliana gelesen, so sie ihre Wohnung zeigt. Das Bett im Schlafzimmer ist genau das, was ich suche! Wo finde ich dieses schöne Stück? Liebe Grüss Baur Brigitte

  • Zuckermuus sagt:

    Farbberatung gefällig? ganz einfach: AMEISENHAUS.ch! Die haben die Farben von ‚Painting the Past‘ in ihrem Sortiment und beraten gerne über Farbe, Wohnflair und Stil. Ein kleines aber feines Geschäft im nahen Frick

  • jegane sagt:

    Gerne hätte ich solch schöne Wände, doch traue ich mich nicht, die Farbe selbst auszusuchen. Wo finde ich jemanden, der mich entsprechend berät oder die ganze Sache umsetzt?

  • jrcallaghan@aol.com sagt:

    Wunderschoen………… auch gefallen mir die Farbnamen. LOVE IT !!!!!

  • Jade sagt:

    Die Ideen sehen schön aus, was mich stört sind die übertrieben gesuchten Farbnamen.

  • Ursus Bär sagt:

    Mir persönlich gefallen fahle Grüntöne mit Aubergine oder Weinrot als Akzent sehr gut. In meiner Stube mit altem Parkett wirkt das besonders Stimmungsvoll, ohne dabei allzu dunkel und duster zu sein. Am Abend mit warmer Beleuchtung (Glühlbirnen!) kommt gerade im Winter eine schöne Stimmung auf.
    Viele wenden jetzt ein: Das macht dunkel, das schlägt aufs Gemüt. Na ja, bei mir jedenfalls wirken dunklere Farben als Weiss eher aufhellend auf die Stimmung. Wenn ich Hell haben will, gehe ich nach draussen. Die Wohnung aber ist mein Rückzugsort. My home iIs my castle.
    Oder eben … Sweet Home. Merci für die Inspirationen.

  • ri kauf sagt:

    Oh, wie wunderschön sind diese Vorschläge!!!!! Das blaue mit dem zarten Gelb ist mein Favorit. Und dann die grünen Sessel.! Allerdings würde ich kein Samt verwenden für Sofas oder Sessel. Wemm sie dann abgeschaft sind, wirken die für mich zu miefig…aber es gibt Leute die mögen das.

  • abana sagt:

    Wenn ich weiss, dass ein Mieter die Wände farbig streichen will, vermiete ich ihm die Wohnung nicht !

    • Synn sagt:

      und zum Lachen gehen Sie wohl in den Keller?

      Wunderschöne Farb-Kombis!

      • Lila Flieder sagt:

        @abana: solche Vermieter braucht das Land NICHT… wenn Sie farblich eintönig wohnen, ist da Ihre Sache – aber einem Mieter Farbe an den Wänden zu verbieten geht etwas sehr zu weit

    • Ursus Bär sagt:

      Genau wegen Vermietern wie Ihnen habe ich mir Wohneigentum gekauft. Ich war die Nörgelei, Besserwisserei und die Einmischung in mein Privatleben satt.
      Es gibt leider immer noch zuviele Bünzlis, die ihren Mietern den Lebensstil vorschreiben wollen. Mit mir nicht mehr, ich streiche meine Wände nach meinem Gusto. Und ein „Waschplan“ habe ich auch keinen mehr …
      :-)

    • Carlo sagt:

      Gottseidank sind sie nicht mein Vermieter.

    • Andrea sagt:

      ich habe meine Vermieterin gefragt: sie hat’s erlaubt (ohne hätte ich mich wohl nicht getraut). Das auberginefarbene Schlafzimmer mit türkis, die sonnengelbe Stube erfreuen mich jeden Tag und kosten mich vielleicht einen Anstrich plus beim Auszug.

  • F. Peter sagt:

    Wunderbare, inspirierende Farbkombinationen.
    Mein Problem; ich denke nicht das mein Vermieter Freude hätte wenn ich in der neuen Wohnung die Wände nach meinem Geschmack streichen würde.
    Ao bleibt mir nur der Ausweg, mit meinen Farben bei den Accessoires zu „arbeiten“

    • Natalie sagt:

      Man muss die Wände vor dem Ausziehen nur wieder überstreichen.

      • F. Peter sagt:

        ahc ja, danke für den Rat!
        Was aber wenn der Vermieter das in einem Neubau nicht will?

        • Synn sagt:

          F. Peter
          Der Vermieter kann das nicht verbieten. Falls die Lebensdauer des Anstrichs bei Abzug abfgelaufen ist und die Wände sowieso neu gestrichen werden müssen, muss de Mieter sogar nur die Kosten für den Mehraufwand übernehmen von zB. blau auf weiss statt nur weiss wieder mit weiss übermalen.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.