Ein Haus in Thailand

Sommerzeit ist Fernwehzeit. Dieses bezaubernde Wohnhaus in Chiang Mai verbindet Moderne und Tradition auf ganz eigenständige Weise.

Architektur: Neil Logan

Abgehoben und umhüllt von tropischen Bäumen und Blumen. Das Haus in Chiang Mai, Thailand, dient als Wohnhaus und Studio. In der Architektur verbinden sich traditionelle Elemente mit rohem Beton zu einem charakterstarken, verträumt modernen Zuhause.

Der Architekt hat dieses Haus in Zusammenarbeit mit dem Eigentümer entworfen. Es besteht aus drei verschiedenen Gebäudekomplexen, die sich um einen Innenhof gruppieren. Diese sind alle leicht erhoben und mit ebenfalls erhobenen Wegen verbunden. 

Jedes der einzelnen Gebäude hat eine andere Funktion. Essen und Wohnen sind zusammengefasst im ersten Haus, die Schlaf- und Badezimmer befinden sich im zweiten Gebäude und das dritte Haus dient als Arbeitsbereich. 

Dieses Schlafzimmer mutet japanisch an. Verschiedene Materialien und Ebenen sowie die Verbindung von Tradition und Moderne spielen auch hier eine bedeutende Rolle. 

Interessant ist die Höhe der Räume. Sie gibt dem Haus eine grosszügige Leichtigkeit. Die durch die vielen Fensterfronten entstandene Transparenz verbindet die einzelnen Häuser zu einem Ganzen. Zudem schafft sie eine wunderbare Verbindung zur Natur. 

Im Innenhof ragen Bäume heraus und scheinen das Haus einzuhüllen. Sie befanden sich bereits auf dem Grundstück und wurden in die Architektur mit einbezogen. 

Credits: 

Architektur: Neil Logan
Fotos: Jason Schmidt, über die Website des Architekten 

7 Kommentare zu «Ein Haus in Thailand»

  • Pablito sagt:

    Leute was ist euer Problem,das Gebäude wurde in zusammenarbeit mit dem Besitzer geplant & erstellt mit Einbezug der Natur die es umgibt. Geschmäcker sind verschieden,mir selber gefällt es sehr gut.Für die Sonnen Einwirkung gibt es ja getönte Glässer & nicht vergessen es war so der Wunsch des Bauherrn

  • werner boss sagt:

    Viel Vergnügen beim Bewohnen dieses Brutkastens! Thailand ist ein sehr heisses Land, da wird sich das Haus in der Abendsonne aufheizen wie ein Backofen bei so viel Glas als Baustoff,- auch im eher “ kühleren“ Norden Thailands ! Einheimische bauen für uns was Geld bringt, nicht was sie für sich selber bauen würden!

    • Büchli Yvonne sagt:

      Genau. Viel zu heiss für uns Schweizer dieses Land. Und immer zu luftfeucht. Was nützt es uns dass es billiger ist wenn man sich schlecht fühlt. Sicher gibt es schönes anzuschauen aber für 1 Woche dann nach Hause !

  • Büchli Yvonne sagt:

    Sieht sehr anmächelich, jedoch ist die Luftfeuchtigkeit in diesem Land wirklich nicht zum aushalten, sowie in anderen asiatischen Ländern.
    Schönere Wohnmöglichkeiten ? vielleicht, aber voll Insekten !

  • ri kauf sagt:

    wunderschön! ich kaufe es!

  • Georg sagt:

    Es sieht aus, als wäre dies einmal ein Hallen-Schwimmbad gewesen. In Thailand gibt es bei Gott viel schönere Wohnmöglichkeiten.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.