Auf Muschelsuche

Muscheln haben wieder Saison, sind schnell zubereitet und bringen Meerwert. 10 supereinfache Rezepte.

1 — Linguine alle Vongole 

Mein persönliches Lieblingsessen sind Spaghetti Vongole. Zwar würde ich sie am liebsten in einem kleinen Restaurant an der amalfitanischen Küste geniessen, aber gut gemachte Vongole sind doch auch zu Hause ein Stückchen Ferien. Und das Beste daran: Sie gehen superschnell! (Bild: Marianne Kohler Nizamuddin)

Zutaten:

Zubereitung:

1 kg Vongole Veraci

1 Knoblauchzehe, zerquetscht

½ Peperoncino, gehackt

1 Bund grossblättrige Petersilie, gehackt

1 Glas trockener Weisswein

400 g Linguine 

Meersalz und schwarzer Pfeffer

Olivenöl

In eine tiefe Bratpfanne 3 EL Olivenöl, Knoblauch und Peperoncino geben und alles erhitzen. Wenn der Knoblauch duftet, die gewaschenen Muscheln beigeben, mit dem parfümierten Öl gut durchmischen, etwas Wein dazugiessen und zudecken. Ca. 10 Minuten auf heisser Stufe kochen, ab und zu durchschütteln. In der Zwischenzeit die Teigwaren al dente kochen, abgiessen und in die Pfanne mit den Muscheln geben, gut vermischen, nochmals ca. 3 Minuten mit den Muscheln kochen, Petersilie untermischen, mit schwarzem Pfeffer und ein wenig Salz würzen und servieren.

Vongole 

Die Saison für Muscheln beginnt im September. Die Faustregel, Muscheln nur in den Monaten mit einem R zu essen, hat nicht nur damit zu tun, dass es dann kühler ist und die Muscheln einfacher frisch zu halten sind. Die Muscheln nutzen den Sommer, um sich zu vermehren und entwickeln bis September ihr volles Aroma. Es gibt zwei Arten von Vongole: Die Vongole Veraci sind grösser und fleischiger und können auch gezüchtet werden. Die kleineren Vongole Lupini kommen immer aus Wildfang und sind stärker im Geschmack. Wenn Vongole ihr ganzes natürliches Leben leben, dann können sie über 400 Jahre alt werden. (Bild: Marianne Kohler Nizamuddin)

2 — Moules marinières

Ab und zu reise ich nach Baden, um mir einen Einkauf im Manor Food zu gönnen. Denn dieser hat die allerbeste Fischabteilung, in der es natürlich herrlich frische Muscheln und andere Meeresfrüchte gibt. Man fühlt sich wie auf dem Markt und nicht im todschicken Delikatessengeschäft. Moules gehören auch zu meinen Lieblingen. Sie sind ebenfalls superschnell zubereitet. Da ich keine guten Frites machen kann, serviere ich sie einfach mit einem frischen Baguette. (Bild: Marianne Kohler Nizamuddin)
Und so gehts:  
Moules waschen, ein wenig Olivenöl in eine grosse Pfanne geben und eine oder zwei grob gehackte Schalotten beigeben. Die Schalotten 2 Minuten dünsten und dann zwei zerdrückte Knoblauchzehen beigeben, nach 2 Minuten die Moules dazugeben. Deckel schliessen, ein wenig schütteln und einige Minuten kochen, anschliessend ein wenig Weisswein dazugiessen. Sobald die Moules offen sind, mit frischem, knusprigem Baguette servieren.

Moules

Die besten Miesmuscheln kommen aus Frankreich, und die allerbesten davon sind die Moules de Bouchot aus der Bretagne. Diese werden nämlich an Pfählen im Meer gezogen, sind so der Ebbe und Flut, also dem Meer, dem Wind und der Sonne, ausgesetzt und schmecken dadurch fantastisch. Diese nachhaltige Art, Moules zu züchten, unterliegt strengen Kontrollen. Moules schmecken immer gut mit Weisswein und Zwiebeln gekocht, geben aber auch andere einfache Gerichte ab. (Bild: Marianne Kohler Nizamuddin)

3 — Spaghetti alle Cozze

Die Moules sind hier italienisch, heissen darum Cozze und werden mit Pasta zum Liebespaar! (Bild: Sabon home)

Zutaten:

Zubereitung:

1 kg Cozze

Olivenöl

1 Knoblauchzehe zerdrückt

1 Stange Sellerie, grob gehackt

300 g frische, gehackte Tomaten 

1 Glas trockener Weisswein

einige Blätter Basilikum, zerrissen

Salz und Pfeffer

400 g Spaghetti

Olivenöl in eine tiefe Bratpfanne geben. Erhitzen, den Stangensellerie beigeben und einige Minuten dünsten. Dann die zerdrückte Knoblauchzehe beigeben. Dünsten, bis der Knoblauch duftet, dann die Tomaten beigeben. Den Basilikum dazugeben, würzen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Nun kommen die gewaschenen Cozze dazu. Etwas Weisswein dazugiessen, zudecken und so lange kochen, bis die Moules geöffnet sind. In der Zwischenzeit Spaghetti al dente kochen. Die Spaghetti zu den Cozze geben und alles nochmals einige Minuten zusammen kochen. Mit gehackter Petersilie und etwas Zitrone servieren. 

4 — Eintopf mit Muscheln

Mit Muscheln lassen sich auch gemütliche Eintopfgerichte blitzschnell zubereiten. (Bild über: Food 52)

Zutaten:

Zubereitung:

1 kg Moules und Vongole Veraci, gemischt oder einzeln

150 g Chorizo, in Scheiben geschnitten

2 Schalotten, in Ringe geschnitten

1 Stangensellerie, grob gehackt

2 Rüebli, grob gehackt

2 Knoblauchzehen, zerdrückt

2 Peperoncino, fein gehackt

400 g kleine Tomaten beigeben

1 EL Tomatenmark

2 dl Weisswein

Olivenöl in eine Gusseisenpfanne geben, erhitzen und die Chorizowurstscheiben anbraten. Sobald sie duften und Öl abgeben, die Schalotten, den Sellerie und die Rüebli mitdünsten. Dann den Knoblauch und den Peperoncino beigeben. Wenn diese duften, die Tomaten beigeben und alles nochmals einige Minuten dünsten. Das Tomatenmark unterrühren und dann den Wein dazugeben. Aufkochen und die Muscheln beigeben. Zudecken und so lange kochen, bis sich die Muscheln öffnen. Zum Beispiel mit Bratkartoffeln servieren. 

5 — Muscheln im Sud

Vongole lassen sich ähnlich wie Moules im Sud zubereiten und geniessen. (Bild: What’s Gabi cooking)

Zutaten:

Zubereitung:

1 kg Vongole Veraci

Olivenöl

2 Schalotten, in Ringe geschnitten

1 Fenchel, in Streifen geschnitten 

1 Stange Sellerie, fein gehackt

1 Rüebli, fein gehackt

2 dl trockener Weisswein

1 Bund Petersilie, gehackt

1 Bund Schnittlauch, in Ringli geschnitten

Salz und Pfeffer

3 Zitronen

 

Olivenöl in eine Pfanne geben und die Schalotten, den Fenchel und den Sellerie beigeben. Andünsten. Die gewaschenen und geputzten Muscheln beigeben, und sobald diese beginnen, Flüssigkeit abzugeben, den Wein dazugiessen, den Saft von 1 Zitrone beigeben und die Kräuter dazugeben, würzen und zudecken. Ab und zu ein wenig schütteln und ca. 10 Minuten kochen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben. Mit Schnitzen der verbleibenden Zitronen und frischem Baguette servieren.

6 — Vongole mit Tomaten

Sehr fein schmecken Vongole mit Tomaten und Gemüse. (Bild: Rasa Malaysia)

Zutaten:

Zubereitung:

1 kg Vongole

Olivenöl

1 Knoblauchzehe zerdrückt

1 Stange Sellerie, fein gehackt

2 Rüebli, fein gehackt

1 Fenchel, in Streifen geschnitten

300 g frische, gehackte Tomaten 

1 Glas trockener Weisswein

Salz und Pfeffer

Olivenöl in eine tiefe Bratpfanne geben. Erhitzen, den Stangensellerie, den Fenchel und die Rüebli beigeben und einige Minuten dünsten. Dann die Tomaten beigeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Nun kommen die gewaschenen Vongole dazu. Etwas Weisswein dazugiessen, zudecken und so lange kochen, bis die Muscheln geöffnet sind. Mit gehackter Petersilie und etwas Zitrone servieren. 

Poetische Muschelsuche

Eine Muschelsuche, die verzaubert, ist der Besuch der Isola Bella auf dem Lago Maggiore. Neben den prächtigen Gärten und dem fantastischen Palazzo beeindruckt ein Grotto. Darin fühlt man sich wie in einer riesigen, magischen Muschel. (Bild: Marianne Kohler Nizamuddin)

7 — Spaghetti allo Scoglio

In diesen Spaghetti verbinden sich allerlei Meeresfrüchte zu einem herrlich einfachen italienischen Klassiker. (Bild: Marianne Kohler Nizamuddin)

Zutaten für 4-6 Personen:

Zubereitung:

1 kg Moules

1 kg Vongole

2 Knoblauchzehen

1 Peperoncino

400 g Calamari

4–6 Scampi

1 dl Weisswein

400 g Spaghetti

Olivenöl

Salz

 

Geben Sie Olivenöl, eine gehackte Knoblauchzehe und einen gehackten Peperoncino in eine Pfanne, dünsten, bis es duftet, dann die Moules und die Vongole beigeben. Andünsten und mit der Hälfte des Weins ablöschen. Zudecken und so lange kochen, bis sich die Muscheln öffnen. Die Muscheln herausnehmen, zur Seite stellen und den Sud zur Seite stellen. Nun geben Sie Olivenöl in die Bratpfanne, legen eine Knoblauchzehe rein und erhitzen beides. Darin braten Sie die Calamari-Ringe an. Nach etwa 5 Minuten den restlichen Weisswein darübergiessen, den Knoblauch herausnehmen, einköcheln lassen und dann die Tomaten beigeben. Am Schluss die Scampi darauflegen, zudecken, nochmals einige Minuten köcheln. Spaghetti al dente kochen und zu den Calamari und Scampi geben. Gut mischen, den heissen Sud dazumischen und am Schluss alle Muscheln. Würzen – es braucht nur wenig bis kein Salz, da die Meeresfrüchte bereits viel Salz in sich tragen. Mit gehackter Petersilie und etwas Basilikum servieren. 

8 — Moules mit Safran und Fenchel

Raffiniert schmecken Miesmuscheln mit Safran und Fenchel (Foto: Eric Schmid, Styling: Marianne Kohler Nizamuddin)

Zutaten:

Zubereitung:

1 kg Moules

Olivenöl

einige Safranfäden

1 Fenchel, in Streifen geschnitten

3 dl trockener Weisswein

1 Bund Petersilie, gehackt

Salz und Pfeffer

Zitrone

Olivenöl in eine Pfanne geben und den Fenchel beigeben. Andünsten. Safranfäden beigeben. Die gewaschenen und geputzten Muscheln beigeben, und sobald diese beginnen, Flüssigkeit abzugeben, den Wein dazugiessen, würzen und zudecken. Ab und zu ein wenig schütteln und ca. 10 Minuten kochen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben. Die Petersilie dazugeben und mit gutem Brot servieren.

 

sweet home

9 — Vongole mit Rahm

Das erinnert an eine Suppe, gelingt aber viel einfacher. Mit ein wenig Rahm oder Crème fraîche und Butter zubereitet, hat das Gericht einen gemütlich herbstlichen Touch. (Bild: Foodiecrush)

Zutaten:

Zubereitung:

1 kg Vongole Veraci oder Lupini

3 Knoblauchzehen, fein gehackt

3 Frühlingszwiebeln, in Ringli geschnitten 

½ Peperoncino, fein gehackt

2 dl trockener Weisswein

2 dl Rahm oder Crème fraîche

1 kleiner Strauss glatte Petersilie, gehackt

Salz und Pfeffer

Butter

Saft von 1 Zitrone

Waschen Sie die Muscheln gut in Salzwasser und werfen Sie offene Muscheln weg. Geben Sie die Butter und den Knoblauch in eine Pfanne und erhitzen Sie beides zusammen. Geben Sie Peperoncino und die Zwiebeln bei. Dann die Muscheln beigeben, den Wein dazugiessen und zudecken. Kochen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben. Den Zitronensaft beigeben und die Petersilie, würzen. Dann mischen Sie den Rahm unter, erwärmen alles und servieren die Muscheln mit einem knusprigen Baguette. 

10 — Spaghetti Vongole verde

In den Ferien hatte ich grüne Vongole und habe sie zu Hause so nachgekocht. Ich habe die Vongole wie bei den klassischen Spaghetti Vongole zubereitet (siehe Rezept 1). Dazu habe ich ein Pesto mit Petersilie gemacht. (Bild: Marianne Kohler Nizamuddin)

Zutaten Pesto:

Zubereitung:

1 grosser Bund glatt Petersilie

50 g Pinienkerne

½ Fenchel mit Kraut

1 dl Olivenöl

½ Knoblauchzehe

etwas Zitronensaft

Salz

Alle Zutaten  für den Pesto zusammen in der Küchenmaschine pürieren. Am Schluss etwas vom Sud mit dem Pesto mischen. Die Spaghetti zu den Vongole geben und die Pesto unterrühren. 

Credits: 

Bilder über Foodblogs: Rasa Malaysia, What’s Gabi cooking, Food 52Sabon homeFoodiecrush
Fotografie: Eric Schmid

8 Kommentare zu «Auf Muschelsuche»

  • Calabrone sagt:

    Wunderbare Muschelgerichte und eigentlich wirklich einfach. UND: noch niemand hatte was zu motzen. Genau so wunderbar.

  • Anne sagt:

    Wunderbar, alles gespeichert. Wir fahren zwar Morgen los in Richtung Provence, wo ich mit Sicherheit jeden zweiten Abend Moules Frittes bestellen werde.
    Aber für nach den Ferien,sind diese leckeren Muschelrezepte, richtig passend.

  • Heinz Buehler sagt:

    Sehr schöne Variationen !
    Da wird einiges nachgekocht werden, so als Abwechslung zu Moules mariniaires.
    Danke!

  • Widerspenstige sagt:

    Oh, ja bitte mehr davon! Ich geniesse Muscheln gerne auf französische Art. Muschelfleisch ist übrigens gut für die Beweglichkeit bis ins hohe Alter. Nicht umsonst schwören Südländer auf Meeresfrüchte für ihre erotischen Abenteuer …

  • adam gretener sagt:

    Ich kriege Muschelfleisch einfach nicht in meinen Mund, da sträuben sich mir die Nackenhaare, bin aber sonst nicht so exaltiert und esse fast alles. Aber der Sud einer Muschel-Pfanne mit Weisswein und gutem Ciabatta zusammen… Oioioi

  • Karl-Heinz sagt:

    Moules marinières, das ist mein Ding. Ein trockener Weißwein, etwas Chilli,
    eine Portion Krabben angebraten dazu, einmalig.

  • lieberlecker sagt:

    HERRLICH !
    :-))
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  • Nina sagt:

    Mein Liebling:
    Mais und Muscheln Chowder
    +
    Seafood BBQ – ja, auch mit Muscheln

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.