12 schlaue Ideen für schönere Badezimmer

Gerade weil es draussen nass und kalt ist, braucht das Badezimmer Wärme, Frische und ein paar gute Ideen.

1 — Die persönliche Note

Viele können sich den Stil ihres Badezimmers nicht aussuchen. Doch, nicht aufgeben! Auch aus dem unscheinbarsten, kleinsten und dunkelsten Badezimmer kann man mehr machen. Wer Licht hat, der stellt oder hängt eine Pflanze rein. Sehr chic ist es, eine Zimmerpflanze mit filigranem Ständer ins Bad zu setzen. Bilder gehen immer. Ob gerahmt oder einfach an die Wand geklebt, sie geben jedem Bad eine persönliche Note. Das Bad braucht übrigens keine grosse Kunst. Plakate, aus Zeitschriften ausgeschnittene Fotos, Fotokopien von Buchillustrationen, alte Filmposter oder Souvenirs von den Ferien bringen die kleine Portion Persönlichkeit in die Nasszelle. (Bild über: Entrance)

2 — Der Teppich

Ja, mein Liebling, der Teppich, kann auch einem Badezimmer auf die Sprünge helfen. Legen Sie einfach waschbare Frotteebadematten darüber, wenn Sie duschen oder baden. (Bild über: Apartment Therapy)

3 — Das Beistellmöbel

Es gibt immer ein Möbel, das auch im Bad Platz hat. Der kleine Buttlertisch etwa, das ist ein Tablett mit Klappfüssen. Suchen Sie nach alten filigranen Metallmöbelchen, wie dieses hier. Es gibt Ihnen einen guten Platz für Gästetücher und Produkte, aber auch für persönliche Sachen wie Fotos, eine Duftkerze oder Blumen. (Bild über: New Darlings)

4 — Die Hakenleiste

In meinem Badezimmer befinden sich, wie wahrscheinlich in vielen anderen auch, Metallstangen. Diese bieten meist zu wenig Platz für mehrere Tücher. Ich finde, eine solche schlichte Hakenleiste, und natürlich Aufhänger an den Tüchern, können ein solches Problem perfekt lösen. Zudem kann man auch noch andere Dinge daran aufhängen. (Bild über: Blogga i Bagis)

5 — Der Klappspiegel

Ich liebe Klappspiegel. Sie bieten wirklich die Rundumsicht, die manchmal nötig ist. Klappspiegel sind auf jeden Fall eine gute Idee für das Bad. (Bild über: Trendy Mood)

6 — Landhaus-Charme

Dieses Bild, das ich über Save more animals entdeckt habe, hat zwar eine schlechte Qualität, zeigt aber genau, dass man viel mit wenig Aufwand erreichen kann. Ersetzen Sie zum Beispiel die Duschstange und gewisse Armaturen mit Ausführungen aus Messing. Der Duschvorhang und die Tücher korrespondieren mit Muster und Stil. Das erreichen Sie, wenn Sie einen Stoffvorhang als Aussenvorhang montieren. Die Innenseite, bleibt ein weisser, wasserdichter Duschvorhang. Dann helfen natürlich auch ein schicker Abfallkübel, ein Bild und ein rustikaler Holzhocker als Beistelltisch.

7 — Dschungelfeeling

Persönlichkeit und ein gutes Gefühl vermittelt auch eine kleine Ansammlung von Topfpflanzen. Das geht natürlich nur, wenn Sie ein wenig Tageslicht im Bad haben. Sonst begnügen Sie sich mit den anderen Dschungelaccessoires wie Körben, Holztischen oder kleinen Dekoskulpturen. (Bild über: Brit.co)

8 — Der elegante Sessel

Wenn Sie einen eleganten Sessel im Bad platzieren, dann bekommt dieses im Nu Chic und Allüre. Auch oder gerade in einem kleinen Bad kann dieser Stylingtrick Wunder wirken. (Bild über: Apartment Therapy)

9 — Das Netz

Ob für Toilettenpapierrollen oder extra Gästetücher, ein Netz hilft auf stilvolle, unkomplizierte Art. Es braucht nichts als einen Haken, sieht gut aus und schafft Ordnung. (Bild über: Scandinavian Simplicity)

10 — Das Tablett

Für Ordnung sorgen auch Tabletts. Kleine schicke Exemplare aus Stein, Holz oder Marmor passen sehr gut ins Bad und sammeln Produkte wie Seifen, Parfüme und Lotionen in attraktive Gruppen. Diese Idee hilft auch beim Putzen. Man muss so nämlich nicht immer viele Dosen und Töpfchen einzeln wegräumen, sondern kann einfach das gefüllte Tablett wegstellen. (Bild über: Only deco love)

11 — Der Hocker

Da die meisten Bäder aus kühlen Materialien wie Keramik, Metall und Stein bestehen, tut ihnen ein warmer Kontrast gut. Ein rustikaler Hocker aus Holz ist ein tolles Stylingelement und ein Alleskönner. Er kann als Sitzplatz, Ablagefläche und Beistelltisch dienen. (Bild über: Room 269)

12 — Die Waschmaschine

Viele nutzen eine kleine Extrafläche im Bad für eine eigene Waschmaschine. Ich wollte meiner Maschine zu Beginn ein ähnliches Tarn- und Umfeld schreinern lassen. Aber was man beim Einzug nicht gleich erledigt, bleibt meistens liegen. So habe ich einfach einen Paravent drumrum gestellt. Aber einige Tablare sind auf jeden Fall praktischer.  Wenn man keine solche Nische hat, dann kann man die Maschine mit Holz- oder Metallregalen auf Mass umhüllen. (Bild über: Fantastic Frank)

Credits: 

Blogs und Magazine: Apartment TherapyBlogga i BagisTrendy MoodSave more animalsBrit.co, Scandinavian Simplicity, Only deco love
Immobilienagenturen: Entrance, Fantastic Frank,

17 Kommentare zu «12 schlaue Ideen für schönere Badezimmer»

  • Viviane sagt:

    Den Tablett-Trick habe ich bereits von einem früheren Blog abgekuckt und ist wirklich genial – schön und praktisch! Der beste Trick, um ein Bad oder WC wohnlich zu gestalten, fehlt aber: Tapete! Ich habe in den Badezimmern/Tages-WC die bestehenden Plättli mit korrespondierender Tapete ergänzt, so dass keine weisse Wand übrig bleibt. Der Effekt ist warm/wohnlich bzw. sogar Boudoir-ähnlich. Tapete kann man übrigens auch in Mietwohnungen anbringen. Die Tapete hält ohne Probleme auch im Badezimmer, eine ist soagr direkt an der Badewannenwand.

  • TDF sagt:

    Kennt jemand den Namen der größten Pflanze in Bild 7?

  • Natalie sagt:

    Schade, kann ich hier kein Foto meines Bades hochladen. Denn das ist so klein, dass für gar nichts Platz ist :-)

    • Ri Kauf sagt:

      Meines ist auch so winzig. Aber für eine künstliche Pflanze und in der Fensternische ein paar Muscheln reicht es. Hübsche kleine Spiegel an den Kacheln bringen es wirklich auch.

  • loulou55 sagt:

    Warum ist kein einziges 08/15-Badezimmer abgebildet, wie es in jeder durchschnittlichen Schweizer Mietwohnung vorkommt?
    Viele Vorschläge gehen an der Schweizer Badezimmer-Realität total vorbei, Beispiel Waschmaschine im Bz. Ich hatte auch noch nie ein Bz. wo ein Sessel Platz gehabt hätte, ebenso rar sieht es mit Pflanzenstellplätzen aus.
    Oder richtet sich „Sweet Home“ eher nicht an die Schweizer Mieterschaft als Zielgruppe?

  • Thomas Trachsel sagt:

    Pflanzen im Badezimmer sind meistens zu einem schnellen Tod verurteilt. Sie sehen nur am Fototermin schön aus. In fast keinem Badezimmer ist genug Tageslicht vorhanden, um Pflanzen länger als ein paar Monate vor dem Abserbeln zu bewaren.
    Ganz unmöglich sind die Kakteen, die in einem Bild gezeigt werden. Die brauchen pralle Sonne!

  • Carmen Wyss sagt:

    Und wo kriegt man die schönen Waschtische und Armaturen wie auf Bild 5 und 8 her?

  • Ri Kauf sagt:

    Viele tolle Ideen! Vielen Dank! Kann mir jemande verraten, wo man so ein Klappspiegel herbekommt. Habe ich noch nie irgendwo in der Schweiz gesehen! Ich wäre interessiert daran, bei mir so einen zu montieren.

  • Anna sagt:

    Alles sehr chic, nur weiss ich nicht, wie sich Bilder im feuchten Bad halten, Papier wellt bei einer gewissen Luftfeuchtigkeit und wird nie wieder flach. Dann sieht es nicht mehr so toll aus.

    • Ri Kauf sagt:

      Man kann die Bilder ja in Rahmen zun und dann diese aufhängen. Habe ich gemacht. Ist alles gekachelt, kann man einen Nagel in die Fugen hämmern. Das funktioniert gut. Ich habe das mit verschiedenen kleinen Spiegeln so gemacht. Man kann aber auch z.B. Kunstkarten einschweissen lassen (in einer Papetrie) und dann diese auf die Kacheln kleben. Fuktioniert ebendalls sehr gut.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.