10 Dinge, auf die wir uns im Herbst freuen können

Diese Woche ist es so weit, der Herbst kommt offiziell. Nicht so schlimm, denn diese Dinge zeigen die schönen Seiten der kühlen Jahreszeit.
sweet home

1 — Zeit zu Hause

Klar liebe ich den Sommer, bei dem die Sonne, der See und die lauen Abende nach draussen locken. Doch ein grauer Himmel, kühle Luft und dunklere Tage sind perfekt, um zu Hause zu sein. Endlich Zeit zu haben für all diese Dinge, die man schon lange tun wollte – wie das Regal besser einzuräumen, die Bügelwäsche zu erledigen, für die es einfach lange viel zu heiss war, wieder mal den Fernseher einzuschalten, ein bestimmtes Rezept auszuprobieren oder ganz einfach nichts zu tun. (Bild: The mountain laurel)

sweet home

2 – Schlafen, lesen, im Bett bleiben

Das Bett wird wieder zum besten Freund. Liegen bleiben, früher schlafen gehen, in den Lieblingsbüchern schmökern,  kuscheln und abtauchen in die eigene kleine Welt. Das ist eine Seite des Herbstes, auf die wir uns freuen können. Bild rechts: The Hitchcock blonde. Die blumige Bettwäsche ist von H+M Home

sweet home

3 — Dahlien

Sie sind meine Lieblingsblumen, die dicken, fetten gemütlichen und zugleich stolzen, eleganten Dahlien. Hätte ich einen grünen Daumen oder mehr Zeit, dann würde ich selber welche pflanzen. So knipse ich sie auf meine Ausflügen mit dem Handy ab – wie hier vor diesem schönen Haus im Napfgebiet – und kaufe schöne Sträusse auf dem Markt. 

sweet home

4 — Wunderbare Waldspaziergänge

Mit unserem Hündchen Miss C. spaziere ich natürlich jeden Tag im Wald. Doch im Herbst ist dieser besonders schön. Bald zeigen sich Blätter in allen Farben. Pilze schiessen schon jetzt aus dem weichen Waldboden, und Nüsse, Tannenzapfen und andere wunderliche, märchenhafte Dinge sind zu entdecken. Bild links: Huldals,  Bild rechts: A paper aeroplane

sweet home

5 — Waldfarben für das Zuhause

Das wunderschön tiefe, dunkle Waldgrün ist auch eine der wichtigsten neuen Trendfarben für das Zuhause. Es strahlt Sinnlichkeit, Geborgenheit und Harmonie aus. Lassen Sie diese Wohnfarbe zum Beispiel in Form eines Teppichs, eines Samtsessels oder Samtsofas oder als Farbe an der Wand einziehen. (Bild über: Moon to moon, die hübsche Deckenleuchte ist aus der Sinnerlig-Kollektion, die Ilse Crawford für Ikea entworfen hat.)

sweet home

6 — Erntezeit

Es ist jetzt eine wahre Freude, Essen zu kaufen. Die Regale sind zum Bersten voll mit fantastischem Gemüse und Obst, das frisch geerntet wurde. Auch kommt die Zeit des Alpkäses, der Kürbisse, der Nüsse, des Wilds und vielem mehr. Gehen Sie behutsam um mit den Naturschätzen. Geniessen Sie die Köstlichkeiten bewusst und wählen Sie mit Bedacht aus. Es lohnt sich immer, ein kleines bisschen mehr zu bezahlen, auch bei kleinem Budget. Denn für das superbillige Kotelett etwa hatte ein Schwein ein fürchterliches Leben und einen schrecklichen Tod. Achten Sie beim Einkauf auf Gütezeichen, die artgerechte Haltung, nachhaltige Produktion oder biologischen Anbau ausweisen. Damit helfen Sie auch kleinen, regionalen Produzenten und sie tragen ein kleines Stückchen zu einer besseren Welt bei. (Bild: Rinne Allen)

sweet home

7 — Regen

Ja, ich liebe Regen! Das regelmässige Tropfen hat etwas Beruhigendes, und ich finde es auch nicht so schlimm, nass zu werden – es ist ja bloss Wasser! Am schönsten aber ist Regen, wenn man ihn gemütlich von drinnen aus betrachten kann. Regen ist auch eine fantastische Ausrede, zu Hause zu bleiben, anzuhalten und etwas abzusagen, auf das man sowieso nicht so besonders Lust hatte. (Bild über: Moon and trees)

sweet home

8 — Zeit zum Stricken

Eine ähnlich beruhigende Wirkung wie der Regen hat das Stricken. Für mich persönlich ist Stricken zum Luxus geworden, denn die Zeit dazu finde ich nur noch in den Ferien. Diese sinnliche Handarbeit ist aber ein schöner Kontrast zu unserem immer schnelleren digitalisierten Alltag. Man macht etwas von Hand und spürt mit dem Lauf des Fadens durch die Finger die Entstehung. Mit feinen Mohairgarnen und groben Nadeln können Sie schnell zu einem schönen Resultat kommen. (Bild: über: Soul of simplicity)

SWEET HOME

9 — Heissi Marroni

Bald haben wir keine Lust mehr auf Glaces und lassen uns wieder von den süssen, köstlichen Marroni verführen. Diese werden an den vielen Ständen überall in der Stadt angeboten, können aber auch im Backofen oder in einer Marronipfanne selbst gemacht werden. (Bild über: Fokus)

sweet home

10 — Die Herbstsonne 

Sie bringt das schönste Licht und damit den wichtigsten Grund, den Herbst zu lieben. Denn keine Jahreszeit leuchtet so golden und ist zugleich sanft, hat so viele Farben und wird trotzdem mit Grau assoziiert. Bringen Sie auch ein wenig von der Herbstsonne ins Haus, mit einem Leinentischtuch etwa, wie auf diesem Bild vom Blog «Tisaneinfusion».