So sieht es aus, wenn Möbel fotografiert werden

Haben Sie Lust, ein bisschen hinter die Kulissen eines grossen Möbel-Fotoshooting zu schauen? Diese Woche machen wir das Styling für Fotoaufnahmen für die Schweizer Möbelfirma Vifian. Wir produzieren in Basel und am Walensee in grossen Loftwohnungen. Inszeniert wird die neuste Möbelkollektion, die dann im Mai lanciert wird.
a gqorgoajvoafjvah

Ein Möbelshooting ist nicht ganz so glamourös wie ein Modeshooting; hier wird gehämmert, geschraubt und viel geschleppt. Eigentlich ist es wie ein Umzug: auspacken, einräumen, abstauben, ausräumen, einpacken…

 egjqoerjvoje

Bild oben links: Hannes Vifian, (mitte) Inhaber der Firma Vifian, begutachtet mit Kurt Müller (rechts), Designer der Möbel, und Christoph Stähli (links), Inhaber und Creative Director der Werbeagentur Boxx, das Foto, welches der Fotograf Eugen Leu (vorne links) gerade geschossen hat. Bild oben recht: Ich räume das Regal ein mit Wohnaccessoires und Büchern. Wichtig dabei ist, dass das Regal der Hauptdarsteller bleibt, nicht zu überladen wirkt und trotzdem Wohnlichkeit ausstrahlt. Bild unten links: Ja, auch Teppiche kann man bügeln… Bild unten rechts: meine Werkzeuge!

 hewoföowcös

Damit die edlen Regale auch so richtig gut zu Geltung kommen, inszenieren wir sie mit passenden Möbeln und Accessoires. Models, auch vierbeinige, beleben die Wohnszenen und machen sie realistisch, auch wenn sie nicht immer genau das machen, was wir uns wünschen.

 jgoqiervoqöv

Wohnen in Lofts bedeutet nicht unbedingt wohnen in der Stadt. Auf meinen Shootings arbeite ich oft in umgebauten Fabriken, vielfach ehemalige Textilfabriken in der ganzen Schweiz. Die Aussicht ist meist, wie hier am Walensee, atemberaubend. Das coole Loftfeeling mit reduziertem, unterkühlten Wohnstil setzt sich jedoch in der Realität eher selten durch, so konnte ich nicht widerstehen das putzige Arrangement im Treppenhaus zu fotografieren.

Links zur Backstage-Geschichte:
www.vifian.ch
www.boxx.ch
www.leupartner.ch

sweet home Martini
Wieso nicht ...

... heute Abend Martinis servieren?

Klassisch mit einer Handvoll Eis, 10 ml trockenem Vermuth und 65 ml Gin, garniert mit einer Olive. Der Cocktail wird in einem Shaker mit dem Eis verrührt, und dann in ein Martiniglas ohne Eis abgegossen. Sehr trendy ist ein Litschi-Martini, dafür den Vermuth mit Litschilikör ersetzen, den Gin mit Wodka ersetzen und den Drink mit einer Litschi garnieren. Die farbige, vitaminreiche Version geht mit Himbeeren, hierfür Himbeerlikör und frische Himbeeren auf die gleiche Art mit dem Wodka mischen.

3 Kommentare zu «So sieht es aus, wenn Möbel fotografiert werden»

  • Anna sagt:

    Hallo!
    Vor kurzem war ich auf der Suche nach den Lieferanten von Frisiursaloneinrichtungen.Meine Bekannte aus Holland hat
    mir emfohlen, sich die Website von Image Design Factory
    anzuschauen .
    Dort war wirklich eine große Auswahl: von den Stühlen und
    Rezeptionen bis Salons Sets.Und außerdem kann man alles
    nach eigenem Geschmack ausrichten:die Farbe und Größe wählen.Und was mir besonders gefällt-sie können dreidimensional den Salon gestallten.Also,ich war zufrieden und würde allen diese holländische Firma empfehlen.

  • Maureen sagt:

    Tolle Location + super Team = scharfe Bilder

    Die „Backstage Bilder“ lassen auf ein, wie immer,
    überragendes Endergebnis schliessen!!!

  • Skeleton in the cupboard sagt:

    Dear oh Dear,

    Donna bringen Sie bitte zwei, drei Pouffs – ich hab da grad ein paar wunderbare Plätzchen gesehen dafür…..

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.