Eleganz ist der Standard in Kopenhagen

Skandinavien ist in vielen Lifestylebereichen ganz vorne mit dabei. Nordisch wohnen und ausgehen verbindet sich auf ausserordentlich elegante und moderne Art im Kopenhagener Restaurant Standard, das vom dänisch-italienischen Designstudio Gam Fratesi eingerichtet wurde.

Restaurant Standard
Designstudio: Gam Fratesi

sweet home

Das Haus wurde 1937 erbaut vom Architekten Kristoffer Nyrop Varming (1865–1936), der auch viele andere berühmte Gebäude in der Stadt gebaut hat, wie zum Beispiel das Niels Bohr Institute. Es befindet sich in der Nähe von Nyhavn und dem bekannten Restaurant Noma und bietet Blick auf die Royal Opera und Christianhavn.

sweet home

Das Standard beherbergt drei unterschiedliche Restaurants, Verandah mit moderner indischer Küche, Alamanak, das unkomplizierte Frühstücke, Mittagessen und Dinners anbietet, und das Studio, ein nordisches Gourmetrestaurant. Auch ein Jazzclub befindet sich im Standard, und der Jazz, nämlich die Standards von Cole Porter oder Gershwin, ist auch der Namensgeber des Gastrotempels.

sweet home

Eingerichtet wurde der Standard vom dänisch-italienischen Design-Duo Gam Fratesi zum Teil mit eigenen Möbeln wie dem Beetle Chair, den sie für Gubi entworfen haben.

sweet home

Ein leichter, aber spannender Mix von unterschiedlichen starken Möbelstücken bestimmt die Einrichtung der Restaurants.

sweet home

Wichtig im neuen nordischen Einrichtungsstil sind die Zimmerpflanzen. Die skandinavischen Länder haben lange und dunkle Winter, bevorzugen leichtes und unkompliziertes Mobiliar und bringen mit Pflanzen Wärme und ein Stück Natur ins Haus.

 

7 Kommentare zu «Eleganz ist der Standard in Kopenhagen»

  • Jonathan Frederik Sørensen sagt:

    Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das Restaurant Høst!

  • Veronica sagt:

    Die Farben wirken etwas fad und kühl. Aber wie Filosof sagt, es ist hell und freundlich.
    Man kann einander, das Essen & Trinken, die anderen und das Ganze sehen.

  • Jasmin sagt:

    Kompliment für den Blog! Tolle Ideen und Inspirationen – ich freue mich immer einen neuen Beitrag zu lesen!

  • filosof sagt:

    Sehr schön. Ich mag Restaurants, die hell und freundlich eingerichtet sind – und abends gut ausgeleuchtet.
    Schummriges, „romantisches“ Licht hasse ich, da sieht man ja nicht, obs Schnecken im Salat hat
    und die Trinkgefässe sauber sind.

  • Peter Teller sagt:

    Ein toller Ort und ein Must-See in Kopenhagen! Schade, dass Bilder vom Studio fehlen. Es ist für ein Gourmet-Restaurant unüblich leicht und nordisch-modern eingerichtet.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.