Wohlfühlgerichte

Eine gute Mahlzeit ist nicht nur Nahrung für den Körper, sondern auch für die Seele. Jetzt im Januar brauchen wir Gerichte, die uns glücklich machen und uns ein wohliges Gefühl geben. Diese 5 Rezepte gehören dazu. Sie sind erst noch einfach zum Nachkochen und günstig.

 

sweet home

1 — Linguini mit Speck, Gorgonzola und Salbei 

Diese Pasta ist voller Geschmack und einfach in der Zubereitung. Geben Sie ein wenig Olivenöl in eine Bratpfanne und geben eine zerdrückte Knoblauchzehe dazu. Wenn diese zu duften beginnt, geben Sie 200 Gramm Tomaten-Passata bei. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer und einer Prise Rohzucker und lassen alles 20 Minuten sanft köcheln. Geben Sie 1 dl Rahm dazu und erwärmen Sie die Sauce. Kochen Sie 400 Gramm Linguini al dente. Braten Sie 200 Gramm Speckstreifen knusprig. Braten Sie in einer anderen Pfanne eine Handvoll Salbeiblätter mit ein wenig Butter knusprig. Vermischen Sie die Linguini mit der Sauce, dem Speck und den Salbeiblättern und bröseln ca. 100 Gramm Gorgonzola darüber. (Bild über: Baker by nature)

SWEET HOME

2 — Pancakes mit Knusperspeck und Ahornsirup 

Amerikanische Pfannkuchen sind nicht nur ein köstliches Frühstück, sie können auch am Abend zum kleinen Festessen werden. Dazu gehören Ahornsirup und ganz knusprig gebratener Speck. Fein sind auch Früchte. Diese können dazu serviert – oder gleich mit den Pfannkuchen gekocht werden. Klassiker sind Heidelbeeren und Bananen, es gehen aber auch Äpfel, Birnen oder Beeren aller Art. Letztere können Sie gefroren kaufen und im gefrorenen Zustand mitkochen. (Bild über: My inspirecollection)

Zutaten:
  • 1 Tasse Weissmehl
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Kaffeelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel zerlassene Butter
Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker und Salz mischen. In einer anderen Schüssel Milch, Butter und Ei verrühren, beigeben und alles gut mischen. In einer Bratpfanne mit ein wenig Butter die Pancakes beidseitig goldbraun braten. Pro Pfannkuchen jeweils 3 Esslöffel Teig nehmen. Im Backofen warm stellen. Bestreuen Sie die Pancakes mit ein wenig Puderzucker und servieren Sie sie mit viel Ahornsirup.

Wenn Sie Frucht-Pancakes möchten, verteilen Sie die Früchte in den Pfannkuchenteig, wenn dieser in der Pfanne ist. 

 

SWEET HOME

3 — Kräuterpolenta mit Pilzen und verlorenen Eiern 

Polenta gibt immer eine einfache,gute und günstige Mahlzeit ab. Diese hier wird mit frischen Kräutern und Pilzen serviert. Ein verlorenes Ei darüber ist wie ein flüssiges, fantastisch schmeckendes Stück Gold. (Bild über: Basil Genovese)

Zutaten:
  • 300 Gramm Champignons, in Stücke geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1 Schalotte, gehackt
  • Olivenöl
  • 250 Gramm Polenta
  • 5 dl Bouillon
  • 5 dl Milch
  • 50 Gramm Butter
  • 100 Gramm Parmesan, gerieben
  • Salz und Pfeffer
  • 3 Esslöffel frisch gehackte Kräuter wie Thymian, Salbei und Estragon
  • 1 Handvoll Petersilie, grob gehackt
Zubereitung:

Erhitzen Sie ein wenig Olivenöl in einer Pfanne, fügen Sie die Schalotte bei. Andünsten und eine zerdrückte Knoblauchzehe beigeben. Sobald diese zu duften beginnt, die Champignons und ein wenig Thymian beigeben. Ca. 10 Minuten auf niedriger Hitze kochen. Nun kochen Sie die Polenta, indem Sie Milch und Bouillon erhitzen und langsam die Polenta einrühren. Achten Sie auf die angegebene Kochzeit auf der Packung. Sobald die Polenta fertig gekocht ist, rühren Sie die Butter, die gehackten Kräuter ausser der Petersilie und dem Parmesan darunter. Nun servieren Sie die Polenta mit den Champignons (nehmen Sie den zerdrückten Knoblauch weg), gehackter Petersilie und einem verlorenen Ei.

SWEET HOME

4 — Reis mit Polet und Zitrone 

Alles in einer Pfanne gekocht und im Backofen fertiggebacken: Dieses Gericht schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist auch unkompliziert und funktioniert gut für Gäste. (Quelle: Strawberryplum)

Zutaten: 
  • Olivenöl
  • 6 Stück Poulet, am besten vom Schenkel
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 200 Gramm Risottoreis
  • 2 dl Weisswein
  • 4 dl Bouillon
  • 1 Zitrone
  • 1 Rosmarinzweig
  • Parmesan, gerieben 
Zubereitung: 

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Würzen Sie die Pouletstücke mit Salz und Pfeffer und braten Sie sie in ein wenig Olivenöl rundum knusprig-goldbraun an, zur Seite stellen. Schütten Sie den grössten Teil des Pouletfetts in der Bratpfanne ab und geben dann den Knoblauch und die Frühlingszwiebeln bei. Wenn der Knoblauch duftet, geben Sie den Reis bei, ein wenig andünsten und dann mit dem Wein übergiessen, aufkochen. Die Pouletstücke zurück in die Pfanne geben, Die Zitrone in feine Scheiben schneiden und dazugeben, den Rosmarinzweig dazugeben. Giessen Sie die Bouillon darüber. Lassen Sie die Pouletstücke mit der Hautseite nach oben aus dem mit Bouillon bedeckten Reis hervorschauen und geben alles in den vorgeheizten Backofen, 30 Minuten backen und mit Parmesan servieren.

SWEET HOME

5 — Farfalle mit Pilzen und Parmesan 

Ein Teller gute Pasta macht immer glücklich. Dieses Gericht ist Fast Food vom Besten: Kochen Sie 400 Gramm Farfalle gemäss Packungsangaben al dente. Rüsten und schneiden Sie 200 Gramm Eierschwämmchen und braten Sie sie in 20 Gramm Butter an. Geben Sie eine Handvoll gehackte Kräuter bei, Thymian und Estragon passen gut. Reiben Sie einen Kaffeelöffel Zitronenschale über die Pilze und giessen Sie 2 dl Weisswein darüber, zur Hälfte einkochen lassen. 2 Esslöffel Crème fraîche dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und ein wenig Muskatnuss würzen. Mit den Farfalle und ein wenig Pastawasser vermischen und mit einer grosszügigen Portion grober Parmesanraspeln servieren. (Bild über: My inspirecollection)

11 Kommentare zu «Wohlfühlgerichte»

  • Annema sagt:

    Also wenn man mit diesen herrlichen Rezepten die Blaue Periode des Januars nicht zur Rosa Periode verwandeln kann, ja dann ist einem wirklich nicht zu helfen. Super Ideen. In den dunkeln Tagen des Winters mache ich zum Beispiel immer mal gerne das Licht an – hilft 100%.

  • adam gretener sagt:

    Lecker, Frau Kohler. Toll.

    Mir gefällt vorallem die Polenta.

    Statt Champignons habe ich letzthin nachfolgende Pilze vom Markt probiert. Was für ein Unterschied. Weiss nicht, wie die heissen. Jedenfalls ein Traum

  • marusca mettier sagt:

    Pancaces mit Knusperspeck und Ahornsirup…also ich weiss jetzt nicht…gewöhnt man sich da schnell dran?

  • Simon Moser sagt:

    Frau Kohler, Sie sind eine Heldin. Und jetzt bin ich hungrig:-)

  • Daria sagt:

    Zum Glück hab ich mir erneut keine Neujahrs-Vorsätze gemacht.. spätestens jetzt wär der Punkt „Abnehmen“ bereits wieder gestrichen worden.

  • Das Poulet mit Zitrone schmeckt bestimmt köstlich. Mmmhhhh
    Vielleicht probiere ich dieses Rezept mit Orangen aus. Das ist sicher auch fein.

    Liebe Grüsse

  • Vicky L. sagt:

    Liebe Frau Kohler, ist Ihnen die leichte Kost vom 8. Januar etwa schon verleidet? :)

  • lieberlecker sagt:

    Wohlfühlgerichte? Da setze ich mich doch gerne dazu. Mein Favorit: Polenta mit Ei, die habe ich nämlich erst gerade gegessen, aber noch nicht verbloggt :-(
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy
    PS. Mein Dessert Dauerrenner Pavlova hat eine Wohlfühl-Garantie ;-)

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.