Die Menge machts

Kennen Sie das, wenn man etwas liebt, möchte man am liebsten gleich ganz viel davon? Geben Sie diesem Wunsch ruhig nach, denn viel vom Gleichen ist ein wunderschöner Stylingtrick im Einrichtungsbereich. 

Sweet Home Gianne und Milli
BILDERFLUT UND KISSENSAMMLUNG
Im gemütlichen Zuhause von Gianne Holmgren und Milija Kovacevic hat es gleich von verschiedenen Dingen eine hübsch und wohnlich inszenierte Ansammlung. Da ist erst einmal eine kleine Bildersammlung, die eigentlich eine Serie ist von einem Künstler, der Porträts auf Buchseiten malt. Die Bilder hat das Paar in einer lockeren Verteilung an die Wand gehängt – gleich über dem grossen Sofa, welches wiederum mit einer schönen Sammlung von edlen, weichen Leinenkissen in verschiedenen, warmen Farbtönen versehen ist. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home
sweet home
TELLER AN DIE WAND
So sieht man sie, sie bringen Farbe und wirken fast wir eine Skulptur. Hängen Sie Ihre bunte Tellersammlung anstelle von Bildern an eine Wand, wie zum Beispiel hier über dem Bett. Das sieht natürlich auch in der Küche oder im Wohnzimmer toll aus. In diesem Fall wird die fröhliche Farbigkeit von der Bettwäsche wieder aufgenommen und verleiht dem Schlafzimmer auf eine edle Art sehr viel gute Laune. (Bild über: Little corner)
sweet home
TASCHENSAMMLUNG ALS STAURAUM 
Sehr charmant und viel unkompliziertes Feriengefühl vermittelnd ist diese Sammlung von provenzalischen Korbtaschen. Unter einer langen Konsole im Eingangsbereich helfen Sie, zusätzlichen Stauraum zu bieten, und sehen erst noch umwerfend aus! (Bild über: Bread and olives)
sweet home
ALLE MEINE BLUMENVASEN 
Kleine Glasvasen können trotz ihrer Schönheit popelig wirken, wenn Sie einfach verteilt herumstehen. Das hat sich der Bewohner dieses Hauses auch gedacht und gleich alle zusammen auf einen schönen alten Beistelltisch gestellt. So machen sie was her und wirken einfach toll. Unterstrichen wird die Sammelwirkung noch von einer Patchwork-Bilderwand. (Bild über: Desire to inspire)
Sweet Home bei Maison Alice ©Rita Palanikumar
ALLES SCHÖN IN DER REIHE
Die kleine schöne Altstadtwohnung von Alice Hoffmann bietet nur bedingt Platz für Dekorationen und Sammlungen. Die kreative Bewohnerin hat für ihre Sammlung von Feriensouvenirs einfach einen Platz in der Küche bestimmt und stellt sie alle schön in eine Reihe. Darunter machen die Flaschen und die Gewürze es der charmanten Sammlung nach. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home
sweet home

FAMILIENFOTOS ALS MODERNE AHNENGALERIE 
Haben Sie noch alte Familienfotos und möchten diese gerne um sich haben? Einfach an die Wand damit ist hier die Devise. Das sieht gut aus, wirkt modern und ganz schön dekorativ. (Bild über: Desire to inspire)

sweet home

KATZENPARADE IM TEENAGERZIMMER
In diesem Teenagerzimmer sind andere Lieblinge an die Wand gebracht – nämlich herzige Kätzchen, herausgerissen aus Zeitschriften, kopiert aus Büchern oder ausgedruckt aus dem Internet. Eine solche Wand wirkt zum Nachmachen süss. (Bild über: The socialite family)

 

sweet home
VIELE SCHÖNE WELTEN
Weltkugeln faszinieren, weil sie als kleiner, schöner Gegenstand zeigen, wo wir eigentlich leben. So sind alte Globen ein beliebtes Sammelobjekt und wirken zusammen in einer Gruppe ausgestellt besonders stark. (Bild gefunden auf Pinterest)
sweet home
SALZSTREUER UND GLASFLASCHEN
Und zuletzt noch viel Ferienstimmung aus der englischen Fotolocation The Battery. Das alte Seemannsheim in Kent wird bewohnt und vermietet als Location für Filme und Fotos. Es ist einer der schönsten Orte, in denen ich je gearbeitet habe. Alles ist himmelblau, vermittelt viel Meeresnähe und ist liebevoll in einem eklektischen, englischen Countrystil eingerichtet. In der Küche steht eine grosse Sammlung von einfachen Salzstreuern in Reih und Glied auf den blau lackierten Holzbalken und zeigt, dass die Schönheit oft im Alltäglichen ist.

3 Kommentare zu «Die Menge machts»

  • Noldi Schwarz sagt:

    Und wo bitte schön gehts zum Putzfrauenportal, denn irgend jemand muss ja ab und zu die Sachen abstauben. Ich habe radikal geräumt, denn nur wenn die Dinger putzesauber sind machen sie auch was her.

  • Markus Rotkopf sagt:

    Auf mehreren Fotos hängen die Bilder schief, das sieht in meinen Augen sogleich unsorgfältig aus. Ansonsten gefallen mit Wände mit Bildersammlungen vom Boden bis zur Decke sehr gut, glaube aber hier im Blog gab es schon bessere Beispiele als diese hier.

  • Irene feldmann sagt:

    Der Fußboden auf dem letzten Bild spricht mich sehr an….

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.