Koffer packen und zu Hause bleiben

Heutige Koffer sind leicht, praktisch und damit in erster Linie angenehme Reisebegleiter. Schön und edel aber sind die alten Koffer aus Leder, Metall oder Karton. So schön, dass sie noch längst nicht ausgedient haben, sondern perfekte, dekorative und praktische Möbelstücke abgeben. Hier finden Sie acht Inspirationen, wie man mit Koffern wohnen kann.

 

SCRAMBLING

1 — Koffer sind auch Kommoden 

Ein paar Koffer aufeinander gestapelt, und schon hat man eine perfekte Kommode. Wenn Sie Wäsche darin aufbewahren wollen, reinigen Sie die Koffer vorher besonders gut. Legen Sie auch feine Lavendelduftbeutel in den Koffer und sortieren Sie die Wäsche vorher in kleine Boxen. Sie können den Koffer auch noch zusätzlich mit einem schönen Stoff auslegen. (Bild über: Scrambling)

ikea_leather_inspiration_1

2 — Couchtische der ersten Klasse

Zu viele schöne «coffee table books»? Gemeint sind edle Bildbände, die man gerne auf dem Couchtisch bereitlegt, um darin zu blättern und zu schmöckern. Wenn Sie Koffer als Couchtische einsetzen, können Sie diese zum Beispiel mit solchen Büchern füllen und immer wieder andere rausnehmen. Aber auch andere Dinge finden praktischen Stauraum in Koffern. Improvisierte Wohnideen wie solche Couchtische mit Koffern haben einen hohen Bohemia-Faktor, wirken unkompliziert, sinnlich und interessant. (Bild über: Ikea)

simpleeverydayglamour nknk

3 — Weltenbummler auf Durchreise 

Koffer erzählen auch Geschichten. Sie sind weit gereist, haben vieles erlebt und strahlen eine Patina aus, die sich sehen lassen kann. Nützen Sie einen Platz unter einem Tisch oder einer Konsole und stapeln Sie da einige schöne Stücke. Darin können Sie besondere Dinge aufbewahren, so ähnlich wie die in den Schuhschachtel-Schatzkisten der Kindheit. (Bild über: Simple Everyday Glamour)

beautifulsoup koffer

4 — Schatztruhen für den Alltag

Früher reiste man auch mit grossen Seemannskisten und Truhen. Kein Wunder, die Reisen waren aufwändiger, die Garderoben auch. Solche Truhen machen sich auch in modernen Wohnungen gut. Sie sind edel wirkende Antiquitäten, die sich unkompliziert jedem Wohnstil anpassen. (Bild über: The Beautiful Soup)

sldbv

5 — Auch Hochstapler haben ihren Charme

Nicht nur uralte Koffer wirken schön, sondern auch solche aus den Fünfzigern, Sechzigern oder Siebzigern. Sie zeigen Mad-Men-Charme oder erinnern an französische Filme, bei denen Gangster oder Liebespaare – oder beide –, stilvoll in Paris Orly ankamen oder abreisten.

urban walker

6 — Wie wär’s mit einer neuen Farbe? 

Koffer lassen sich auch gut anstreichen und somit noch besser in die Einrichtung integrieren: Weiss für einen diskreten, leichten Look, Farbe für Fröhlichkeit oder Schwarz für Eleganz.  (Bild über: Urban Walker)

scrambling koffer

7 — Fernweh inbegriffen 

Kreieren Sie einen eleganten, abenteuerlichen Stil und fühlen Sie sich wie ein Weltenbummler. Die Zutaten dafür: ein gemütliches Chesterfieldsofa, eine Weltkarte an der Wand, eine interessante Tapete oder ein spannend gefülltes Bücherregal. Das Ganze toppen Sie mit einer grossen, alten Koffertruhe, die als Couchtisch oder Beistellmöbel dient. (Bild über: Scrambling)

litt blue deer

8 — Gut angekommen

Als ich noch als Moderedaktorin durch die Welt reiste, kamen selbstverständlich viele, viele Kleider zum Fotografieren mit. Die packten wir in grosse, verschliessbare Metallkisten. Solchen Kisten bieten sehr viel Stauraum und passen auch gut in eine Wohnung. Sie sind im Verhältnis zu richtigen Möbelstücken günstig, leicht, vermitteln eine charmante, improvisierte Wirkung und eignen sich auch gut für vorübergehende Wohnlösungen. (Bild über: Little Bue Deer)

ubiquitos-220x220
Wieso nicht ...

... Fetakäse mit Kräutern marinieren?

Schneiden Sie Feta in Würfel und  geben Sie Olivenöl und Kräuter nach Ihrem Geschmack bei, etwa Basilikum, Oregano, Pfeferminze. Auch Peperoncini oder Knoblauch passen gut. Bild über: Ubiquitos

5 Kommentare zu «Koffer packen und zu Hause bleiben»

  • Rosanna sagt:

    Weiss jemand wo es diese riesigen Weltkarten gibt ??? Die sind echt cool!

  • Karin sagt:

    Ich hatte auch mal einen Überseekoffer von meiner Grossmutter; sie hatte diesen seinerzeit fürs Welschlandjahr gebraucht (nicht für eine Reise nach Übersee). Ich brauchte den Koffer jahrelang für die Tisch- und Bettwäsche, da passte unglaublich viel rein!
    Allerdings muss man darauf achten, den Koffer nicht ganz an die Wand zu schieben. Beim Öffnen braucht der Deckel nämlich ziemlich viel Platz – und wenn sich Rauhputz und sackleinen-bezogener Deckel schwungvoll begegnen, haben beide nachher deutliche Spuren. Also: immer eine Faustbreit Platz zwischen Koffer und Wand lassen.

  • Regine Vogt sagt:

    Vielen Dank für den tollen Beitrag ! Genau das Richtige für mich!

  • maia sagt:

    Hatte mal einen Bekannten, der hat einen alten Koffer an die Wand geschraubt und darin die Hausbar aufbewahrt.
    Also an der Rückwand noch einen Spiegel angebracht und zwei Regalbretter. Da drauf standen Gläser und Flaschen. Deckel ging dann nach vorne auf. Er hat auf den Seiten zwei Bänder angebracht, sodass der Deckel, wenn er offen war, waagrecht war. – Fand ich damals sehr cool.

  • Katrin sagt:

    Wunderschön Ihre Koffergeschichten! Wo bekommt man die schwarzen Metallkisten? Schon jetzt vielen Dank für Ihre Antwort.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.