Sommerfreude auf dem Tisch

Geniessen Sie die typisch sommerlichen Lebensmittel und bereiten Sie kleine Köstlichkeiten mit ihnen zu. Ob ein Cocktail aus Wassermelonen, ein Kuchen mit Sommerfrüchten, eine Pasta mit Zitronen, ein feines Dessert mit Beeren oder ein Brot mit Kräutern, die supereinfachen Rezepte dafür finden Sie hier.
something to eat

Cocktail mit Wassermelone

Höhlen Sie eine Wassermelone aus, schneiden Sie das Fleisch in Stückchen und entfernen Sie dabei die Kerne. Nun mischen Sie Eis und nach Belieben Wodka dazu und mischen alles in der Küchenmaschine zusammen. Giessen Sie mit Mineralwasser auf und geben Sie den Drink zurück in leere Melonenhälften. Servieren Sie den Melonencocktail mit viel Eis.

Lemonsandanchovies-9

Pasta mit Zitronen 

Diese Bucatini sind so würzig und fruchtig, dass sie das Gefühl vermitteln, in einem Restaurant in Italien am Meer zu sitzen – und was will man mehr in den Ferien? (Bild über: Lemons and Anchovies)

Zutaten:
  • 1 Packung Bucatini
  • die abgeriebene Schale von 3 Zitronen
  • den Saft von 2 Zitronen
  • Olivenöl
  • 1 Schalotte, gehackt
  • 100 g Paniermehl vom Bäcker, oder selbstgemachtes
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 10 Sardellenfilets, gehackt
  • grobgemahlener, roter Pfeffer
  • 1 Bund Rucola
Zubereitung:

Geben Sie Olivenöl in die Pfanne (etwa 5 Esslöffel), erhitzen Sie es und braten Sie die Zitronenschale ganz kurz darin an. Nehmen Sie die Schale mit eine Abtropflöffel raus und legen Sie diese zur Seite. Geben Sie das Paniermehl in das restliche Öl und rösten Sie dieses sanft an, es darf nicht braun werden. Geben Sie das Paniermehl zu der Zitronenschale und wischen Sie die Bratpfanne mit einem Küchenpapier aus. Geben Sie 5 Esslöffel Olivenöl in die Bratpfanne, erhitzen Sie es und geben Sie die Sardellenfilets rein. Anbraten, bis sie schmelzen, mit Pfeffer würzen und dann die Schalotte und den Knoblauch beigeben, weiterbraten, bis der Knoblauch duftet, aber nicht braun wird, den Zitronensaft dazugiessen. Nun mischen Sie die fertiggekochte, abgetropfte Pasta mit der Sauce, geben bei Bedarf etwas heisses Pastawasser dazu und mischen die Hälfte der Brot-Zitronenschale-Mischung darunter. Mit je einer Handvoll Rucola pro Teller servieren. Die restliche Brot-Zitronenschale-Mischung darüber verteilen.

b comme bon

Dessert mit Johannisbeeren 

Dieses Rezept und das wunderschöne Foto habe ich auf dem Blog B comme Bon gefunden. Alle, die gerne kochen und backen, werden eine Freude haben, darin rumzustöbern und sich verführen zu lassen von der Welt der Autorin, die auch Grafikerin und Illustratorin ist. Sie hat als Förmchen alte Joghurtgläser und Teelichter benützt. Sieht einfach wunderschön aus!

Zutaten:
  • 250 g rote Johannisbeeren, (im Originalrezept sind sie mit Kirschen gemischt)
  • 50 g Mehl
  • 2 Eier
  • 30 g Mandelmehl
  • 30 g Vanillezucker
  • 20 g Rohzucker
  • 2 dl Milch
Zubereitung:

Mischen Sie das Mehl mit den Eiern und mit dem Zucker, geben Sie das Mandelmehl bei und mischen Sie alles gut zusammen, dann nach und nach die Milch beigeben, gut vermischen. Geben Sie die Beeren in die Förmchen und giessen Sie den Teig darüber. Im auf 220 Grad vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Sie können die Clafoutis lauwarm servieren.

Besuchen Sie den inspirierenden Blog: B comme Bon

kbn<knx

Partybrot mit Rosmarin 

Dieses gefüllte, geröstete Brot wird bestimmt ein Partyhit. Schneiden Sie ein rundes Weissbrot karoartig, aber so, dass es nicht auseinanderfällt. Nun zerstossen Sie mit dem Mörser eine gute Handvoll Rosmarinnadeln mit ein wenig Meersalz und einigen Knoblauchzehen, giessen Sie genügend (ca. 6 Esslöffel) Olivenöl dazu und verteilen Sie die Mischung über das Brot. Stecken Sie kleine Stückchen Ziegenkäse in die Zwischenräume und toasten Sie das Brot im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten, bis das Brot goldig und knusprig ist. Auf einem grossen Teller oder schönen Blech zu einem Glas Wein servieren.

KITCHENIST

Kuchen mit Pfirsichen

Dieser sommerliche Früchtekuchen kann auch schnell mit fertigem Mürbeteig  zubereitet werden. Gute Köche können ihn natürlich auch selbermachen. (Bild über: Kitchenist)

Zutaten für den Teig:
  • 125 Butter
  • 250 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
Zutaten für die Füllung:
  • 4 Pfirsiche und 1 Tasse Brombeeren
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
Zutaten für die Streusel:
  • 4 EL gemahlene Haselnüsse
  • 30 Butter in Flöckchen
  • 150 g Rohzucker
Zutaten für den Guss:
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Zitronensaft
Zubereitung:

Mischen Sie in der Küchenmaschine oder mit dem Mixer Mehl, Zucker, Butter in Flöckchen und Ei. Danach kneten Sie den Mürbeteig durch und wickeln ihn in Haushaltsfolie. Im Kühlschrank 1 Stunde kalt stellen. Den Teig auswallen und eine mit Backpapier belegte Wähenform damit belegen. Schneiden Sie die Pfirsiche in Hälften und häuten Sie diese. Streuen Sie die gemahlenen Haselnüsse über den Teigboden und legen Sie die Pfirsichhälften mit der Schnittseite nach unten darauf. Füllen Sie die Zwischenräume mit den Brombeeren. Kneten Sie Butter, den Zucker und die Haselnüsse in grobe Streusel und streuen Sie diese über die Früchte. Kochen Sie den Honig, das Wasser und den Zitronensaft auf. Abkühlen lassen und über den Kuchen giessen. In den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben und ca. 40 Minuten backen. Vor dem Servieren abkühlen lassen und mit Crème fraîche oder Vanilleglace servieren.

7 Kommentare zu «Sommerfreude auf dem Tisch»

  • Isabel sagt:

    Das Dessert mit Johannisbeeren ist so nicht zu empfehlen. Das Rezept enthält zu viele Johannisbeeren im Vergleich zum Teig. Dies führt dazu, dass alles sehr flüssig wird. Zudem fallen die Küchlein so – kaum aus dem Bachofen – in sich zusammen.

  • yvonne sagt:

    habe die Bucatini nachgekocht – die abgeriebene und kurz gebratene Zironenschale mit einem Abtropflöffel rausfischen ?
    Würde mir das mal jemand vormachen? Vielleicht (wie auf dem Bild) mit Zitronenzesten knapp möglich – mit abgeriebener Schale unmöglich! Vorschlag: vor der Publikation erstmal nachkochen. Zum Schluss auch in zwangsläufig etwas abgeänderter Form haben die Bucatini geschmeckt – vielleicht etwas weniger Zitronensaft.

  • Widerspenstige sagt:

    Das ist jetzt aber nicht nötig gewesen, soviele Leckereien aufs mal hier zu spienzeln.

    Wow!

    Auf jeden Fall werde ich mir den Pfirsichkuchen mal vornehmen…mhhh!

    Und da wäre noch die Idee mit der ausgehöhlten Ananas, die ich in Thailand so originell fand gefüllt mit einer sweet-sour Fleisch-Fruchtfleisch-Mixtur. Sah so gut aus wie sie schmeckte übrigens :-)

  • jenny callaghan sagt:

    alles wie immer……… FANTASTISCH LOOOOOOVE YOUR IDEAS. ARTICLES UND UEBERHAUPT KEEP IT UP THANK YOU

  • B. obachter sagt:

    Das sieht alles so fein aus, danke!

  • Gabriel sagt:

    Also die Wassermelone sieht hammermässig aus, werd ich mir nächstens auch mal mixen:)

  • maurena salzmann sagt:

    Ich möchte auf der Stelle alles nachkochen und essen. Danke für die tollen Rezepte Frau Kohler!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.