Möbelmesse Milano 2012 – Die Seventies melden sich zurück

Seit Dienstag findet in Mailand die grösste Möbelmesse statt. Auf der Suche nach Neuem, Schönem und Inspirierendem spazieren Interiorprofis aus aller Welt, Designstudenten, Architekten und Einkäufer der grossen Möbelhäuser durch die grossen Hallen der Messe und die verschiedenen Quartiere der Stadt. Neu ist einmal mehr das Alte. Für einmal sind es nicht die netten Fifties oder die coolen Sixties, sondern die frechen, relaxten Siebzigerjahre. Sie zeigen sich in einem neuen Licht interpretiert insgesamt raffinierter und eleganter. Aber die heile Welt der Wohnwände, die Sonnenuntergangsfarben der Poster und der poppig kitschige Discolook von damals ziehen wieder ein und bringen uns ein neues, entspanntes Wohngefühl.

DVBLAKNDVK
Die kuschelig weichen Polstersessel in Sonnengelb und der romantische Korbsessel mit Hippieflair sind beide für draussen gedacht und repräsentieren das entspannte Sommerfeeling von B+B.
ADVBL Y
Linkes Bild: Handgestrickte, wunderschöne Kissen in warmen Sonnenuntergangsfarben möchten demnächst mit uns auf dem Sofa kuscheln. Sie sind von der Firma Arcade. Rechtes Bild: Runde Formen und auch warme Sunsettöne machen den kuscheligen Sessel von Tacchini supergemütlich.
ADVLKY
Voll durchgestylt mit dem ganzen Mut zum Kitsch und der Biederkeit der Seventies, zeigt sich das Ambiente bei Vitra. Fürs Styling der renommierten Firma sind Connie Hüsser und Till Weber verantwortlich. Sie haben aus dem Vollen geschöpft. Alles ist da, was die gemütliche Stube der Siebziger glamourös machte: die Fruchtschale mit Ananas, die Porzellanfigürchen, die kleinen Kakteen, die goldgelben Teppiche und die Exotikpflanze der Dekade, die Zimmerpalme. Sie sind das Bühnenbild für die neuen und klassischen Designerstücke von Vitra.
AVLKBNSDV-LKN
Frisch und knallig sind die Fluofarben, welche in Mailand nicht nur überall modisch auf der Strasse zu sehen sind, sondern auch in den Showrooms und Geschäften im Interiorbereich. Diese tollen Stücke sind von Society, einer Marke, die für wunderschöne und edle Wäsche bekannt ist.
DVBSLDKN Y
Soviel Eleganz hatten die Fluofarben damals, als sie sich das erste Mal zeigten, noch nicht. Bei Boffi haben die Antiquitäten einen richtig starken Knall bekommen, so dass sie nun eigentlich eher Kunstobjekte sind.
SDJVB-lsn m
Amorphe Sitzgelegenheiten strahlen die Entspanntheit der Seventies aus. Vielleicht ist der Blick zurück in diese Zeit, die ja auch von einer Rezession geprägt war, als eine Art Hoffnung zu deuten. Denn in Erinnerung haben wir vor allem ihren Humor, den Glamour und die Verspieltheit. Diese beiden Sessel laden ein, reinzuplumpsen, abzuschalten und es sich so richtig gemütlich zu machen. Linkes Bild: Dieser Sessel heisst Fatty und ist österreichisches Design von Dejana Kabiljo. Rechtes Bild: Der runde, rote, mit Ohren und wulstigen Polstern ist von Normann Copenhagen.
DSVBlk.a ,xy
Stilvolle, weiche Formen zeigt uns Moroso, das interessante, innovative und sinnliche Interiorlabel. Der Sessel heisst Coat und ist von Sebastian Herkner.
WGKVN-klsn ,y
Moroso zeigt auch eine supersinnliche, warme Farbpalette von heissen Gelb- bis zarten Rosatönen. Der Sessel rechts heisst «Take a  Soft Line For a Walk» und ist vom Schweizer Designer Alfredo Häberli.
SDV-lksd-v <
Warme Farben, vor allem die Sunsettöne, zeigen viele Firmen, hier ein wunderschönes Beispiel von Arper
SDKVN-ksnd
Und klar gehört auch Disco und Pop in die Seventies. Auf dem linken Bild zeigt sich ein Stuhl von Artifort und auf der rechten Seite eine Lampe von Vick Vanlian.
adv ;AMY
Und noch mehr Discoglamour von Vick Vanlian (links) und auf dem rechten Bild eine Inszenierung von Vitra.

3 Kommentare zu «Möbelmesse Milano 2012 – Die Seventies melden sich zurück»

  • günther sagt:

    find ich sehr schön! alle hier abfotografierten möbelstücke sehen zwar irrsinnig toll aus, aber ob sie komfortabel sind, bin ich bei dem einen oder anderen stück nicht ganz sicher. und möbel sind ja grundsätzlich da, damit alles ein bisschen gemütlicher ist. könnte mir trotzdem vorstellen machne stücke in meiner wohnung zu haben – sofern ich noch platz hätte ;)
    bin gerade auch noch auf einen anderen artikel gestoßen, der einen rundgang durch das messegelände beschreibt, vl auch für andere interessierte interessant..
    http://bene.com/bueromoebel/farbspektakel-in-mailand/

  • G. Dellastrada sagt:

    Liebe Frau Kohler,
    wir sind von zwei Tagen iSaloni zurüch und sind nicht sicher, ob wir dieselbe Messe gesehen haben. Von Seventies kann nicht die Rede sein, eher sticht der Trend zum üpigen oder sogar ’schwülstigen‘ hervor.
    Kleiner Tipp am Rande: Die farbigen Stühle standen auf dem Stand der Firma ARPER und nicht bei AL2698….

  • Marius sagt:

    Zu den Vitra Ständen..“voll durchgestylt“..naja, ich find die Inszenierung einfach nur schrecklich! Aber es gibt ja bekanntlich Geschmäcker…) was ist jetzt In..70er oder 60er oder doch eigentlich schon die 80er)))

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.