Was kann ich kochen, wenn spontan Gäste kommen?

Sie bekommen unerwartet Gäste und möchten schnell ein feines Abendessen auf den Tisch zaubern? Dann sind diese Rezepte perfekt für Sie.
the view from the great island 1

Mediterrane Ferienstimmung: Poulet mit Oliven 

Dieses Rezept geht superschnell, die Voraussetzung ist aber, dass Sie ein Poulet zu Hause haben oder schnell eins, oder je nach Gästezahl zwei, im Bahnhofshop kaufen gehen! Sie können auch nur Pouletschenkel dafür nehmen. Zu diesem Gericht servieren Sie frisches Brot und Salat. Und mit einem guten Glas Wein schmeckt es wie in den Ferien im Süden. (Bild über: The View from the Great Island)

Und so gehts:
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Schneiden Sie das Poulet in Stücke, und würzen Sie es mit Pfeffer und Salz. Danach wenden Sie es in ein wenig Mehl. Braten Sie die Stücke portionenweise rundum in Olivenöl an, sodass sie goldbraun werden. Am Schluss alle Stücke in eine Gusseisenpfanne oder in eine ofenfeste Form geben und Weisswein dazugiessen. 2 Handvoll schwarze Oliven dazugeben und 1 bis 2 Zitronen in Schnitze schneiden und ebenfalls dazugeben. Nun zerdrücken Sie 2 bis 4 Knoblauchzehen, und legen Sie diese dazu. Zum Schluss geben Sie Kräuter wie Oregano, Rosmarin und Thymian bei. Das Poulet wird im vorgeheizten Backofen circa 40 Minuten gebacken.

culinary porn

Französisch und chic: Crêpes mit Pilzen 

Ja, Crêpes geben auch einen feinen Znacht ab. Das Praktische an ihnen, sie können vorgekocht und im auf 80 Grad vorgeheizten Backofen warm gestellt werden. Diese Crêpes werden mit einer feinen Pilzrahmsauce serviert. Sie können aber auch Morcheln, Schinken oder Speck dazu mischen. Wenn Sie nichts Frisches zu Hause haben, nehmen Sie getrocknete Pilze und weichen diese vorher ein. Reichen Sie die Crêpes mit einem Salat und knusprigem Baguette. Damit Sie immer frisches Brot haben, legen Sie einige Frischbackbaguettes in den Tiefkühler. Auf edlen, vorgeheizten Tellern mit gutem Wein und bei Kerzenlicht geben die Crêpes ein schickes Abendessen ab. (Bild: Culinary Porn)

Zutaten für 12 Crêpes:
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 2 dl Milch
  • 2 dl Wasser
  • 50 g zerlassene Butter

Zubereitung:
Mischen Sie das Mehl, das Salz, die Eier und die Milch, und geben Sie langsam das Wasser und die zerlassene Butter bei. Den Teig im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig mit einem Saucenlöffel in eine leicht gefettete Pfanne giessen, gut verteilen und die Crêpes hauchdünn beidseitig backen. Die Crêpes bei mässiger Temperatur backen und den Teig gut verstreichen.

Zutaten für die Pilzfüllung:
  • 500 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 2 Schalotten, gehackt
  • Ein wenig Estragon
  • 1 Glas Weisswein
  • 1 dl Bouillon
  • 2 dl Rahm
  • Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Esslöffel Roux (Mehl mit Butter gemischt)

Zubereitung:
Braten Sie die Schalotten in Butter an, geben Sie die Pilze bei, und dünsten Sie diese, bis sie weich sind. Estragon dazugeben, mit Weisswein ablöschen und einkochen lassen. Danach Bouillon beigeben, einköcheln, Rahm hinzugeben und würzen. Am Schluss die Roux beigeben und damit die Sauce verdicken. Verteilen Sie die Füllung auf den gefalteten Crêpes.

seasaltwithfood 1

Bäuerlich einfach: Kartoffegratin mit Speck 

Dieser Gratin geht einfach und schnell, ist nahrhaft und köstlich. Servieren Sie dazu verschiedene Salate wie geraffelte Rüebli mit Haselnussöl, Kopfsalat mit Senfsauce und Schnittlauch sowie roten Chicorée mit Olivenöl und Balsamico. Der eher schwere Gratin braucht etwas Knackiges, Frisches dazu, und die Salate, schnell und einfach zubereitet, werten das simple Gericht auf. Stellen Sie die Salatschüsseln und den Gratin auf den Tisch zur Selbstbedienung. Dieses Essen kann aber auch als Buffet serviert werden, wenn der Platz am Tisch fehlt und die Gäste sich mit einem Teller auf den Knien in der Wohnung verteilen. Bei einem «Kniedinner» geben Sie den Gästen Kissen und legen ein Küchentuch oder eine grosse Serviette darüber. (Bild über: Seasaltwithfood)

Zutaten pro Gratin – Sie können nach Bedarf auch 2 davon in den Ofen schieben:
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 grosse Zwiebel oder 4 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Speckwürfeli
  • 200 g geraffelter Käse wie Gruyère, Tilsiter, Bergkäse…
  • 3 dl Rahm
  • 1 dl Bouillon
  • 1 EL Dijon-Senf
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Thymian
  • Olivenöl

Zubereitung:
Schälen und würfeln Sie die  Kartoffeln, schneiden Sie die Zwiebel in Ringe, hacken Sie den Knoblauch fein. Braten Sie den Speck in ein wenig Öl knusprig, legen Sie ihn auf Küchenpapier, giessen Sie überschüssiges Fett ab. Dann braten Sie die Zwiebel an, geben den Knoblauch dazu und mischen die Kartoffeln darunter. Löschen Sie mit der Bouillon ab, lassen Sie alles einköcheln, und würzen Sie mit Salz, Pfeffer und Muskat. Der Rahm wird anschliessend mit dem Dijon-Senf gemischt und beigegeben. Alles gut durchmischen. Nun verteilen Sie die Kartoffelmischung lagenweise in einer Gratinform mit Käse und Speckwürfeli dazwischen (behalten Sie eine Handvoll Speckwürfeli), streuen einige Thymianblättchen darüber und bedecken das Ganze am Schluss mit Käse. Der Gratin wird mit einer Alufolie bedeckt im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 30 Minuten gebacken. Danach die Folie wegnehmen und nochmals 15 Minuten backen. Vor dem Servieren die restlichen Speckwürfeli und einige Thymianblättchen darüberstreuen.

the viewfrom the great island 3

Schnell und elegant: Tagliatelle mit Pilzen und Marsala 

Klar, Tomatenspaghetti gehen immer, wenn es schnell gehen muss und man nicht viele Zutaten zu Hause hat. Aber eleganter und festlicher sind diese Nudeln mit Pilzen und Marsala. Servieren Sie als Vorspeise einen feinen gemischten Salat. Dafür legen Sie Salatblätter auf die Teller und geben Zutaten dazu, die Sie gerade daheim haben oder die auf dem Fenstersims wachsen. Das können Radieschen sein, weisse oder rote Bohnen aus der Dose, Rüeblistreifen – diese können Sie mit einem Sparschäler machen –, frische Kräuter wie glatte Petersilie, Basilikum und Pfefferminze (in ganzen Blättchen), Cherrytomaten, Gurken und ein wenig Parmesan, auch mit dem Sparschäler gehobelt. Bereiten Sie eine einfache Salatsauce mit Balsamico, Olivenöl, Salz und ein wenig Honig zu, und träufeln Sie die Sauce über den Salat. Servieren Sie die Nudeln auf vorgeheizten Tellern mit einigen Thymianblättchen. Reichen Sie auch frisches Baguette und einen feinen Rotwein dazu, zünden Sie ein paar Kerzen an – so wird dieses einfache Mahl zum Festessen. (Bild über: The View from Great Island)

Zutaten:
  • Tagliatelle oder Fettuccine, 500 g für 4 bis 6 Personen
  • Butter und Olivenöl
  • 3 Schalotten, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g Champignons, in Scheiben geschnitten, oder getrocknete Pilze, aufgeweicht
  • 1,5 dl  Marsala
  • 1, 5 dl Bouillon
  • 3 dl Rahm
  • 4 EL Ziegenfrischkäse
  • Saft von 1 Zitrone
  • Thymian,
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:
Braten Sie die Schalotten in Butter und Olivenöl an, geben Sie den Knoblauch dazu, dann die Pilze und ein wenig mehr Olivenöl. Die Pilze circa 8 Minuten gar dünsten, den Marsalawein dazugiessen und einköcheln lassen, den Zitronensaft, den Thymian und die Bouillon beigeben und wieder köcheln lassen. Danach würzen, den Rahm und den Frischkäse beigeben, alles gut vermischen und einköcheln lassen. In der Zwischenzeit die Nudeln nicht ganz al dente kochen und in die Sauce geben, alles gut vermischen und nochmals 2 bis 3 Minuten kochen. Verteilen Sie die Nudeln auf die vorgeheizten Teller, legen Sie ein Thymianzweiglein dazu, und garnieren Sie diese mit geriebenem Parmesan.

Kommentarfunktion deaktiviert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.