Geometrisches Waldhaus in Finnland

Wenn es ums Wohnen geht, mögen wir den Norden besonders gut. Die strenge Formsprache, das Reduzierte, die klaren Linien des modernen, skandinavischen Stils sind uns nah und wir spüren eine Verwandtschaft. Daher gefallen uns Häuser, die all diese Kriterien harmonisch in sich vereinen und zugleich Wohnlichkeit und Wärme ausstrahlen. Ein schönes Beispiel findet man in den Wäldern Finnlands, wo ein kreuzförmiges Waldhaus steht: aussen schwarz und innen mit viel hellem Holz ausgebaut.

Architektur: Avanto Architects

s,dbv,sm
Das Waldhaus ist wie ein Kreuz gebaut und heisst «Four cornered Villa». Es bietet aus jeder Ecke eine ganz andere, neue Aussicht in die finnische Waldlandschaft. Es ist einfach und als Rückzugsort vom hektischen Stadtleben gedacht.
sdjvbs, cm
Gut isoliert und mit Holzheizungen ausgestattet bietet das Haus Naturverbundenheit. Es gibt weder elektrisches Licht, noch fliessendes Wasser. Einfaches Leben und Abschalten ist hier angesagt. Aber mit viel Stil und Sinn für Schönheit.
vn ;S yc
Aussen ganz in Schwarz gehalten zeigt sich das Innenleben des Hauses hell und freundlich. Helles Holz, weisse Möbel und viel Licht durch grosse Fenster: Das einfache Haus ist  eine Art moderne Holzhütte.
dvbs,dv cx
Trotz Einfachheit darf die Sauna in einem finnischen Haus natürlich nicht fehlen. Eine Ecke des kreuzförmigen Hauses ist ganz für die Sauna reserviert.
sdvbs,m cx
Man riecht förmlich das frische Holz, aus dem die kreuzförmige Waldvilla gebaut ist. Die Durchsichten durch die Räume wirken formal perfekt und lassen auch immer einen Ausblick in die umliegende Waldlandschaft frei.
sdjbv,<sc x
So modern und schlicht können Waldhütten sein. Urbanität trifft auf Natur, strenge Formen auf weite, wilde Wälder.
sdvb,sjbx, cm
Warmes Licht leuchtet aus den vier Ecken des Hauses und lässt dieses fast wie eine übergrosse Laterne wirken.

22 Kommentare zu «Geometrisches Waldhaus in Finnland»

  • Thomas sagt:

    Nachtrag: Als wir eine längere Reise in Finnland mit Hundeschlitten gemacht haben, da hatten wir 2 Wochen kein Strom in den Häuschen der Etappen. Gegessen wird im Laternen- und Feuerschein. Ich habe den Strom und den „Luxus“ keine Sekunde vermisst.

  • Thomas sagt:

    Mir gefällt das Ding sehr! Vorallem als Zweithäuschen wäre sowas der Traum. Kein Strom = Kein PC, Radio, usw = Endlich mal Ruhe.
    Als Retraite wäre sowas ideal! Klar wäre es wohl nichts für das ganze Jahr, aber so regelmässig für einige Tage…

    Kein Strom: Kein Problem! Ein Solarpanel drauf mit Akku. Das Reicht für das Not-Handy im Falle eines Unfalles. Ansonsten ist es zum Abschalten und als „Basis“ für längere Ausflüge perfekt.

  • Daniel sagt:

    Vorallem eine schlichte, angenehme und geräumige Bauweise die ich sehr mag!

  • Hanspeter Niederer sagt:

    am meisten an diesem Beitrag interessiert mich noch, welche Kamera/Objektive/Nachbearbeitungs-Software für diese Innenaufnahmen benutzt wurden. Null Bildverzerrungen ersichtlich. Bei all diesem Weiss käme ich mir vor, wie wenn ich schon das Zeitliche gesegnet und im Himmel gelandet wäre !

  • Karin sagt:

    Ein tolles „Mökki“! Natürlich fehlen noch ein paar gemütliche Wohnaccessoires, aber das tät mir schon gefallen, einfach aber zweckmäßig, so wie die Finnen es gerne mögen.

    Der verwöhnte Europäer kann sich ein Leben ohne Strom und laufend Wasser gar nicht mehr vorstellen, in Finnland ist das alles noch ganz normal und wenn man es einmal erlebt hat, das auch das funktioniert und gar nicht so schlimm ist (vorausgesetzt man ist ein der Natur gegenüber offener Mensch) möchte man gar nicht mehr drauf verzichten.
    Im Sommer braucht man gar keine Heizung, Licht bekommt man gemütlich über Kerzen (im Sommer wirds ja gar nicht richtig dunkel) und gekocht wird auf dem Feuer!

    Da in Finnland der nächste Nachbar manchmal kilometerweit entfernt wohnt, muss man auch keine Angst haben, dass einem jemand auf den Bauchnabel schaut. Einzig die Vierbeiner könnten einen besuchen!

  • Toni Tobler sagt:

    Das ist sowas von heimelig, da möchte ich sofort nicht einziehen!

  • Hans Saurenmann sagt:

    Diese Container Module benuetzen wir fuer Bueros, Seafarer House und so fort in den Massen 20 Feet, 40 Feet und 53 Feet und koennen in Holland ab der Stange gekauft werden mit Internet, Telefon und WC, AC etc. (ab 30.000.00) oder vielleicht eine Sauna wenn’s gewuenscht wird, dafuer braucht man keinen Architekten sondern die noetigen Bewilligungen oder ein Hafen mit Hochseeanschluss um die Boxen anzuliefern und nachher mit einem Top Loader zu plazieren..

    • cara sagt:

      das würde mich schon sehr interessieren, über diese module mehr zu erfahren. könnte man das in der schweiz aufstellen zbsp. als ferienhaus?

  • Olivier Morf sagt:

    Kühler, puristischer Charme von aussen – Beliebigkeit und für meinen Geschmack zuwenig erdiges Design
    Innen.
    Innen und Aussen korrespondieren irgendwie nicht miteinander.

  • wir kommen ins träumen, mit oder ohne strom. das mit dem wasser ist für uns zwar ein rätsel, wc? dusche?

    • phil sagt:

      diese moekkis (sommerhaeuser) sind oft nicht an strom und wasser angeschlossen haben aber ein kleines solarpanel zum handy laden oder eine einfache lampe betreiben. gekocht wird mit gas und das wasser kommt direkt vom see. duschen gibt es da auch nicht, sondern mach waescht sich in der sauna mit dem warmen wasser dass im ofen gleichzeitig erwaermt wird. WC ist oft auch ausserhalb irgendwo im wald.

      das leben in diesen Moekkis ist zwar einfach, aber unglaublich erholsam! kann ich jedem empfehlen.

    • étoile-filante sagt:

      auch in schwedischen stygas sind TC (trocken closets) gang und gäbe. Etwas gewöhnungsbedürftig aber durchaus funktionierend!

  • Karl Eigenmann sagt:

    Ähm… UNS gefallen diese nordischen Häuser ehrlich gesagt überhaupt nicht… irgendwie hätten WIR dabei das Gefühl in einer überdimensionierten Schuhschachtel oder einem Schiffs-Container zu hausen – zu einfach!

  • heidi sagt:

    Neeeeeee, geht gar nicht!!!!

  • agatha sagt:

    Kann man so eine riesen Sauna nur mit einem Holzofen betreiben? Boah!

    • Kobold sagt:

      Easy.
      Mein Kollege in Finnland, nahe Rovanjemi, der hat ne riesen Sauna, die er locker mit holz wärmt.
      :-)

    • Manuel Schaub sagt:

      Du bist dir schon bewusst, dass bis vor noch gar nicht allzu langer zeit ganze Schiffe „nur mit Holz“ betrieben wurden? Oder Züge mit Holz quer durch die Welt donnerten? Oder mit einer Holzschnitzelheizung ganze Dörfer gewärmt werden?

  • Marianne Kohler sagt:

    Gemäss der Architekten hat es keine Elektrizität oder fliessendes Wasser und es wird mit Holz geheizt. Vielleicht ist das ja mal geplant und das Haus wäre dann dafür bereit.

  • Markus Sennheiser sagt:

    Für was sind die Lampen und Schaltern eingebaut wenn es kein elektrisches Licht gibt ? :-)

  • Jürg Mathis sagt:

    Es gibt weder Licht, noch fliessendes Wasser, so steht es in der Beschreibung. Stammt das schön warme Licht etwa von den Holzöfen? Oder von Gaslampen? J. Mathis

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.