10 Dinge an denen wir erkennen, dass es Herbst wird

Dieses Jahr waren die Jahreszeiten nicht immer klar erkennbar. Der Sommer kam früh, dann verschwand er und liess sich spät nochmals blicken. Wie ist es mit dem Herbst? An diesen 10 Dingen erkennen wir ihn:
Frederick j.mulhaupt

1 Das Licht wird wärmer, die Farben der Natur leuchten in den schönsten Tönen und locken zu Ausflügen. (Bild: Frederick J. Mulhaupt über Art Inconnu)

 g,md

2 Wir haben Lust mit einem heissen Tee und einem guten Buch auf dem Sofa zu liegen.

f m f

3 Überall gibt es frische, duftende, rotbackige Äpfel zu kaufen.

g ,mf v

Rezept für Bratäpfel
Mischen Sie 50 Gramm gemahlene Haselnüsse, 50 Gramm Rosinen, 2 Esslöffel Honig, 2 Esslöffel gezuckerte Kondensmilch und einer Prise Zimt. Stechen Sie das Kerngehäuse von 4 Äpfeln aus und drücken Sie die Mischung mit einem Teelöffel in die Öffnung. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad auf und backen Sie die Äpfel etwa 25 Minuten. Servieren Sie die Bratäpfel mit Vanillesauce oder Schlagrahm.

EMMA

4 Wir schliessen die Fenster und drehen die Heizung auf. (Bild über:Emmas Designblogg)

 f wmer

5 Wir sammeln Blätter, Nüsschen und Kastanien – auch wenn wir ohne Kinder unterwegs sind.

f wlf md

5 Die Marronistände tauchen wieder an allen Strassenecken auf.

SNVLS

Rezept für Rosenkohl mit Kastanien
Rosenkohl rüsten, tiefgefrorene Kastanien auftauen, Butter in einer Pfanne erhitzen, eine zerdrückte Knoblauchzehe andünsten und herausnehmen, bevor sie braun wird. Rosenkohl und Kastanien beigeben und sanft andünsten. Mit ein wenig guter Bouillon ablöschen, mit Pfeffer und Muskatnuss würzen und einige Minuten köcheln lassen, bis der Rosenkohl und die Kastanien weich aber noch knackig sind. Das Gemüse in eine Gratinform geben, Käse darüberraspeln und unter dem Grill einige Minuten überbacken. Passt gut zu Polenta, Sonntagsbraten oder Poulet.

ljbkj

6 Wir haben Lust den Fenstern ein Winterkleid zu geben und hängen Vorhänge auf.

convoy

7 Jeden Tag schalten wir das Licht ein wenig früher an. (Bild über:Convoy)

foodnetwork

8 Auf einmal sind Kürbisse und keine Melonen mehr auf den Gemüse- und Früchteregalen. (Bild über: Foodnetwork)

Rezept für Kürbisrisotto
Zutaten:
  • 300 Gramm Risottoreis
  • 300 Gramm Kürbisfleisch
  • 1 Schalotte
  • 1 Liter Bouillon
  • 2 dl Roséwein
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 100 Gramm Butter
  • 100 Gramm Sbrinz
  • Pfeffer, Muskatnuss
  • einige Blätter Basilikum

Zubereitung:
Dünsten Sie die gehackte Schalotte im Olivenöl an, geben Sie das gewürfelte Kürbisfleisch und den Reis dazu, löschen Sie alles mit der Hälfte des Weines und ein wenig heisser Bouillon ab. Nun lassen Sie den Risotto köcheln und giessen nach und nach die Bouillon und den Rest des Weins dazu. Sobald der Risotto leicht al dente und cremig ist, von der Herdplatte nehmen, die Butter und die Hälfte des Käses daruntermischen, mit Pfeffer und Muskatnuss würzen und servieren. Den restlichen Käse darübergeben.

blogher.com

9 Spinnen ziehen ein und die Mücken verschwinden. (Bild: Blogher)

 welf wed

10 Wir kochen wieder fein duftenden Sonntagsbraten mit Sauce und Kartoffeln.

Rezept für Sonntagsbraten:
Eine supereinfache Art einen Sonntagsbraten zu machen geht so: Sie brauchen ein grosses Stück Kalbs-, Lamm- oder Schweinebraten oder ein Poulet. Kartoffeln und Rüebli schälen und in Stücke schneiden. Zerstossen Sie in einem Mörser eine gute Handvoll Rosmarin mit ein wenig Meersalz und einigen Knoblauchzehen. Bestreichen Sie damit den Braten. Stossen Sie die Kräuter auch in das Fleisch hinein, dafür machen Sie mit dem Messer einige Schlitze. Braten Sie den Braten in einer Pfanne rundum heiss an. Nun legen Sie die Kartoffeln und die Rüebli in eine grosse Gratinform und das Fleisch obenauf. Begiessen Sie alles kräftig mit Olivenöl und mit ein wenig Weisswein. Garen Sie den Braten im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen. Fragen Sie den Metzger nach der genauen Garzeit für Ihr Stück Fleisch.