Neues Schweizer Design

Gestern Abend wurde im Zürcher Galerierestaurant G27 neues Schweizer Design vorgestellt. Atelier Pfister, die neue Designlinie aus dem Hause Pfister, hat interessante Stoffe von Claudia Caviezel, bunte Keramik von Olaf Breuning, Schalen mit Punk-Appeal von François Berthoud, neue Regale von Stauffacher Benz und Lampen von Colin Schaelli präsentiert. Die Möbel und Accessoires werden ab August erhältlich sein. Wer schon jetzt ein Auge darauf werfen möchte, kann das noch bis Sonntag tun.

lvnllv
Der Starfotograf François Halard hat in einem südfranzösischen Schloss die neue Designkollektion inszeniert. Diese südlich-sinnliche Atmosphäre wurde im G27 umgesetzt: Da stand man mitten in der Zürcher Binz und hatte trotzdem das Gefühl, in einem provenzalisch angehauchten Garten zu sein.
sdv ,s c,m
Das Familienfoto der gesamten Atelier-Pfister-Kollektion.
Alfredo Häberli
Der international bekannte Schweizer Stardesigner Alfredo Häberli ist Kurator der Atelier-Pfister-Kollektion.
sdvnsc x,m
Eines der Highlights der neuen Kollektion sind die knallbunten Keramikschalen des Künstlers Olaf Breuning.
sdv ,sm
Olaf Breuning arbeitet als Filmer, Fotograf und Künstler in New York. Dort schafft er Bilder und Installationen und spielt auf eine witzige Art mit Gegensätzen.
sdnvsdc,m
Erinnern Sie sich noch an die bunten Japanpapiere von früher? Sie haben die Textilkünstlerin Claudia Caviezel zu diesen plakativen, wunderschönen und bestimmt noch nie gesehenen Sofakissen inspiriert.
sb ,s<c,xm
Claudia Caviezel und die neue Atelier Pfister-Bettwäsche.
,m ,sm cx
Sie stehen voll dahinter: Der Pfister-CEO Meinrad Fleischmann (links) zeigt mit der Lancierung der jungen Designkollektion viel Engagement für die Schweizer Designszene. Beda Achermann (rechts), der berühmteste Schweizer Art Director, hat die Kollektion mit viel Liebe in Szene gesetzt.
c ,m xc,m
Stauffacher Benz und die neuen Regalkreationen «Werd».
,m v,xc ,m
Carlos Friederich und Thomas Stefani von Pfister.
sdm ,m<sc
François Berthouds Schalen kokettieren mit Punk und Fashionfeeling.
m ,<mcx
Roland Felder und Pascal Strohl, die verantwortlichen Einkäufer, arbeiten sehr eng mit den Designern zusammen, damit deren Ideen auch zu alltagstauglichen Qualitätsmöbeln werden.
s ,smcx
Die Gäste: Designbegeisterte aus der ganzen Schweiz feierten gestern Abend eine gemütliche Sommernachtsparty. Obere Reihe: Fotograf Nicolas Duc und Modedesignerin Eliane Diethelm, und Olaf,  Modedesignerin Dorothée Vogel, die Journalisten Jeroen van Rooijen, Michael Marti und die Fotografin Rita Palanikumar. Untere Reihe:  Fotograf Eric Schmid und  Designerin Britta Pukall,  Dieter Kubli und Karin Both von der Agentur WHP und Partners,  Lisa Binkert und Cornelia Nünlist von der Agentur Walker
dm, v,my
So schön und sinnlich wie die neuen Designkreationen war auch das mediterran inszenierte Buffet von G27.

Die neue Atelier-Pfister-Kollektion ist noch bis Sonntag im Zürcher G27 zu besichtigen. Heute und morgen von 11.00 bis 19.00 und Sonntag von 10.00 -16.00.

3 Kommentare zu «Neues Schweizer Design»

  • Moses sagt:

    Doch doch, das Neuste aus der Designszene überzeugt total… super… echt! Wie konnte ich nur bis anhin ohne das Leben?

  • lionvalley sagt:

    so what… alles schon mal dagewesen.. logo…
    also, ich freu mich drauf!!

  • C.J. Branov sagt:

    Nett, aber irgendwie alles schon mal woanders besser gesehen. Das kann natürlich passieren, wenn man sich auf das Trittbrett „Design“ zwängt und in 2 Jahren eine ganze „Designlinie“ aus dem Boden stampft. So wird aus Design Styling. Trotzdem ein guter Weg weg vom Image des Möbehauses, wo die Eltern Regalwände mit Glastürchen gekauft haben. Weitermachen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.