Ideen für coole Männerbuden

Männer wohnen anders – und immer öfter alleine. Diese elf Wohnideen eignen sich besonders gut für Männerwohnungen. Sie zeigen, dass Wohnen etwas Spielerisches hat, stilvoll, cool und persönlich sein kann. Lassen Sie sich inspirieren.
desire to inspire erpicum48478

1 — Spielwiese Wohnzimmer 

Klar, bewohnen die meisten keine Riesenloft. Aus dem Wohnzimmer aber eine Spielwiese zu gestalten geht auch in ganz normalen Wohnungen. Entscheiden Sie sich für eine individuell zusammenstellbare Sitzgruppe. So können Sie den Sitzbereich so gestalten, wie Sie ihn gerne möchten, und das immer wieder anders. Wie mit Bauklötzchen oder Legosteinen entstehen so Sofas, Sessel, Liegewiesen und die Freude am Einrichten und Gestalten. (Bild über: Desire to Inspire)

freshly unshaven

2 — Zukunftsperspektive 

Auch ein kleiner Platz, wie ein Studentenzimmer, oder eine Einzimmerwohnung kann mit ein wenig Fantasie und Stil viel Persönlichkeit bekommen. Hier steht Motivierendes an der Wand, und die clevere Einrichtung des Bewohners zeigt, das er nach seinem Motto lebt. Der kleine Raum bekommt Grösse und Privatsphäre mit dem Podest. Der lange, schmale Tisch an der Wand bietet Platz für Arbeit und Mahlzeiten und das ohne viel Raumanspruch. (Bild über: Freshly Unshaven)

1 hour

3 — Wohnen und Arbeiten verbinden 

Arbeiten von zu Hause aus ist im Trend und für viele auch Realität. Hier ist Wohn- und Arbeitsraum stilvoll vereint. Gemütliche Sessel, schicke, weisse Tische, Regale, die Persönlichkeit zeigen und ein motivierendes Bild an der Wand.  (Bild über: One Hour)

Reading_Room_by_kikeonline-580x348

4 — Wohnen wie ein Superheld 

Diese Tapete ist bestimmt kein Mauerblümchen! Der Lieblingscomic, überdimensional an die Wand gebracht, verleiht diesem Raum Wohnlichkeit und Coolness zugleich. Um ein solches Projekt umzusetzen, kontaktieren Sie am am besten eine Tapetenfirma oder ein Geschäft, welches für grosse Drucke eingerichtet ist.

freshly unshaven 7

5 — Spielfreude auf den Tisch gebracht 

Old-Schoool-Computerspiele wie Pac Man, Space Invaders und Co. können mit Kacheln umgesetzt werden und so zum Beispiel eine aussergewöhnliche Tischplatte abgeben. Die schnelle Umsetzung kann mit Pinsel und Farbe erreicht werden. (Bild über: Freshly Unshaven)

pfister

6 — Tonight the DJ saved my life …

… mit einem geeigneten Beistellmöbel, das als DJ-Pult dienen kann. Dieser kleine Regalturm nimmt wenig Platz ein, ist flexibel und perfekt für eine Vinyl-Nostalgiewelle. Beistellmöbel: Pfister.

freshlyunsahven 3

7 — Immer schön auf dem Boden bleiben 

Ein Bett muss keine grosse Angelegenheit sein. Investieren Sie in eine gute Matratze und platzieren Sie diese auf einen erhöhten grossen Bretterrost. Damit das improvisierte Bett trotzdem Stil beweist, wählen Sie edle Bettwäsche. Hier ist durchaus Mustermix und Farbigkeit erlaubt. Aber bitte keine alte, hässliche Wäsche mit undefinierbaren verwaschenen Mustern, die irgendeine WG überlebt hat! (Bild über: Freshly Unshaven)

freshlyunsahven 2

8 — Einkaufszentrum Brockenhaus 

Second-Hand-Möbel können nicht nur günstig sein, sondern durchaus auch charmant und stilvoll. Peppen Sie sie mit Neuem, Interessantem auf. Hier ist es das Adidas-Kissen und ein schickes Wandregal. (Bild über: Freshly Unshaven)

maisonboheme 3

9 — Stil mit Mix

Wagen Sie einen Stilmix. Auf diesem Beispiel ist das mit viel Geschmack umgesetzt. Kunststoffstühle in Gold, ein alter Holztisch rot lackiert, eine antike Sitzbank und James-Bond-Girls an der Wand, das Esszimmer wirkt königlich cool! (Bild über: Maison Boheme)

desiretoinpirewcarchitect13

10 — Willkommen im Heimkino 

Couchpotatoes und TV-Helden können sich ein stilvolles Refugium für ihre Lieblingsbeschäftigung gestalten. Hier sind zwei Sofas zu einer Sitzecke gestellt und ein heller Fellteppich, weisse Vorhänge und ein Hochglanz-Couchtisch geben Seventies-Glamour. Der grosse Flachbildschirm ist in ein Holzpanel gebaut, das macht ihn wichtiger und diskreter zugleich. (Bild über: Desire to Inspire)

zanotta

11 — Farbe bekennen

Jede Bude bekommt mit Farbe einen interessanteren Look. Das Schönste an farbigen Wänden ist, dass Lieblingsmöbel davor besonders schön und edel zur Geltung kommen. Lowboard von  Zanotta.

35 Kommentare zu «Ideen für coole Männerbuden»

  • Couchtisch sagt:

    Die Möbel sind ja echt der Wahnsinn! Insbesondere die Betten und der Couchtisch gefallen mir. Woher kommt der Couchtisch aus Bild 8? Die Gardinen und Vorhänge sind auch echt edel. Genauso wie die Bettwäsche, die mir sehr gefällt. Von deinen Möbel Ideen kann man sich echt was abgucken ;) Ich schau mir mal die verlinkten Möbel Online Shop an und bestell jetzt erstmal ein paar neue Möbel.

  • Das Zimmer 1 und 9 sind meine Favoriten. Schlicht und gradlinig.

  • Jörg sagt:

    Ohne kleinlich wirken zu wollen… Der korrekte Text zu Bild 6 lautet: «last night a DJ saved my life». Zumindest wenn man(n) den alten Disco-Song von Indeep als Herkunft des Zitates deutet. Ansonsten ist für mich Nr. 1 der klare Favorit.

  • Alex Steiner sagt:

    „10 WILLKOMMEN IM HEIMKINO“

    Oh… auf dem Bild hat es einen Fernseher. Das erste was mir aufgefallen ist sind die Blümchen und das rosa Bild an der Wand. ne echte Männerbude.

    Eine richtige Heimkino bude wäre es wenn er einen HD Beamer an die Decke gehängt hätte.

  • Gianin May sagt:

    Die Wohnungen sind cool, jedoch sind das alles Buden, welche sich keiner leisten kann oder die es z.B. in Zürich nicht gibt…. schade

  • manuela sagt:

    Sie hat das spiegel ueber das bett vergessen….

  • John Kipkoech sagt:

    Wohnungen ohne Pflanzen, ohne ein Aquarium oder irgendwas Lebendes nicht steril, irgendwie tot. Ich finde so kann man nicht Leben.

  • Ivo Seiler sagt:

    uff nochmal glück gehabt, meine zwei bikes doch nicht so fehl am platz in der wohnung, wie alle immer sagen typisch mann :-)

  • Thomas Meier sagt:

    Kein Mann beschäftigt sich in seiner Freizeit mit der stylischen Inneneinrichtung seiner Wohnung – obige Bilder beweisen es. Leider sind die meisten Ideen nur Gedankenspiele und klischeehafte, fast klinisch reine Ikea-Katalogbilder, denen die lebendige Persönlichkeit eines Bewohners fehlt (wo sind all die kleinen alltäglichen Dinge und Gegenstände, die einen Raum erst charakterisieren?)… Minibar fehlt auch =(

    • lara sowieso sagt:

      …ja und die Unterhosen auf dem Boden auch. ;-)

    • H. Graber sagt:

      Ich schon, darum lese ich diese Artikel.

      • lukas sagt:

        dann bin ich wohl kein mann sondern irgend ein alien, wenn sich männer nicht mit stylischen einrichtungen abgeben :-)

        ein raum muss meineserachtens nicht von krimskrams charakterisiert/dominiert, sondern darf ruhig grosszügig eingerichtet werden. mir gefällt das und ich finds überaus wohnlich und persönlich. Ich mag übrigens die Einrichtungen auf bild 1 & 9

  • René Baron sagt:

    Cools for Fools…

  • René Baron sagt:

    Weder Pflanzen, noch Bücher noch Spiele oder Sportgeräte, noch irgendetwas sonst, was selbstgemacht der eigenen Kreativität und des Tuns eine persönliche Note verleihen würde. Was müssen das alles für stiere Langweiler sein, wenn Standarddesign umrahmtes me-too BlaBla das einzige ist, was in diesen Räumen wohl zu erwarten wäre.

  • Nino sagt:

    Also ob es schön aussieht oder nicht, ist wie schon gewohnt natürlich geschmackssache. Gemütlichkeit hingegen, bin ich überzeugt, findet man weder bei den einen noch den anderen Einrichtungen. Es ist alles viel zu kalt, viel zu unpersönlich viel zu unheimelig. Vielleicht bin auch ich unheimelig.

  • Daniel sagt:

    Echt Cool das ganze, gefällt mir!

  • Claudio sagt:

    Ich find immer weider wunderschön wie creativ doch unsere Wohnraumgestalter sind, und immer wieder auch lässt sich für jeden Geschmack sicher ein Möbelstück finden. Nur eine Frage bleibt, wo bitte sehr finde ich diese Räume, Wohnungen mit diesen Galerien, diesen Platz? Sicher nicht in Zürich und wenn sicher nicht zu einem zahlbaren Preis. Ich möchte mich hier nicht über Wohnungsnot in Stadtnähe beklagen, sondern eher unsere Sweet-Home Blogger darum bitten bei der Bildauswahl ein bisschen darauf zu achten, dass diese „loftigen“ und kaum bezahlbaren Ideen gut ansehen lassen und vielleicht von mehr Raum zum Leben lassen aber sich bei einem Grossteil der Tagi Leserschaft kaum verwirklichen lassen. Darum, auch wenn es vielleicht nicht so „loftig“ Stilvoll und geräumig aussieht, ein bisschen mehr Volksnähe bitte, bzw. nähe zu eurer Leserschaft.

  • maja sagt:

    Der mit dem Velo, dieser Raum gefällt mir besonders gut – viel Platz noch für meinen Kram,)

  • Rice V. Schluss sagt:

    Die Ideen sind gelungen, manche auf alle Fälle; 1,2 +4. Wohnen ist grosse Geschmackssache. Holz ist warm. Jeder Mann lebt anders. Haben Männer wirklich weisse Möbel ? Hm…

    @Tom: Absolut richtig. Gruss aus dem Ikea-Katalog. Da brauchen die Geräte auch nie Strom…sieh Dir mal die 2 Lampen auf Bild 3 an – die muss ich haben ; )

    Die Herausforderung ist eben auch gerade, alle Geräte mit Kabeln in der Wohnung so gut wie möglich zu integrieren. Kabel verschandeln alles, was schön ausgesehen hätte…

    Schönen Tag noch !

    • Gabriela sagt:

      Weshalb man keine Kabel sieht? Bodensteckdosen und Kabelkanäle. Alles eine Frage des Elektrikers und des Budgets…

      • Rice V. Schluss sagt:

        @Gabriela: schlagfertige Antwort – jedoch finden sich kaum Wohnungen mit Vorbehalt auf Wohneigentum, welche Kabelkanäle aufweisen. Mietwohnungen ab CHF 8000.-, Lofts etc. verfügen manchmal über Kabelkanäle…oder natürlich Gewerberäume. Nur da darf wiederum nicht „gewohnt“ werden. In einer klassischen Mietwohnung kann man davon nur träumen…

        Schwöre auf (grosszügig aneinandergereihte) Sideboards – seit 15 Jahren – obwohl etwa dahinter 1km Kabel verbaut sind, sieht man praktisch nix ; )

        Das Klischee mit den Kabeln kennt jeder – eine oder mehrere Lösungen gibt es immer auch ohne Handwerker und hohe Kosten.

        GRZ

  • Ulrich sagt:

    Hmm… mann ist technik begeistert und funktionell. aber ich sehe nirgens kabel. also geht nix. das ist nich männlich. und heimkino ohne ton ist auch mit dem tollsten lcd display uncool. definitiv. das retrotischmuster in gamesmanier ist jedoch top!

  • Ronja Meili sagt:

    bitte nicht schon wieder tipps für männer von einer frau!

    • Christian Wurstsalat sagt:

      im gegensatz zu ihnen bin ich ein mann und mir gefallen die tipps alle sehr gut. danke frau kohler!

  • Tom sagt:

    Sehr schön, die Umsetzung von Pacman mit Kacheln, doch wo ist der Plattenspieler angeschlossen? Oder handelt es sich wohl nur um ein nicht funktionsfähiges Retro-Accessoire aus dem Einrichtungshauskatalog?

    • M. Bättiger sagt:

      …und die Boxen?

      • The Grummelbear sagt:

        …und vor allem: ein DJ-Pult braucht mindestens noch einen Plattenspieler zusätzlich und einen Mixer. Aber das sind ja nur Details liebe Damen;-) P.S. Männer mögens primär funktional und dann kann gestylt werden. Im Idealfall lässt sich das kombinieren. Umgekehrt geht auf keinen Fall. (….oder hat der Fernseher im Holz-Panel auch keine Anschlüsse?). Nur so als Anmerkung

      • theo sagt:

        pacman…..ts,ts,ts….das ist space invaders

      • Tom sagt:

        Stimmt, das ist Space Invader. Am besten man hat gleich zwei solcher Tische – einen mit Pacman und einen mit Space Invader…

  • sepp z. sagt:

    also, liebe damen, welchen mann hättet ihr gerne?
    den mit dem adidas-kissen?

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.