Zeit für kreative Projekte

Häkeln, stricken, basteln: Handarbeiten beruhigen, bereiten Freude und sind perfekt für lange Tage zu Hause.

1 — Hurra, häkeln!

Für mich ist Stricken eher eine Winterarbeit und Häkeln wie für den Sommer gemacht. Vielleicht, weil man für Häkelarbeiten oft mit Baumwollgarn arbeitet und es bloss eine kleine Häkelnadel dazu braucht. Versuchen Sie etwa, eine luftige, leichte Decke mit Stäbchenmuster und festen Maschen gemischt zu häkeln. Mit viel Weiss und bunten Zotteln ist sie perfekt für einen kühlen Sommerabend auf dem Balkon. (Bild über: Sewrella)

2 — Ganz viel Liebe

Schmücken Sie das Zuhause mit guten Wünschen und bunten Bannern. Das können alle, denn es braucht keine spezielle Technik. Schneiden Sie einfach Buchstaben, Motive oder Fähnchen aus farbigen oder gemusterten Papieren, die stark sind. Benutzen Sie auch Verpackungsmaterial wie Kartonboxen von Lebensmitteln, Waschmitteln und anderen Dingen. Mithilfe eines Lochers stanzen Sie Löcher. Nun können Sie Bänder durch die Löcher flechten und die «Girlanden» aufhängen. (Bild über: BHLDN

3 — Peace and Love

Perlen, Draht, ein Lederband – das sind alle Materialien, die Sie für solche hübsche Anhänger brauchen. Nun heisst es nur noch auffädeln und das gewünschte Motiv formen. (Bild über: Craft O Rama

4 — Handtücher handgemacht

Eine Strickarbeit muss nicht immer ein Pullover oder ein Winterschal werden. Versuchen Sie, kleine Handtücher aus Baumwollgarn herzustellen. Baumwolle ist saugfähig, und man kann sie kochen. Unterstützen Sie die Saugfähigkeit mit einem Waffelmuster, welches ein gewisses Volumen bietet. Das geht einfach mit rechten und linken Maschen in der richtigen Abfolge. (Bild über: Ravelry

5 — Alles kommt zusammen

Zu Beginn der Corona-Krise begann ich mit Flickarbeiten. Ich dachte mir: Bevor ich Neues mache, bringe ich das Alte in Ordnung. Patchwork aber bringt beides zusammen. Aus Kleidern, die nicht mehr passen, Tischtüchern, die nicht mehr schön sind, und vielem mehr können Sie etwas Neues nähen, beispielsweise eine hübsche Decke für das Bett. (Bild über: Urban Outfitters

6 — Sweet Home zum Knuddeln

Dieses Nähprojekt können Sie zusammen mit Kindern machen. Lassen Sie Kinder ihr Traumhaus zeichnen, und nähen Sie dieses mit Stoffresten nach. Lassen Sie die Kinder mit Stofffarben Ziegel, Fenster oder Türen aufmalen. Ebenso können Kinder Familienmitglieder mit Stofffarbe auf weissen Stoff malen. Sie können daraus Puppen nähen, und das Spiel kann beginnen. (Bild über: A Beautiful Mess

7 — Wir blühen immer

Blumen sind rare Juwelen in diesen Tagen. Mit Filz und bunten Wollresten können Sie Blüten, Blätter und Girlanden gestalten. (Bild über: Anthropologie)

8 — Kissen zum Küssen

Kussmund und Augen genügen, um einem einfachen Kissen ein Gesicht zu geben. Sie können dieses Gesicht mit Garn aufsticken oder aber mit Stofffarbe aufmalen. Übrigens ist dies auch eine lustige Idee, um weisse Bettwäsche aufzuwecken. (Bild über: The Lovely Drawer

9 — Ferien in Sicht

Der Sommer kommt. Mit oder ohne Ferien haben wir dabei Lust auf mehr Farbe, auch bei den Kleidern. Machen Sie sich also daran, einen schlichten Baumwollpulli zu stricken. Am besten nehmen Sie einen Lieblingspullover als Vorbild und entwickeln daraus Schnitt und Strickmuster. (Bild über: Babaa)

10 — Hausschuhe wie Cinderella

High Heels und Wanderschuhe werden grad viel weniger gebraucht als Hausschuhe. Ich finde diese Idee, goldene Ballerinas mit grasgrünen Pompons zu schmücken, entzückend. Es gibt ihnen einen charmanten, fröhlichen Preppylook. Pompons lassen sich ganz einfach mithilfe von zwei Kartonkreisen machen. Befestigen Sie die Pompons mit einem Haarclip an den Schuhen. (Bild über: Lovely Indeed)

Credits: 

Blogs und Magazine: Lovely Indeed, The Lovely Drawer, A Beautiful Mess, Ravelry, Craft O Rama, Sewrella
Shops und Kollektionen: Babaa, Anthropologie, Urban Outfitters, BHLDN

10 Kommentare zu «Zeit für kreative Projekte»

  • Ursula Gruemann Demagistri sagt:

    Die Idee von Art Director Laura: Kreuzstichbilder mit aktuellem Inhalt. Sie macht das Design, der Bastelladen Keck stellt das Kit zusammen:

    https://www.facebook.com/laura.ciao.amore

  • Ursula Gruemann Demagistri sagt:

    eine Art drirector aus einem Werbebüro hatte eine Super Idee für aktuelle Kreuzstichbilder. Man kann ein Kit bestellen, bei dem alles Erforderliche dabei ist. Sie stickt seit Jahren wunderschöne Kreuzstichbilder…

    https://www.facebook.com/laura.ciao.amore

  • Maria sagt:

    Handarbeiten machen immer Freude und sind meist sehr meditative Tätigkeiten.

    War auch meine Idee: zuerst Altes fertigmachen oder recyclen, dann Neues beginnen… Ich habe mir zuerst ältere, aber oben noch gut sitzende Jeans in diversen Farben mit etwas breiten Beinen vorgenommen und so abgeändert, dass sie noch weiter tragbar sind. Z. B. Enger nähen, wenn auf keiner Seite abgesteppte Nähte sind. Auf 3/4 Länge abschneiden und ausfransen, oder unterhalb des Knies oder oberhalb des Knies abschneiden und säumen. Es gibt bestimmt noch viele Ideen, welche Kleider man wie upcyclen könnte…

  • Nadia sagt:

    Hübsche Ideen, ich wäre jedoch für die Umsetzung froh gewesen, wenn die Anleitungen etwas genauer oder mit einem link versehen gewesen wären

  • Sabina sagt:

    Sie schreiben: „Bevor ich Neues mache, bringe ich das Alte in Ordnung“. Da steckt sehr viel Lebensweisheit drin und hat mir sehr gefallen. Ich bin seit Jahren ein treuer Fan von ihrem Blog. Machen sie weiter so!

  • Artlana sagt:

    Und noch mehr Ideen und Anleitungen bieten wir mit unserem unabhängigen Strickheft. Die Hefte können bei uns http://www.artlana.ch bestellt werden. Die gehen auch prompt zur Post.

  • Anna Seiler sagt:

    Gute Ideen wären das. Leider kommen die bestellten Wollen und Garne nicht zeitnah an, denn auch die Post macht ja Kurzarbeit…

  • Veronica sagt:

    Supergut, stricken, häkeln und auch spinnen zB können süchtig machen..;)

  • Astrid Meier sagt:

    Hübsche Ideen! Stricken und Häckeln helfen zudem gegen Stress und Nervosität.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.