Kleine Tische ganz gross

Vom Hingucker bis zur Antiquität: 15 inspirierende Gründe, um in einen Beistelltisch zu investieren.

1 — Der Hingucker

Beistelltische helfen immer und überall schöner, wohnlicher und besser einzurichten. Sie spielen aber in der Einrichtung nicht nur Nebenrollen. Wenn sie eine starke Form haben und ein bisschen Luft zum Atmen, wirken sie als edle Hingucker. Der Tisch Pine Table von Normann Copenhagen zu 575 Euro ist mit seiner skulpturalen Form ein schönes Beispiel dafür.

Stylingtipp: Unterstützen Sie die grosse Wirkung eines kleines Tisches auf überraschende Weise und geben Sie ihm statt der klassischen Tischleuchte eine grosse Hängeleuchte. 

2 — Das Glanzstück

Ein Beistelltisch ist nicht nur ein Ablagemöbel, er kann auch schmücken. Besonders, wenn er glänzt und herausragend hübsch ist wie der Tisch Mezcla von Jaime Hayon für &Tradition. Erhältlich um die 700 Fr. bei Connox.

Stylingtipp: Schaffen Sie Kontraste und wählen Sie einen modernen, coolen Tisch zum klassisch-eleganten Samtsofa.  

 

3 — Der Beisteher

Ein kleiner Beistelltisch nimmt uns viel ab, wie Bücher, den Kaffee, den wir gerne auf dem Sofa trinken, oder die Leuchte, die das Lesen ermöglicht. Dieser Beistelltisch heisst Calvin, kostet 260 Fr. und ist von Made.com

Stylingtipp: Verzichten Sie nicht auf Beistelltische, wenn Sie schon einen Couchtisch haben, sondern ergänzen Sie diesen damit. So bieten Sie Ihrem Sofa ein angenehmes Umfeld mit viel bequemer Ablagefläche.

4 — Der Tiefstapler

Der Kleinste unter den Kleinen ist der Occasion Table von Charles und Ray Eames. Er findet wirklich überall Platz und bleibt dabei diskret und edel. Es gibt ihn, wie die meisten Kleinmöbel, in verschiedenen Varianten, zu 565 Fr. von Vitra. (Bild über: Alexander White)

Stylingtipp: Diese gemütliche kleine Ecke mit gestapelten Zeitschriften gibt einer Wohnung einen unterhaltsamen Leseplatz wie in einem Wartezimmer.

5 — Die Etagere

Kleine Tische nehmen weniger Platz ein als grosse Couchtische und bieten das Gleiche, nämlich Ablageplatz. Dabei bleiben viel Beinfreiheit und ein offeneres Raumgefühl. Der kleine Tisch Halves von Muuto ist aus Acrylstein und bietet Ablageplatz auf zwei Etagen. Erhältlich um die 300 Fr. bei Nordish Living

Stylingtipp: Da Sie mit kleinen Tischen Platz sparen, können Sie dafür etwas dazustellen wie beispielsweise eine Stehleuchte.

6 — Der Zuverlässige

Kleinmöbel gibt es auch in der Boutique auf die Schnelle. So habe ich diesen klassischen, schlichten Marmortisch mit goldfarbenem Fuss bei Zara Home zu 139 Fr. entdeckt.

Stylingtipp: Damit ein schlichter Beistelltisch viel hermacht, gibt es einen einfachen Trick: Übertreiben! Stapeln Sie sehr viel darauf oder beladen Sie ihn mit ganz vielen Wohnaccessoires, wie zum Beispiel einer Gruppe Vasen.  

7 — Der Kapriziöse

Dieser leicht verrückte Beistelltisch aus dem Möbelhaus macht von sich aus viel her. Denn er ist dekoratives Wohnaccessoire und Ablagemöbel in einem. Tisch Parrot mit Papageienfuss und Glasplatte zu 100 Fr. von Maisons du Monde

Stylingtipp: Ein solch koketter Tisch gibt einem klitzekleinen Entree einen Ablageplatz und das gewisse Etwas.  

8 —  Der Gemütlichmacher

Das clevere Holztischchen Around von Muuto wurde oft kopiert von Möbelhäusern, die keine eigenen Ideen haben. Da solch ganz offensichtliche Kopien wirklich nicht chic sind, sollte man entweder etwas ganz anderes aussuchen oder aber das Original wählen. Hier steht es ganz gemütlich einem Bett bei, gekrönt vom Lämpchen Milk von &Tradition. Online zu kaufen gibt es den Around Table zum Beispiel bei Goodform zu etwa 360 Fr. (Bild über: Bjurfors)

Stylingtipp: Beistelltischchen statt Nachttischchen lassen ein Schlafzimmer entspannter wirken. 

9 — Der Klassiker

Gerade zu den hohen Betten gibt es kaum hübsche Nachttischchen. Und diejenigen, welche angeboten werden, wirken meist klobig und wenig schmeichelhaft. Da lohnt es sich, in einen Klassiker wie den Saarinen-Tisch von Knoll zu investieren. Den Saarinen-Beistelltisch mit Marmorplatte und weissem Fuss von Knoll gibt es bei Wohnbedarf zu 1550 Fr. (Bild über: Homeyohmy)

Stylingtipp: Auch edle, klassische Designstücke dürfen mit Körben, Pflanzen oder antiken Keramikvasen gestylt werden. 

10 — Das kleine Schwarze

Wenn Sie unsicher sind, welches Beistelltischchen wohl das beste für einen bestimmten Ort ist, dann wählen Sie ganz einfach ein kleines Schwarzes. Genau wie bei den Kleidern ist das eine Wahl, die immer richtig ist. (Bild über: Coco Lapine Design)

Stylingtipp: Statt Tischleuchte auf dem Nachttisch macht sich eine Wandleuchte gut. So haben Sie mehr Platz auf dem Tisch für Bücher, Blumen und Liebesbriefe. 

11 — Der Glamouröse

Das Tischchen Androgyne von Menu ist so elegant wie ein Modeaccessoire. So passt es auch ins Bad und macht aus ihm einen Beautysalon. Der Tisch ist online erhältlich zu 321 Fr. bei Goodform

Stylingtipp: Mit einem solch schicken Beistelltischchen peppen Sie eine langweilige Ecke auf und machen sie glamouröser. 

12 — Der Rustikale 

Kühlen Bädern tut Rustikales gut, wie der Beistelltisch Apiti aus versteinertem Holz, zu 456 Fr. von La Redoute

Stylingtipp: Unterstützen Sie den Look mit Körben, Frotteetüchern in warmen Naturfarben und hübschen, natürlichen Badeaccessoires. 

13 — Die Antiquität

Hübsche Beistelltische findet man auch im Antikshop. Oft bringen nämlich antike Stücke einer modernen Wohnung den Stilbruch und damit das Persönliche, das ihr guttut. (Bild über: Girl in the Park)

Stylingtipp: Machen Sie mehr aus einem alten Fundstück und streichen Sie es mit einer Lackfarbe an. 

14 — Das Empfangskomitee

Kleine Tische passen perfekt als Entreemöbel. Sie sind viel charmanter als die meist gewählte Konsole und viel leichter als grosse Kommoden. (Bild über: Cranmore Home)

Stylingtipp: Geben Sie einem kleinen Tisch ein grosses Styling mit grossen Pflanzen und dominanten Wohnaccessoires. 

15 — Der Freundliche

Genau das Gegenteil von Grandezza, aber dafür viel Freundlichkeit bietet im gleichen Raum das kleine Eames-Tischen von Vitra, das wir schon beim Beispiel Nr. 4 gesehen haben. 

Credits: 

Shops und Kollektionen: Normann Copenhagen, &Tradition, Made.com, Vitra, Muuto, Zara Home, Maisons du Monde, Menu, La Redoute, Cranmore Home,
Blogs und Magazine: Girl in the Park, Coco Lapine Design, Homeyohmy
Immobilienagenturen: BjurforsAlexander White

1 Kommentar zu «Kleine Tische ganz gross»

  • Andrea sagt:

    Ich stimmen ihnen absolut zu, dass ein Beistelltisch quasi der kleine grosse Bruder ist von so vielen Möbelstücken, die sich neben ihn gesellen. Daher finde ich, hätte dieser Beitrag schönere Anschauungs Beispiele aufzeigen können. Denn ich sehe den Beistelltisch wie als kleine Tasche, die den gesamten Look erst zu dem machen was es ist, nämlich einfach persönlicher Stil.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.