Zu Tisch, bitte!

Mit einem schönen grossen Tisch schaffen Sie Platz für Gäste und erhalten ein Herzstück für Ihre Wohnung. Finden Sie hier 10 Inspirationen und 10 Shoppingtipps.

Haben Sie über die Feiertage gemerkt, dass Ihr Tisch zu klein, zu ungemütlich oder ganz einfach unattraktiv ist? Ein guter, schöner Esstisch ist das Herzstück einer Wohnung. Wenn er einladend wirkt, am richtigen Ort steht und freundlich ist, dann setzt man sich immer gerne hin – nicht nur zum Essen. Der Tisch ist Treffpunkt, Plauderecke, Arbeitsort und vieles mehr.

Überdenken Sie Ihre Tischsituation. Vielleicht brauchen Sie einen neuen Tisch, der besser zu Ihnen passt, oder Sie präsentieren ihn ein bisschen vorteilhafter, stellen ihn an einen anderen Ort oder geben ihm neue Stühle, mehr Stil und Liebe. (Bild über: Coco Lapine Design

1 — Mehr Liebe

Über Weihnachten habe ich den Instagram-Account von Sebastian entdeckt. Der 24-jährige junge Mann wohnt in Schweden in einem kleinen Apartment und hat dieses zusammen mit seinem Vater wunderbar gemütlich renoviert und eingerichtet. Auch aufs Dekorieren versteht sich Sebastian sehr gut. Besonders freundlich wirkt sein schlichter Holztisch, an den man sich am liebsten hinsetzen möchte. Man riecht förmlich den frisch gebrauten Kaffee. Auch stehen immer Blumen in Vasen und Kerzen in Ständern und Windlichtern. Anders als in vielen skandinavischen Wohnungen sind hier Farben, Muster, bunte Bilder und üppige Blumensträusse ein wichtiger Teil des Wohnens. Die vielen Bilder an der Wand hinter dem Esstisch machen diesen Platz, der auch zum Arbeiten benutzt wird, lebendig und liebevoll. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei Sebastian, der auch einen Blog hat, reinzuschauen, um sich zu freuen, dass auch in kleinen Wohnungen und mit wenig Budget Grosses möglich ist. 

2 — Mehr Leben

Diese erste Arbeitswoche nach den Festtagen war durchflutet mit Sonnenschein und weckte schon erste Frühlingsgefühle. Ich finde, das hat der Januar oft. Alles wird heller, freundlicher, und die Wohnung wirkt, nachdem der Baum und die Weihnachtsdeko weg sind, grösser und bereit für Neues. Einladungen sind auch im Januar eine gute Idee. Sie werden aber unkomplizierter und leichter. Eine gute Pasta, ein Spielabend, ein Brunch oder ein Brinner sind nun gute Möglichkeiten, das Zuhause mit Freunden zu geniessen und zu beleben. (Bild über: SF Girl)

3 — Mehr Grün

Ein wichtiger Grund, dass wir die Weihnachtszeit mit Tannengrün feiern, ist, dass Grün ein Symbol für das Leben ist. Das wollen wir behalten. Stellen sie Zweige und Blätter in Vasen auf den Tisch. Auch kleinere Zimmerpflanzen beleben einen Tisch zwischen den Mahlzeiten. Auf diesem Beispiel, entdeckt auf dem Blog Decordemon, wird das frische Grün noch unterstützt mit viel transparentem Glas und Spiegeln, die das Licht reflektieren. 

4 — Mehr Aktivität

Während ich diesen Blog schreibe, sitze ich auch an unserem Esstisch. Dieser ist, wie treue Blogleserinnen und -leser wissen, kein gemütlicher Holztisch, sondern ein 40er-Jahre Gartentisch. Aber ich arbeite viel lieber hier als in meinem Arbeitszimmer, weil der Tisch eben mittendrin ist. So ist er immer belebt und belegt. Aktivität tut jedem Tisch gut. Und wenn der Tisch auch zwischen den Mahlzeiten aktiv genutzt wird, tut das der Art und Weise, wie wir wohnen, gut.  (Bild über: Instagram)

5 — Mehr Farbe

Um mehr Leben und Freundlichkeit an den Tisch zu bringen, hilft auch Farbe. Farbige Stühle um einen grossen Tisch beleben diesen auf jeden Fall. Wenn grosse Tische viele identische, «ernste» Stühle haben, dann wirken sie schnell wie ein Sitzungstisch – und den wollen wir ja daheim nicht. (Bild über: Worldefashion)

6 — Mehr Eigeninitiative

Farbe ist ein einfaches Stylingelement, das man ohne grosse Shoppingtour selbst ins Haus und um den Tisch zaubern kann. Die Zutaten dazu sind alte Holzstühle, Lackfarbe und ein Einsatz als Malermeister(in). (Bild über: At Home in Love)

7 — Mehr Wärme

Farbe geht auch anders – mit einem grossen, farbigen Teppich unter dem Tisch. Das bringt erst noch viel Wärme und Wohnlichkeit. Achten Sie darauf, dass der Teppich gross genug ist, damit die Stühle darauf Platz haben, auch wenn man sie vom Tisch wegzieht. Und legen Sie eine gute, rutschfeste Unterlage unter den Teppich – sonst geht es Ihnen wie mir, sie rutschen aus und brechen sich den Arm! (Bild über: Regan Baker Design)

8 — Mehr Platz

Wenn man einen grossen Tisch hat und rundum viele Stühle stellt, brauch das viel Wohnfläche. Möchte oder kann man nicht so viel Platz für den Tisch einsetzen, hilft eine solche gelungene Lösung wie diese. Kreieren Sie eine Bank an der Wand, schieben Sie den Tisch in diese Nische oder einfach an die Wand und bestücken nur die offene Seite mit Stühlen. (Bild über: Découvrir l’endroit du déco, Quelle: Entrance Makleri)

9 — Mehr Zugänglichkeit

Wenn Sie aber einen Tisch in den Raum stellen, achten Sie darauf, dass er Luft hat, gut zugänglich ist und man alle Stühle herausziehen kann. Achten Sie auch darauf, dass der Tisch ein schönes Umfeld hat. gestalten Sie den Essbereich wohnlich. Möbel wie Anrichten, Vitrinenschränke oder Sideboards helfen dabei. Auch ist es wichtig, stimmungsvolles Licht im Raum zu haben, nicht bloss über dem Tisch.  (Bild über: SF Girl, Foto: Maja Hattwang)

10 — Mehr Ruhe

Ich bin persönlich keine Freundin von langen Tafeln mit identischen Stühlen. Sie erinnern mich an den Geschäftsbereich und wirken selten wohnlich und einladend. Aber hat man eine perfekte Kombination gefunden, dann kann eine solche Wahl für Ruhe und Harmonie sorgen. (Bild über: Homes to love)

 

Shoppingtipps: 10 grosse Tische unter 2000 Franken: 

Wenn Sie nun Lust bekommen haben, nach einem neuen Esstisch zu suchen, finden Sie hier eine persönlich kuratierte Auswahl von Tischen, die Sie online bestellen können und die weniger als 2000 Franken kosten. Die direkten Links finden Sie in der Bildlegende. 

 

1 Ausziehbarer Tisch Montreux, 180–220 × 90, mit Tischplatte aus Walnussholz, zu 569 Fr. von Westwing Now.

2 Beim Tisch Mingle, 210 × 90, kann man die Platte und die Beine einzeln kaufen und so zusammenstellen, wie man möchte. Die bordeauxrote Platte ist mit Forbo-Linoleum bezogen und kostet 879 Euro, die Beine in Schwarz kosten 239 Euro. Von Ferm Living.

3 Esstisch Class, 220 × 90, mit einer Platte aus Akazienholzfurnier, die Fischgrätenmuster zeigt, und messingfarbenen Metallbeinen mit Antikfinishing, zu 1344 Fr. von Westwing Now

4 Tisch Form, 220 × 95, mit grüner Linoleumplatte und Eichenholzbeinen zu 1810 Euro von Normann Copenhagen

5 Esstisch Virginia, 200 × 90, aus massiver Wildeiche, lackiert, zu 1299 Fr. von Pfister.

6 Massivholztisch Leone II, 180 × 90, aus Eiche zu 1413 Fr. von Micasa

7 Massivholztisch Montmorency, 250 × 100, mit weiss lackierten Holzbeinen zu 1199 Fr. von Maisons du Monde

8 Esstisch Linear Wood, 260 × 90, von Muuto. Die Tischplatte ist aus Eichenfurnier, die Beine sind massiv aus Eichenholz, zu 1495 Euro bei Connox.

9 Rustikaler Tisch Möckelby, 235 × 100, aus Eichenholz mit einer Auflageschicht aus Massivholz. Zu 599 Fr. von Ikea

10 Esstisch Alvina, 180 × 75, mit einer Tischplatte aus massivem Kiefernholz. Der Rahmen, die Schubladen und die Beine sind weiss lackiert, zu 492 Fr. von La Redoute

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.