Einfach schön reinquetschen

Wenig Platz ist kein Grund, nicht alles aus ihm herauszuholen.

Als wir in unsere Wohnung zogen, wusste ich sofort, dass wir das Schlafzimmer im kleinsten Raum einrichten würden. Er hatte ganz einfach die schönste Aussicht und war von der Lage her viel besser. Das sogenannte Elternschlafzimmer mit direktem Zugang zum Bad und den Einbauschränken geht auf die Strasse raus. Es ist nun mein Arbeitszimmer. Das kleine Zimmer mit tortenstückartigem Grundriss haben wir ganz einfach vollgestellt mit dem Bett, einem «Armoir», Nachttischchen, Boudoirtisch und Sessel. Und es ist gemütlich und das allerschönste Schlafzimmer, das ich wahrscheinlich je haben werde.

Volle, enge Räume vermitteln oft dieses Nestchengefühl, das uns Geborgenheit gibt. Lassen Sie sich also nicht von kleinen Räumen und Nischen beirren, sondern nutzen Sie sie und kreieren Sie aus ihnen gemütliche, wohnliche Nestchen mit Betten, Sofas oder Liegen. Stylen Sie sie selbstbewusst und vermeiden Sie dabei jegliche Kleinlichkeit. Denn gerade eingequetschte Möbel brauchen das gewisse Etwas. Hier auf diesem Beispiel ist es ein üppig gerichtetes Bett mit einer übergross gestrickten, eindrücklichen und stylischen Decke. (Bild über: Entrance Makleri)

Hochsitz

Hier wird eine enge Nische mit einer Erhöhung zu einer Art Hochsitz und Hochbett. Darunter ist Platz entstanden für zusätzlichen Stauraum. Solche Aufbauten lohnen sich auch in Mietwohnungen, denn sie können oft gleich mehrere Wohnprobleme auf einmal lösen. (Bild über: Apartment Therapy)

Theatervorhang

Sie denken sich vielleicht «wieso soll ich einen kleinen Raum noch unterteilen?» Die Antwort ist einfach: Ideen, wie einen Vorhang vor ein Bett oder eine Sitznische zu montieren, machen einen unscheinbaren Miniraum grossartig. (Bild über: Decorated Life)

Plüschklasse

Eine andere Möglichkeit, mit Styling und Dekoration die beschränkte Grösse eines Schlafzimmers zu überspielen, besteht darin, ein elegantes Kopfende aus Samt an die Wand hinter dem Bett zu montieren. Hier sind gleich noch Nachtlämpchen eingebaut, damit diese keinen Platz auf den Mininachttischchen wegnehmen. (Bild über: Pufik Homes)

Torbogen

Sehr clever wurde in diesem kleinen Schlafzimmer ein Schrank eingebaut. Er umfasst das Bett wie eine Art Tor und macht es so möglich, auf kleinstem Raum einen grossen Schrank wie auch ein grosses, hohes Bett zu platzieren. So, dass trotzdem alles elegant, stilvoll und wohnlich wirkt. (Bild über: Découvrir l’endroit du déco, Quelle: Wrede Immobilien)

Seventies Chic

Dieses Bett finde ich grandios und sehr edel. Ein schwarz gestrichener Aufbau, der genau eine Nische ausfüllt, bietet Platz für eine Matratze und Rückenkissen. Diese sind in Seventies-Manier mit ockerfarbenem Samt bezogen. (Bild über: Copenhagen Depictios)

Thronfolge

In diesem Erker hat man mit einem Treppenaufsatz einen thronartigen Sitzplatz geschaffen. Es wirkt ein bisschen wie aus einem orientalischen Raum, aber durch die dezente Farbigkeit modern und elegant. (Bild über: Decohoms)

Gruppendynamik

Denken Sie, dieser Platz würde nicht ausreichen, um gross zu denken? Eine solche kleine Nische wird viel attraktiver und einladender mit einer Sitzgruppe, als wenn Sie sie bloss mit kleinen Salonmöbelchen einrichten würden. (Bild über: Tracery Interiors)

Alleskönner

Dieses Wohnzimmer lässt an ein Gartenhäuschen denken. Die Dekoration ist grossartig, aber die durchgezogene weisse Farbe lässt alles zufällig und sommerlich wirken. Die Bewohner haben ein bankartiges Sofa gewählt, das auch als Gästebett dienen kann und mit seinen eingebauten Schubladen viel Stauraum bietet. (Bild über: Looks like white)

Loveseat

Kleine Räume sind einfacher einzurichten als grosse. Denn man kann einfach ausfüllen und reinrutschen, und es sieht toll aus. Dieses schlichte, aber grosszügige Zweiersofa ohne Armlehnen geht von Wand zu Wand. Seine elegante Wirkung wird noch unterstützt mit einem Vorhang, welcher bis an den Boden reicht. (Bild über: Room for Tuesday)

Credits: 

Blogs und Magazine: Room for Tuesday, Looks like white, Decohoms, Copenhagen Depictios, Découvrir l’endroit du déco, Pufik HomesDecorated Life, Apartment Therapy
Immobilienagenturen: Wrede Immobilien, Entrance Makleri

8 Kommentare zu «Einfach schön reinquetschen»

  • Getuem sagt:

    Alleskönner…
    sehr realistisch: Weder die Schublade links lässt sich öffnen, noch das Gästebett ausziehen… sieht auf dem Bett gut aus, ist aber Unsinn

    • Martha sagt:

      Das Gästebett ist schon fertig, man muss nur die Polster und Kissen wegräumen und schon kann ein Gast darauf schlafen und in der linken Schublade ist der Christbaumschmuck (z.B.). Da muss man nur einmal im Jahr dran:)

  • Jan sagt:

    Absolut untauglich ist die Chunky Knit Decke auf dem Foto mit dem Bett. Dachten auch einmal, dass so ein Teil noch cool wäre, haben sie aber nach einmal Brauchen wieder zurückgebracht. Alle kleider und das ganze Wohnzimmer sowie die Couch war voller Fuseln. Im Geschäft meinten sie dann, dass sie künftig besser kommunizieren werden, dass die Decke nicht wirklich zum sich einkuscheln geeignet ist sondern mehr für die Optik. Nur falls jemand mit der Anschaffung einer solchen Decke liebäugelt.

  • Christina sagt:

    Natürlich das kleinste Zimmer zum Schlafen. Schliesslich hat man dort mindestens die halbe Zeit die Augen zu . Aber Immerhin sollte man die Leintücher, auch die fixen, wechseln können, ohne dass das ganze Zimmer ausgeräumt werden muss, weil das Bett die Nische von Wand zu Wand ausfüllt und man es herausziehen muss. Na ja ,dieses Setting braucht ohnehin Kondition, denn der müde Schläfer muss aufs Bett hechten, wenn er sich hinlegen will.

  • maike sagt:

    Korrekt – obwohl man im Schlafzimmer vermutlich die meiste Zeit verbringt, wenn man sich in seiner Wohnung aufhält, so muss es nicht unbedingt im grössten Raum sein. Schliesslich hat man ja die meiste Zeit die Augen zu, wenn man sich dort aufhält.

  • Barbara V.E. sagt:

    Wenn ich in Euromillionen gewinne, werde ich Sie bitten mir beim Einrichten der neuen Wohnung zu helfen.

  • Catarina Bäder-Casotti sagt:

    Herzlichen Dank für die tollen Ideen! Ich ziehe gerade um und beschäftige mich mit dem beschränkten Platz im Schlafzimmer. Ich finde bestimmt eine schöne und geeignete Lösung mit diesen schönen Inspirationen. Die schönen Sweet Home Blogs haben mir schon oft geholfen! Danke, danke! Catarina

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.