Neue Saison, neues Wohngefühl

Lust auf Veränderung in den eigenen vier Wänden? Lassen Sie sich von diesen cleveren Einrichtungsideen inspirieren.

So kommen Kreativität und Wohnen zusammen

Wohnen bedeutet nicht einfach nur sein. Die einen lieben es, ihr Zuhause für Gäste zu öffnen, andere geniessen Diskussionen und gemeinsames Kochen mit ihren Liebsten, und viele gehen gerne Hobbys, Passionen und kreativer Arbeit nach. Dieser Raum zeigt, wie Werken auf wunderbarste Art mit Wohnen zusammenkommen kann. Suchen Sie nach hübschen und praktischen Möbeln mit Stauraum, montieren Sie Rollen an Ihren Tisch, damit Sie ihn je nach Bedarf verschieben können. Leisten Sie sich unbedingt gemütliche Wohnmöbel für Ihren Arbeitsraum, damit Sie dort auch mal ausruhen, lesen oder Besuch empfangen können. Mischen Sie Schönes und Arbeitsmaterial auf eine stilvolle Art und geben Sie Bildern und Inspirationen viel Platz – etwa mit einer Bilderleiste, wie sie hier hoch oben angebracht ist. (Bild über: These tings take time)

Schwarz schluckt

An Schwarz als Wohnfarbe scheiden sich die Geister. Ich persönlich finde dunkle Farben eine wunderbare Idee, auch wenn ich selbst lieber in leuchtenden, warmen Wohnfarben lebe. Aber die meisten Menschen wohnen viel reduzierter und designbewusster als ich, die gerne viele hübsche Dinge um sich hat und Antikes Design- und Möbelhausstücken vorzieht. Und da ist Schwarz eine starke und gute Idee. In diesem Dachraum verschluckt es optisch einen Arbeitsplatz mit grossem Bildschirm. Denken Sie auch an die Fernseh- oder die Fitnessecke. (Bild über: Coco Lapine Design)

Entdecken Sie noch mehr Wohnideen mit Schwarz auf Sweet Home: Wohnen in Schwarz, Sweet Home sieht schwarz oder Holz und Schwarz, ein schönes Paar.

Wie wärs mit einem antiken Schreibtisch?

Ebenfalls schwarz lackiert ist auf diesem Bild ein grosses, altes Pult. Ich bin begeistert von diesem Stück. Man findet vielleicht nicht gerade ein solch erstklassiges Exemplar in den hiesigen Brockenhäusern, aber andere schwere Pulte. Denn die will niemand. Die meisten ziehen Minipulte im Skandistil oder Boudoirtischchen fürs Homeoffice vor. Aber ein richtig grosses, altes Pult, schwarz lackiert mit hübschen Leuchten, Blumen, Fotos und Kunst drauf und genügend Platz für Bücher und Magazine, ist eine sehr verführerische Möbelidee. (Bild über: Laurel Bern Interiors)

Richten Sie den Eingang besser ein

Entrees sind die Problemzone vieler Wohnungen. Bei meinen Interior-Coachings erwähnen viele zuerst das Entree. Klar, es ist nicht überall möglich, alle Bedürfnisse in das Entree zu integrieren. Aber auf diesem Beispiel scheint vieles mit relativ wenig Aufwand umgesetzt. Die Stiefel und Winterschuhe haben auf einem hohen, schmalen Regal Platz. Unter den Jacken kann man sich hinsetzen, um die Schuhe an- und auszuziehen, und darüber hat es noch ein bisschen Platz für persönlichen Kleinkram. Sehr clever ist die graue Farbe, die alles einfasst und dem Alltagsmöbel eine Portion Eleganz gibt. (Bild über: Real Homes)

Machen Sie Kunst aus Ihren Fotos

Okay, dies ist nicht eine eigentliche Einrichtungsidee, sonder eher ein Styling. Aber Bilder gehören nun mal in eine Wohnung und werden oft vernachlässigt oder falsch gehandhabt. Sie müssen nicht zwingend exklusive Kunst kaufen. Oft kann man auch mit wenig viel erreichen. Persönliche Fotos zum Beispiel sehen, wenn man sie richtig clever und stilvoll rahmt, plötzlich wertvoll aus. Diese Idee, entdeckt im Blog Baarn, zeigt einen unkonventionellen Ausdruck und schmale schwarze Rahmen. 

Coffeeshop statt Esszimmer

Es muss nicht immer die riesige Tafel sein. Nicht alle haben gerne viele Gäste, geschweige denn den Platz dazu. Setzen Sie auf eine ganz andere Ess-Situation. Lassen Sie sich dabei von Coffeeshops, Restaurants oder Clubs inspirieren. Hier füllt ein klassisches Ledersofa eine Nische aus und hat Gesellschaft von einem runden Tisch und einigen Stühlen. Die Industrieleuchte und das grosse Foto, das eine Stadt bei Nacht zeigt, unterstützen das urbane Café-Feeling. (Bild über: Découvrir l’endroit du décor)

Entdecken Sie auf Sweet Home noch mehr Wohnideen aus dem Café, dem Club oder dem Restaurant

Abheben und Platz gewinnen

Diese Wohnung verfügt über hohe Räume und viel Eleganz. Aber die Idee, ein Regal in die Höhe zu montieren, lässt sich auch in durchschnittlichen Wohnungen umsetzen. Vielleicht kleiner und nicht so grossartig – aber grandiose Inspirationen machen einfach mehr Lust, eine Idee persönlich umzusetzen. Der Vorteil von Regalen in der Höhe ist, dass am Boden mehr Platz zum Wohnen und Sein bleibt. (Bild über: These tings take time)

Ab in die Ecke ist keine Strafe

Eine andere Art von Platzausnutzung kann in Nischen geschehen. Viele Wohnungen haben kleine Ecken und Nischen, die gern ungenutzt bleiben. Manchmal entstehen solche Lücken auch durch die Platzierung eines grossen Schranks oder Regals. Nutzen Sie sie wie hier für einen kleinen Arbeitsplatz. Das ist charmant, praktisch und braucht sozusagen null Fläche! Wem an einem solchen Ort die Aussicht fehlt, der montiert ganz einfach einen Spiegel an die Wand. (Bild über: Planète Déco

Besser im Doppel

Im Styling- und Einrichtungsbereich arbeitet man oft und gerne mit Paaren. Symmetrie bringt Ruhe, und zu zweit sehen alle Möbel oder Wohnaccessoires wertvoller aus. Antike Stücke haben als Paar auch einen grösseren Wert. Ich finde, dass man mit diesem Trick auch mal etwas Günstiges edler wirken lassen kann. Beispiele sind da praktische Regale oder Kommoden aus dem Möbelhaus, die alleine vielleicht ein bisschen zu bescheiden oder verloren aussehen. (Bild über: Mix and Chic)

Entdecken Sie noch mehr Ideen mit Möbelpaaren auf Sweet Home. 

Wohnen oder Essen? Am besten beides!

So ziemlich das Gegenteil von Symmetrie und Klassik sind gemischte Tischrunden. Aber sie bringen Leben und Persönlichkeit in eine Wohnung. Gehen Sie aber noch einen Schritt weiter und stellen auch kleine Sofas, Sessel, verschiedene Farben und Stehleuchten an einen Tisch. So vereint sich Wohnzimmergemütlichkeit aufs Wundervollste mit einem Essplatz, an dem man gerne länger sitzen bleibt. (Bild über: Inspiration Déco)

Credits: 

Blogs und Magazine: Inspiration Déco, Mix and Chic, Planète Déco, These tings take time, Découvrir l’endroit du décor, Baarn, Real Homes, Coco Lapine Design
Interiordesign: Laurel Bern Interiors

3 Kommentare zu «Neue Saison, neues Wohngefühl»

  • Maddalena sagt:

    Sehr gut Beatrice, sie bringen es auf den Punkt! ((:

  • sabina sagt:

    Ich liebe die „Coffeeshop statt Esszimmeridee“… Das ist genau das, was ich gesucht habe.

  • Beatrice sagt:

    ich muss immer schmunzeln, wenn ich solche Garderoben sehe, die total aufgeraeumt wirken. Klar, alles Ton in Ton. Aber wer hat schon nur graue und schwarze Jacken und Schuhe. Hingen dort rosa, gruene und blaue Jacken und Maentel und die bunten Kindergummistiefel, wuerde das ganze nicht mehr so ordentlich aufgeraeumt aussehen und das ist ja genau das Problem and er Problemzone Entree :-)

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.