Best of: Einfach Kochen für Gäste

Das Osterwochenende ist ein Frühlingsfest, an dem wir gerne einladen und geniessen.

Es sind Osterferien, auch für unsere Autorin. Deshalb publizieren wir einige Beiträge, die besonders viel zu reden gaben. Dieser Beitrag erschien erstmals am 2. April 2015. Schöne Feiertage!

Diese Rezeptideen machen Lust auf ein festliches Mahl zu Hause. Das Beste daran: Die Gerichte sind einfach, sodass Kochen eine Freude bleibt und Zeit lässt für das Zusammensein mit den Gästen. (Bild über: A daily something)

SWEET HOME

Kalbsbraten und Fenchel in Butter 

Ein feiner Sonntagsbraten ist ein gutes Gericht für die Osterzeit. Servieren Sie ihn mit buttrigem Fenchel und, zum Beispiel, Kartoffelstampf. (Bild über: The Bitten Word)

Zutaten Braten

 

Zubereitung Braten

1,5 kg Kalbsschulter

2 EL Olivenöl

die abgeriebene Schale von 1 Zitrone

3 Schalotten, geschält und in Stücke geschnitten

1 Zitrone, in Würfel geschnitten 

2 Knoblauchzehen, geschält

nochmals 3–5 Knoblauchzehen, ganz

2 dl Weisswein

2 dl Bouillon oder Kalbsfond

Estragon und Zitronenthymian

Salz und Pfeffer

Geben Sie die Kräuter, die zwei geschälten Knoblauchzehen und die abgeriebene Zitronenschale in einen Mörser und Salz dazu. Alles zerstampfen und dann mit dem Olivenöl vermischen. Den Braten damit einreiben und 1 Stunde ruhen lassen. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft). Nehmen Sie eine Gratinform, und verteilen Sie die Schalotten, Knoblauchzehen und Zitronenstücke darin. Legen Sie den Braten darauf, giessen Sie den Wein und die Bouillon darüber. Das Fleisch in der Form auf der untersten Schiene im Backofen 15 Minuten garen, dann die Temperatur auf 150 Grad runterdrehen und ca. 80 Minuten weitergaren. Dann den Backofen ausschalten und den Braten weitere 10 Minuten darin lassen. Herausnehmen, tranchieren und servieren. 

Zutaten Fenchel:

Zubereitung Fenchel:

Fenchel

Salz

Butter

Schneiden Sie Fenchel in Tranchen, und braten Sie diese sorgfältig mit viel Butter und etwas Salz rundum knackig. Servieren Sie den Braten mit dem Fenchel.

sweet home

Frühlingsminestrone 

Es muss nicht immer Fleisch sein, das ein festliches Essen ausmacht. Servieren Sie eine leichte, aber reichhaltige Frühlingsminestrone mit allerlei Gemüse vom Markt. (Bild über: Sainsbury’s)

Zutaten Minestrone:

Zubereitung Minestrone:

2 l feine Gemüsebouillon

1 Schalotte, fein gehackt

400 g frische ausgepulte Erbsen

400 g Zucchini, in Würfeli geschnitten

400 g neue Kartoffeln, in Scheiben geschnitten

300 g Rüebli, in Würfeli geschnitten

nach Wunsch: 1 Bund grüne Spargeln, in Stücke geschnitten

Salz und Pfeffer

Olivenöl

1 Handvoll Basilikum

1 Handvoll Pfefferminze

Parmesan, gerieben

Giessen Sie ein wenig Olivenöl in eine Pfanne, und dünsten Sie die Schalotte und die Rüebli langsam an. Nach etwa 10 Minuten geben Sie die Bouillon und die Kartoffeln dazu. Etwa 7 Minuten weich kochen, dann die Zucchini, Erbsen und, nach Wunsch, die Spargeln beigeben.

Zutaten Bärlauchbutter:

Zubereitung Bärlauchbutter:

2 Handvoll Bärlauch

Salz und Pfeffer

100 gButter

die abgeriebene Schale von 1 Zitrone

Den Bärlauch mit der Butter, der Zitronenschale, Salz und Pfeffer in eine Küchenmaschine geben und zu einer Kräuterbutter verkleinern. Die Suppe mit ein wenig Bärlauchbutter und geriebenem Parmesan servieren. Veganer ersetzen die Butter durch ein wenig Olivenöl, geben zusätzlich eine Handvoll Pinienkerne bei und bekommen so ein Pesto. Die Suppe mit dem Pesto und ohne Käse servieren.

sweet home

Poulet mit Marsala 

Ein feines Fleischgericht mit Sauce, perfekt für ein Essen an Ostern. (Bild über: Pinch of yum)

Zutaten:

Zubereitung:

1 kg Pouletbrüstchen, in Schnitzel geschnitten

Olivenöl

2 dl Marsala

1 dl Bouillon

Salz und Pfeffer

2 Knoblauchzehen, zerquetscht

400 g Champignons, in Scheiben geschnitten

400 g Cherrytomaten

Mehl

Petersilie, grob gehackt

Würzen Sie die Pouletbrüstchen mit Salz und Pfeffer, und wenden Sie sie leicht im Mehl. Geben Sie Olivenöl und die zerquetschten Knoblauchzehen in eine Bratpfanne und erhitzen alles. Braten Sie die Pouletschnitzel an und legen dabei den Knoblauch auf das Fleisch, sodass er nicht braun wird. Nachdem Sie alle Schnitzel angebraten haben, legen Sie sie zur Seite, nehmen den Knoblauch heraus und geben ein wenig Butter in die Pfanne. Braten Sie nun die Champignons an, geben Sie die Tomaten bei und giessen den Marsala und die Bouillon darüber. Das Fleisch zurück in die Pfanne geben und alles ca. 5 Minuten durchwärmen. Mit gehackter Petersilie servieren. Dazu passt ein einfaches Parmesanrisotto.

sweet home

Kartoffelstampf mit Haselnuss 

Kartoffelstampf ist auch im Frühling eine herrliche Beilage. Dazu passen zum Beispiel Gemüse oder/und gebratenes Fleisch oder Fisch. (Bild über: 101 Cookbooks)
Und so gehts:
Geschälte und in Stücke geschnittene Kartoffeln in Salzwasser oder Bouillon weich kochen, Wasser abgiessen. Butter mit ein wenig Haselnussöl in einer Pfanne zerlassen. In einer Küchenmaschine Haselnüsse zerkleinern und diese dann in einer heissen Pfanne mit ein wenig gehackten Kräutern nach Wahl, wie zum Beispiel Rosmarin oder Thymian, rösten. Die Kartoffeln mit der zerlassenen Butter-Haselnussöl-Mischung vermischen und mit den gerösteten Nüssen und Kräutern servieren. 
sweet home

Schweinekotelett mit Granatapfel

Die Früchte machen dieses edle Stück Fleisch noch feiner. (Bild über: La Casa sin tiempo)
Pressen Sie 1 Granatapfel wie eine Orange aus, und vermischen Sie den Saft mit 1 EL Honig und 1 EL Sojasauce. Marinieren Sie Schweinekoteletts über Nacht in dieser Mischung, und braten Sie sie dann beidseitig an. Servieren Sie sie zum Beispiel mit püriertem Sellerie. Dafür einen oder mehrere Sellerie rüsten und in Würfel schneiden. Die Würfel im Salzwasser oder in Bouillon weich kochen. Abgiessen, Butter beigeben, mit Salz und Pfeffer und ein wenig Muskatnuss würzen und danach mit dem Pürierstab pürieren.
Credits: 

Bilder über Foodblogs und Magazine: A daily something, La Casa sin tiempo, 101 Cookbooks,  Pinch of yum, Sainsbury’s,The Bitten Word, A daily something

 

4 Kommentare zu «Best of: Einfach Kochen für Gäste»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.