10 wilde Wohnideen

Farbe und kreatives Chaos statt Hipster-Coolness: So macht Wohnen Spass! Und alles ist erst noch mit kleinem Budget realisierbar.

1 — Das quirlige Wohnzimmer

Neue Saison, neues Wohnglück! Bleiben Sie dabei nicht nur brav, sondern wagen Sie etwas. Weisse Wände und ein wenig Hipster-Coolness kann nämlich jeder. Farbige, quirlige, sehr persönliche Wohnungen aber findet man, zumindest hierzulande, nicht ganz so viele. Deswegen habe ich für Sie einige freche, ein wenig wilde Wohnideen zusammengestellt, die man, ohne tief in die Tasche zu langen, realisieren kann. Auch in wenig spektakulären und kleinen Wohnungen. Den Beginn macht ein eigentlich ganz normales Wohnzimmer. Die starke blaue Farbe und die vielen Bilder verwandeln diesen Raum in etwas Besonderes. Dazu kommt noch eine Portion Glamour. Diese zeigt sich mit dem goldenen Rahmen rund um den TV, den golden gestrichenen Regalen und natürlich der Vintage-Louis-Vuitton-Truhe hinter dem antiken Ledersofa. (Bild über: Manrepeller)

2 — Kleines Paradies in der Ecke

Diese Ecke gehört bestimmt zu einem Café oder Hotel. Aber sie wäre auch daheim möglich. Eine fantasievolle Bildertapete, rosa lackierte Vogelkäfige, die zu Lampenschirmen wurden, bunte Gartenstühle und Zimmerpflanzen schaffen aus einer Nische ein kleines Paradies. (Bild über: Instagram

3 — Gemütliche Küche

Diese charmante Küche zeigt, wie wenig es braucht, dass eine ganz normale Küche supergemütlich wird. Das Wichtigste hier ist der kleine Vorhang an der Küchentheke, welcher die Schranktürchen versteckt oder gar ersetzt. Dann gesellen sich einzelne, ganz unterschiedliche Stühle um den kleinen Küchentisch. Es hat Blumen, Farben, Kissen und Teppich. Alles zusammen vermittelt Gemütlichkeit pur – und das zum Flohmarkttarif! (Bild über: Nicety Lifejournal

4 — Das rosa Sofa

Man kann auch in kleinen Wohnungen mit vielen Dingen leben, ohne dass es «messy» wird oder gar an Stil fehlt. Dafür wagt man beim Einrichten und Dekorieren dieses kleine bisschen mehr. Das ist in diesem Fall Farbe: pink Sofa, lila Wand und viele bunte Kissen und Teppiche in Rottönen. Die Wände schmücken indische Bilder, und die Bücher stapeln sich ohne Büchergestell, bloss mit einem schlichten Wandregal. (Bild über: Apartment Therapy)

5 — Charmante Chinoiserie

Chinoiserien kamen im 18. Jahrhundert im Westen in Mode. Die feinen filigranen Wandmalereien, welche chinesische Landschaften und Gärten zeigen, das edle Porzellan und die aufwendigen Seidenstoffe passten zum gezierten Rokokostil. Nun heissen wir aber nicht Marie Antoinette und haben auch nicht ihr königliches Gold. Diese kleine kuschlige Nische zeigt, dass es auch fast ohne Budget möglich ist, die Wohnung im Chinalook aufzupeppen. Das Hauptthema hier ist das zarte, elegante Jadegrün. Das Sofa wurde aus günstigen Paletten gebastelt und die Sitz- und Zierkissen mit jadefarbenen Stoffen bezogen. Die Wände sind in einem helleren Grünton gestrichen, und von der Decke baumeln Laternen aus dem Chinashop. Statt grossartigen Wandmalereien zieren kleine Bildchen die Wand. (Bild über: Minzuu)

6 — Wohnen wie Oma

Da Wohnen immer eine grosse Gefühlssache ist, spielt dabei auch die Nostalgie eine bedeutende Rolle. Statt schicke, teure Retrolooks ab Stange zu benutzen, kann man auch ganz einfach mal ins Familienarchiv tauchen. Da stehen vielleicht noch hübsche alte Dinge auf den Estrichen von Verwandten, mit denen sich, ein wenig aufgepeppt, die Wohnung in neuer alter Pracht schmücken lässt. Wer niemanden hat mit interessanten Dachböden, der macht Touren durch Flohmärkte und Brockenhäuser. Mit dem richtigen Flair können solche Stücke helfen, dass das Zuhause ein wenig wie Hollywood wirkt. (Bild über: Interior Collective)

7 — Kleider ausstellen

Wir gehen hier nochmals zurück in die gleiche Wohnung, die wir bereits auf dem ersten Bild besucht haben. Die Bewohnerin stellt hier, ganz frech, schicke Modeaccessoires in den Schrank statt Bücher oder Tassen. Damit beweist sie, dass jeder andere Lieblinge hat und es voll o. k. ist, diesen den entsprechenden Platz in der Wohnung zu geben. (Bild über: Manrepeller)

8 — Ein Happy-Schlafzimmer

Was in einem Wohnzimmer funktioniert, geht auch im Schlafzimmer: Farbige Wände mit vielen Bildern, bunte Kissen und edle Tischleuchten. (Bild über: Design Sponge)

9 — Ganz nach Laune

Gefällt Ihnen der Look von Jimmy Hendrix oder Lenny Kravitz? Lieben Sie Prince oder die Gucci-Kollektionen von Alessandro Michele? Setzen Sie Ihre Vorlieben auch einrichtungsmässig um. Das macht Sie nicht nur glücklich, sondern gibt der Wohnung auch einen unvergleichlichen persönlichen Look und Stil. (Bild über: Homishome

10 — Im Süden essen

Weil ich mich an diesem grauen, nassen Freitagmittag, an dem ich diesen Artikel schreibe, so sehr nach Sonne sehne, macht ein Esszimmer den Abschluss dieser Geschichte, das an Mexiko, Indien, Afrika oder an ein südamerikanisches Land denken lässt. Es ist sonnig, und das bestimmt auch an düsteren Tagen, es ist fröhlich, einladend und supergemütlich! (Bild über: Apartment Therapy)

Credits: 

Blogs und Magazine: Apartment Therapy, Homishome, Design Sponge, Manrepeller, Interior Collective, Minzuu, Nicety Lifejournal 

1 Kommentar zu «10 wilde Wohnideen»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.