Beiträge mit dem Schlagwort ‘Ryan Reynolds’

Eine schrecklich nette Steinzeit-Familie

Fabian Kern am Mittwoch den 20. März 2013

Filmplakat

«The Croods» läuft ab 21.3. im Küchlin, im Plaza und im Rex.

«Verlass nie die Höhle!» Als Familienoberhaupt Grug (Nicolas Cage) das oberste Überlebensprinzip für seine Sippe zum ersten Mal propagiert, ist schon klar, womit die Croods konfrontiert werden: mit der gefürchteten Veränderung. Zwar hat der bärenstarke Höhlenmensch mit der Unterdrückung der Neugier seine sechsköpfige Familie bisher am Leben erhalten gesichert, was angesichts der Vielzahl an natürlichen Feinden vor ein paar Millionen Jahren bereits eine Leistung ist. Doch seine Tochter Eep (Emma Stone) will sich mit dem kümmerlichen Dasein in der schummrigen Höhle nicht abfinden. Sie ist ihrer Zeit weit voraus, will Sonnenschein und Lebensqualität. Ihre Abenteuerlust wird noch zusätzlich angestachelt, als ihr der schnucklige Visionär Guy (Ryan Reynolds) über den Weg läuft, der trotz seiner Jugend so viel mehr zu wissen scheint als die Croods.

Die Croods

Auf zu neuen Ufern: die Croods. (Bilder: 20th Century Fox/DreamWorks)

Eep und Guy

Mehr als nur Sympathie: Eep und Guy.

Die Wahl, ob man Guys krude Prophezeiung von Erdbeben und Lavaströmen glauben oder sich einfach wieder in die Höhle verziehen will, wird den Croods einfach gemacht, da ihr Heim durch einen Felssturz zerstört wird. Wohl oder übel muss sich die urzeitliche Familie auf den ersten Road Trip der Menschheit machen und entdeckt dabei Erstaunliches: Regenwälder mit bunten Geschöpfen aus Mutter Naturs Evolutionslabor, neue Feinde und neue Verbündete sowie – das Feuer. Die Suche nach einer sicheren neuen Heimat wird nicht nur ein Kampf gegen die Tücken der Kontinentalverschiebung, sondern auch gegen den eigenen Charakter. Vor allem für Grug.

Grug

Ausgeprägter Beschützerinstinkt: Grug.

DreamWorks begeht mit «The Croods» ein Stück weit Neuland. In den bisherigen Blockbustern des Animationsstudios waren immer Tiere oder Fantasiegestalten die Protagonisten: Shrek, Kung Fu Panda, Madagaskar und deren Sequels waren die grössten Hits von Jeffrey Katzenberg und Co. Nun stehen erstmals menschliche Helden im Mittelpunkt. Die Croods sind eine Familie von ungehobelten, aber liebenswerten Figuren, deren Identifikationsgrad um einiges höher ist als jener der Ice-Age-Konkurrenz. Die platte Botschaft, die der Story unterlegt ist, wird wettgemacht mit rasanter Action und gut sitzenden Gags. Das 3D-Abenteuer kann sich sehen lassen, ist aber nicht für die Kleinsten geeignet.

«The Croods» läuft ab 21. März 2013 in den Basler Kinos Pathé Küchlin, Pathé Plaza und Rex.

Weitere Filmstarts in Basel am 21. März: Le Plan Parfait, Spring Breakers, Himmelfahrtskommando, Fill the Void, Ostwind, When Pigs Have Wings, No.