Warum zahlen die Skandinavier so viel Steuern?

NMTM_stockholm_640

«They like to be different» – und haben vor allem das effizientere System: Die Skandinavier, beispielsweise in Schwedens Hauptstadt Stockholm. Foto: Flickr.com/Michael Caven

In den skandinavischen Ländern sind die Steuersätze viel höher als in den USA. Dennoch ist die Steuerhinterziehung nicht besonders ausgeprägt. Das System funktioniert.

Wie kann man dies erklären?

Fragt man die Amerikaner, wird man oft auf kulturelle Unterschiede verwiesen: «They like to be different.» Das mag durchaus sein. Ein junges Einwanderungsland hat mit Sicherheit andere Traditionen als nordeuropäische Länder, die seit Jahrhunderten sowohl ethnisch wie religiös recht homogen sind.

Aber es ist immer besser, wenn man den Vergleich mit den handfesten Unterschieden beginnt, bevor man auf die Kultur ausweicht. Und hier gibt es durchaus auffällige Unterschiede, wie ein neues Papier zeigt (Quelle).

  1. Skandinavier zahlen viel mehr Steuern auf Einkommen, das gegenüber Dritten bekannt ist. Das sind vor allem Transaktionen, die Spuren hinterlassen, sei es bei einer Kreditkartenfirma, bei einer Bank oder einer anderen Einheit. Die Steuerzahler sind in der Regel weniger geneigt, Steuern auf solche Einkommen zu hinterziehen, weil sie wissen, dass die Steuerbehörde im Zweifelsfall darauf zugreifen kann.
  2. Die skandinavischen Staaten erfassen eine viel breitere Steuerbasis als die USA. Sie verlangen von einem höheren Prozentsatz der Bevölkerung Einkommenssteuern, und sie haben viel höhere Konsumsteuern als die USA. Gleichzeitig ist die Progression bei der Einkommenssteuer höher als in den USA. Eine breitere Steuerbasis senkt die Wahrscheinlichkeit der Steuerhinterziehung.
  3. In Skandinavien wird ein wesentlicher Teil der eingenommenen Steuern denjenigen zurückerstattet, die arbeiten. Es handelt sich dabei vor allem um Subventionen für Kinder- und Altersbetreuung, Pendlerbeiträge und Ausbildungsgutscheine. Dadurch erhalten diejenigen Haushalte, die am meisten Steuern abführen, eine beträchtliche Summe wieder zurück. Der Nettosteuerbetrag ist dadurch deutlich tiefer.

Die folgende Tabelle fasst die drei wichtigsten Ergebnisse zusammen:

  • Skandinavier zahlen mehr Steuern als die Amerikaner (Tax Revenue / GDP).
  • Der Anteil der Konsumsteuern ist in Skandinavien höher als in den USA (Consumption Taxes).
  • Die Progression der Einkommenssteuern ist in Skandinavien steiler als in den USA (Top Marginal Tax Rate).
  • In Skandinavien zahlt ein höherer Prozentsatz der Bevölkerung Einkommenssteuern als in den USA (Participation Rate).
Präsentation1

Und die Kultur? Sie scheint durchaus auch eine Rolle zu spielen. Die folgenden Grafiken zeigen vier interessante Zusammenhänge zwischen kulturellen Variablen und der Höhe der Steuereinnahmen (Tax Take).

Präsentation2Präsentation3

Kurz gesagt, bedeutet dies Folgendes. Skandinavier haben es in der Tat gerne, «anders zu sein», aber der grösste Unterschied zu den USA besteht darin, dass der Staat in Nordeuropa ein viel effizienteres Steuersystem entwickelt hat als die USA. Oder negativ formuliert: Er ist viel schlauer, wenn es darum geht, seinen Bürgerinnen und Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Er bekommt viel mehr, und die Leute wehren sich kaum dagegen.