Schwiegermutter inside

(iStock)

«Du sollst keine Witzchen machen»: Schwiegermütter werden gerne als belehrende Hexen dargestellt. (iStock)

Seit zwei Wochen ist Schwiegermutti in unserem Gästezimmer einquartiert. Ich Glückspilz bin ja gleich mit zwei Schwiegermüttern gesegnet. Die andere war Ende Juli schon für eine Woche zu Besuch. Zur mitgebrachten Ausstattung gehört in beiden Fällen auch ein Schwiegervater (jeweils individuell) und ein Schwager (identisch). Das Win-for-life-Los hat jedoch meine Frau gezogen: Ihre Schwiegermutter wohnt im Nachbarhaus, mit freier Sicht in unsere Küche.

Ihh, weg damit!

Jane Fonda und Jennifer Lopez in «Das Schwiegermonster». (Warner Brothers)

Jane Fonda und Jennifer Lopez in «Das Schwiegermonster». (Warner Brothers)

Jetzt könnten Sie uns natürlich bemitleiden. Die Schwiegermutter hat ja landläufig einen schlechten Ruf. Während Schwiegerväter mithelfen, für ihre Enkel Spielplätze zu zimmern, belehren Schwiegermütter die jungen Eltern in Sachen Erziehung. Schwiegermütter – nach einem Bier und in billigen Witzchen oft Schwiegermonster genannt – sehen sich als Hexen dargestellt. Mystisch bedrohliche Fabelwesen, die insbesondere der Schwiegersohn mit allen Mitteln der Trickkunst wieder loszuwerden versucht, wenn sie sich einmal zum Besuche angemeldet haben.

Nicht so Ihr lokaler Papablogger, liebe Leserinnen und Leser. Ich habe der Gästebettwäsche sogar etwas vom guten Bio-Weichspüler zugegeben, damit Schwiegermutti möglichst lange bleibt. Sie ist nicht nur ein geschätztes Mitglied unserer Familie, sondern auch eine treue Leserin dieses Blogs. [Atempause] Ihre Anwesenheit hat nebst dem zwischenmenschlichen Wert ganz handfeste Vorteile für Leute wie mich. Leute, die gleichzeitig ein Kind betreuen und einen Blogbeitrag schreiben sollten. Eines davon kann nämlich Schwiegermutti übernehmen. (Denken Sie jetzt nicht zu lange über den letzten Satz nach.)

Auch meine Frau ist froh über die Vorteile der Schwiegermutter nebenan. Dazu gehört neben der flexiblen Kindsbetreuung auch das seit Generationen überlieferte Wissen in Sachen Gartenpflege sowie Schwiegermutterns reiches Arsenal an Giesskannen.

An dieser Stelle sollen auch unsere grossartigen Schwiegerväter Erwähnung finden. Sie könnten und würden tatsächlich jederzeit einen Spielplatz zusammenschrauben. Zumindest zwei von ihnen. Der dritte würde derweil für lockere Unterhaltung sorgen – zur Not mit Schwiegermutterwitzen. Und den besten Schwager der Welt habe ich übrigens auch noch. Zumindest solange seine Selfies auf Instagram nicht mehr Likes kriegen als meine. Sobald das kippt, wird er enterbt.

Böse Schwiegermutti, liebes Grosi

Aber woher kommt der schlechte Ruf der Schwiegermutter? Immerhin hat die Grossmutter gemeinhin einen guten Ruf, und nicht selten ergibt es sich, dass beide Rollen von derselben Person ausgefüllt werden. Ist die Schwiegermutter so schlimm, weil man sie sich im Gegensatz zum Partner nicht aussuchen kann und deshalb oft etwas kriegt, was man sich so nicht gekauft hätte? Oder ist der hochstilisierte Konflikt mit der Schwiegermutter gar ein Stellvertreterkrieg für Ungereimtheiten in der eigenen Beziehung? «Immer lässt du den Milchkarton draussen stehen, UND ÜBERHAUPT, DEINE MUTTER …»

Beide Theorien können aber nicht erklären, warum Schwiegerväter verhältnismässig gut wegkommen. Ist es etwa tatsächlich so, dass die böse Schwiegermutter in der Praxis häufiger auftritt als die liebe Schwiegermutter? Das würde mich überraschen, aber vielleicht können wir es mit einer kleinen Umfrage in den Kommentaren klären.

Ich habe nämlich keine Antwort parat. Ich bin glücklich mit meiner ganzen Schwägerschaft. Natürlich werde ich auch künftig über Schwiegermutterwitze lachen. Als Aussenstehender, mit einer mitleidigen Träne für alle, bei denen der Witz bedrohlich nahe an der Realität liegt.

Heile Welt bei Tschannens? Einmal mehr? Nicht ganz: Meine Frau streitet sich regelmässig mit dem Schwiegerhund, weil er in ihren Garten kackt. Da hatte ich definitiv mehr Glück: Meine Schwiegerkatzen sind ganz ok.