Als Anlage taugt Gold nicht viel

Trügerische Sicherheit: Auch Aktien von Goldminen sind grossen Kursschwankungen ausgesetzt. Foto: iStock

Sind Goldminen-ETFs dem gleichen Kursrisiko, inklusive Crash, unterworfen wie Aktien und Obligationen oder entsprechend sicher aufgrund des Goldwertes? Ist die Kursentwicklung gleich dem physische Goldkurs oder unabhängig? C.B.

Wenn Sie Goldminenaktien halten oder Exchange Traded Funds, welche an Goldminenaktien gekoppelt sind, tragen Sie ein dreifaches Risiko:

Erstens sind Goldminenaktien, wie andere Aktien auch, stärkeren Kursschwankungen ausgesetzt. Es wäre ein Irrtum, wenn Sie glauben, Goldminenaktien seien besonders sicher, nur weil das Gold vielen Anlegern als Absicherung für Krisenzeiten dient.

Ob eine Aktie steigt oder sinkt, hängt natürlich mit dem Goldpreis zusammen, in erster Linie aber davon, ob die Firma, welche die Goldmine betreibt, unternehmerisch erfolgreich wirtschaftet oder nicht. Letzteres ist für den Kursverlauf von Goldminenpapieren noch bedeutender als nur der eigentliche Goldpreis.

Zweitens sind Sie mit Goldminenaktien dennoch dem Auf und Ab beim Goldpreis ausgesetzt.

Und drittens tragen Sie ein Währungsrisiko – in der Regel mit dem US-Dollar. All diese Risiken tragen Sie sowohl bei einzelnen Goldminenaktien als auch bei Exchange Traded Funds, welche in Relation zu solchen Aktien stehen.

Sie müssen sich genau überlegen, aus welchem Grund Sie entweder in Gold oder in Goldminenaktien investieren möchten. Aus meiner Sicht gibt es je nach Entscheidung unterschiedliche Beweggründe.

Wenn Sie Goldminenaktien erwerben, spekulieren Sie zwar einerseits auf einen höheren Goldpreis und eine stärkere Goldnachfrage. Vor allem aber spekulieren Sie darauf, dass die von Ihnen bevorzugte Goldmine ein Wachstum und möglichst hohe Gewinne erzielt. Bei Goldminenaktien würde ich wie bei anderen Aktien auf Wachstum und eine Rendite setzen.

Goldminenaktien sind für mich keine optimale Absicherung zum Beispiel gegen einen Crash. Falls Sie eine Absicherung für Krisenzeiten suchen, würde ich eher entweder physisch Gold erwerben oder Exchange Traded Funds kaufen, welche an Gold gekoppelt sind und physisch mit Gold unterlegt sind. Bei dieser Variante müssen Sie sich bewusst sein, dass Sie mit dem Gold vielleicht ein Wertwachstum erreichen, aber keine Rendite erzielen.

Wenn Sie den Chart des Goldpreises der letzten Jahre studieren, stellen Sie fest, dass der Goldpreis ebenfalls stark schwankt. Mit diesen Kursschwankungen müssen Sie leben können. Immerhin haben Sie eine gute Wahrscheinlichkeit, dass der Goldpreis deutlich in die Höhe klettert, wenn es an den Finanzmärkten runtergeht und die Anleger stark verunsichert sind wie in der Finanzkrise vor zehn Jahren.

Dazwischen werden Sie aber Phasen erleben, in denen der Goldpreis länger im Keller ist und Sie je nach Einstiegszeitpunkt unter Umständen während längerer Zeit auf beträchtlichen Buchgewinnen sitzen.

Gold ist meines Erachtens keine attraktive Anlage, sondern vielmehr eine Versicherung für Krisenzeiten und damit als Abrundung für ein breit diversifiziertes Depot sinnvoll.