Blogs

Archiv für die Kategorie „Architektur“

Ein Holzhaus mit Sauna

Marianne Kohler am Freitag den 27. Februar 2015

Dieses schlichte, aber raffinierte Holzhaus befindet sich in Kanada und ist ein privates Ferienhaus. Ein Drittel der Fläche ist einem Spa gewidmet, der Rest bietet flexiblen Wohnraum für die Familie und viele Gäste.

Archietektur: Yh2 Architecture

SWEET HOME

Das Ferienhaus La Luge steht mitten in einem Wald in Quebec. Als Baumaterialien dienten unterschiedliche Hölzer wie Zeder, Eiche und Walnuss. 

SWEET HOME

Der Innenbereich wirkt gemütlich, offen und sanft und bietet dank der grossen Fensterfronten Aussicht in den umliegenden Wald. 

SWEET HOME

Unterschiedliche Ebenen, Verschachtelung und die Möglichkeit, Räume durch Schiebetüren zu verändern, sind die Hauptmerkmale des Innenausbaus. 

SWEET HOME

Wichtig ist der Spabereich mit Sauna und kleinem Pool auf der Veranda.

SWEET HOME

Das Haus, gebaut um den kanadischen Winter zu geniessen, bietet viel Privatsphäre und ist wie ein kleines Nest inmitten des Waldes.

 

 

 

 

Österreichisches Ferienhaus auf Stelzen

Marianne Kohler am Freitag den 20. Februar 2015

In den Ferien möchte man anders leben als daheim. Das geht in diesem aussergewöhnlichen Schindelhaus in Österreich zweifelsohne. Obschon so ziemlich alles schräg ist an diesem kleinen Haus, strahlt es doch eine gradlinige Schönheit und Schlichtheit aus. 

Ferienhaus Ufogel 
Architektur: Jungmann

SWEET HOME

Auf Stelzen steht das kleine Ufogel-Haus mitten in der Wiese mit Ausblick über das Tal in Osttirol. Den Namen leiten die Besitzer ab vom Urvogel, denn an einen solchen erinnert sie das Haus. 

SWEET HOME

Ausgestattet ist es mit Lärchenholz. Es zeigt Panoramafenster, die nicht nur die Sonne reinlassen, sondern auch Aussicht bieten, zum Beispiel beim Essen oder Ausruhen.

SWEET HOME

Der Schlafbereich mutet nestartig an und vermittelt viel gemütliche Ferienstimmung.

SWEET HOME

Die Möbel wurden gleich mit eingebaut und sind somit auch aus Lärchenholz.

SWEET HOME

Aussen mit Schindeln und hübschem Kupferkamin versehen, wirkt das kleine Ferienhaus, das man über die Ufogel-Webseite mieten kann, auch ein wenig wie eine zur Ruhe gekommene Bergbahngondel. 

Pin It

Alles unter dem Dach

Marianne Kohler am Freitag den 13. Februar 2015

Normalerweise ist das Dach auf dem Haus. Nicht so bei diesem interessanten australischen Haus von den Architekten Oof, denn Sie haben das Dach als dominantes Stilelement benutzt.

Architektur: Oof

SWEET HOME

Wenn das Dach eigentlich das Haus ist, dann sind alle Fenster gemütliche Dachluken. Die Architekten lassen die Fenster mit schwarzen Rahmen freundlich aus der Holzfassade herausgucken. Hier werden die Fenster schön als die schwarzen Kästchen sichtbar, die sich senkrecht in das konische Dach einbetten.

 
SWEET HOME

Diese Kästchenelemente wiederholen sich hier im Erdgeschoss mit passenden Blumenbeeten.

 
SWEET HOME

In den Räumen schaffen die Dachlukenfenster spannende Lichteinflüsse. Der Platz unter den Fenstern dient als Ausstellungsfläche für hübsche Dinge. 

 
SWEET HOME

Auf der Gartenseite treten die Fenster zugunsten von kleinen schwarzen Balkonen zurück, die wie übergrosse Blumenkistchen aus dem Dach heraushängen. Das Haus bietet Platz für zwei Wohnungen. 

Pin It

Neue Perspektiven

Marianne Kohler am Freitag den 6. Februar 2015

Alte Stallmauern haben mit diesem aussergewöhnlichen Bau aus Stahl und Glas ein neues Leben bekommen – und eine Familie ein unkompliziertes, verspieltes und grosszügiges Zuhause.

Architektur: Piercy & Co.

sweet home

Reste eines schönen alten Stalls aus dem 19. Jahrhundert wurden zur Basis für ein interessantes englisches Einfamilienhaus. 

sweet home

Als stilbestimmendes Baumaterial wurde Cortenstahl eingesetzt, der an der Oberfläche eine Rostschicht aufweist und gut zu den roten Backsteinmauern der Nachbarschaft passt.

sweet home

Die Kundenwünsche an die Architekten Piercy & Co. waren vielfältig: Die Kinder sollten frei im Haus herumrennen können, Sommerabendessen, die man draussen geniesst, Platz zum Basteln, Einladen und Wäscheaufhängen. Kurzum: ein unkompliziertes Zuhause für eine Familie. Die Architekten erfüllten alles auf eine unkonventionelle Weise, indem Sie zum Beispiel verschiedene Ebenen mit offenen Treppen verbanden, Innenhöfe kreierten und das Untergeschoss auch zum Wohnraum machten.

sweet home

Leicht unter die Erde versetzt und mit ebenerdigen Fenstern ausgestattet, sind interessante Wohnräume entstanden.

sweet home

Der Stahl ist mit einem dekorativen Muster versehen, das schöne Lichtspiele entstehen lässt. 

sweet home

Neu und anders und doch sehr anpassungsfähig fügt sich dieses Haus in das typisch englische Wohnquartier ein.

Pin It

© baz.online