Blogs

Archiv für die Kategorie „Architektur“

Wohnen wie Robinson

Marianne Kohler am Dienstag den 15. April 2014

Dieses schöne Strandhaus in Brasilien ist eine Art moderne und komfortable Robinsonhütte. Zwischen starken Mauern spannen sich Stahlelemente; die Ecke und der Boden sind aus Holz, und die Fassade zum Meer ist aus schiebbaren Glasfenstern.

Architektur: Carla Juacaba 

sweet home

Die starken Steinmauern, die auch mit Treppen versehen sind, erinnern ein wenig an die Tempel der Maya und Inka. 

sweet home

Paradiesisch ist auch die schlichte, moderne Formsprache der Architektur und die gekonnte Kombination von unterschiedlichen Materialien und Strukturen.

sweet home

Die Idee ist schlicht und raffiniert: Zwischen zwei groben Steinmauern, in die, wie hier sichtbar, auch Feuerstellen eingebaut sind, spannen sich Stahlelemente und bieten so Halt für die Decke und den Boden des Hauses. 

sweet home

Von der Seite wirkt das Haus wie ein antiker Tempel, geheimnisvoll, mitten in einem zauberhaftem Dschungelparadies.

sweet home

Die grossen Glasfassaden bieten eine Durchsicht durch die Wohnräume und in den Dschungel. 

Modernes Rückzugsgebiet

Marianne Kohler am Freitag den 11. April 2014

Gewisse Häuser strahlen einfach Ruhe aus, besonders wenn sie noch wie dieses moderne Haus in Indien, an einen ruhig dahinplätschernden Fluss gebaut sind. 

Architektur: Brio

sweet home

Die schlichte kubische Villa steht mitten in der Natur und ist auf beiden Seiten eines kleinen Flusses gebaut.

sweet home

Laubengänge und ein kleiner Swimmingpool vermitteln viel Ruhe, Entspanntheit und Harmonie.

sweet home

Der Innenbereich ist schlicht gestaltet, mit vielen, einfach zu öffnenden Schiebefensterfronten versehen, sodass Innen- und Aussenräume ineinander verschmelzen können

Retreat-House-by-Architecture-Brio-05

In harmonischer Abwechslung sind Beton, Stein und Holz eingesetzt. Die Architekten von Brio haben auch mit verschiedenen Ebenen gespielt. So liegt der Wohnraum tiefer als die Veranda, zu der eine Treppe führt, welche bei geschlossenen Fenstern auch eine gemütliche Fensterbank abgeben kann. 

sweet home

Die Sprache der Architektur wird von den Möbeln aufgenommen. So harmonieren Holzbett und Fensterrahmen perfekt. 

sweet home

Kombiniert mit viel Holz und antiken Möbeln wirkt der Beton weniger streng und bekommt eine gewisse Wärme.

 

Wohnen mit Windmühle

Marianne Kohler am Freitag den 4. April 2014

Windmühlen gibt es nicht nur in Holland – diese hier steht in England, heisst Hunsett Mill, und man kann sie für Ferien mieten. Idylle trifft hier auf gelungene, moderne Architektur, denn das Windmühlenhaus ist geschickt erweitert mit formal starken Holzbauten.

Architektur: Acme

sweet home

Die Mühle und das dazugehörige Haus sind aus dem 19. Jahrhundert. Idyllische, ländliche Backsteinbauten, die vom Architekturbüro Acme einen Erweiterungsbau bekamen.

Hunsett-Mill-05

Der Anbau besteht aus einem dem Windmühlenhaus formverwandten Häuserkomplex. Dessen schwarze Holzfassaden wirken wie ein Schatten.

Hunsett-Mill-19

Die verschiedenen Elemente gehen ineinander über und bilden zusammen mit dem ursprünglichen Haus nun ein neues, grosses Ferienhaus mit fünf Schlafzimmern und zwei Badezimmern. Das Cottage Hunsett Mill kann für Ferien gemietet werden. 

sweet home

Der Innenbereich ist schlicht ausgestattet, bietet viel Licht und interessante Raumaufteilungen.

sweet home

Die Gegend um die Windmühle steht unter Naturschutz, ist im englischen Norfolk und nahe der Küstenstadt Great Yarmouth.

Japanische Inselschönheit

Marianne Kohler am Freitag den 21. März 2014

Dieses japanische Haus ist eine kleine Wohninsel. Es besteht aus verschiedenen ebenerdigen Pavillonkomplexen, die ineinanderführen und einen kleinen Innenhof bilden.

Architektur: Kazuhiko Kishimoto

SWEET HOME

Aussen zeigt sich die Fassade mit warmem Naturholz. Ein kleiner Steinplatz mit Platten führt zum Eingang, ein Dach bietet einen Sitzplatz oder einen geschützten Ort für Velos und Co. 

SWEET HOME

Innen zeigen sich die Pavillons weiss gestrichen. Ein Holzboden zieht sich durch den Innen- und Aussenbereich. Wären da die Bäume nicht, die aus runden Löchern herauswachsen, wäre der Innenhof kaum als Aussenbereich erkennbar. 

SWEET HOME

Die Kombination von Naturholz, weiss gestrichenem Holz und weissen Mauern verleiht der Architektur viel Frische und Leichtigkeit.

SWEET HOME

Dieses Haus vermittelt auch das Gefühl, in einem kleinen Dörfchen zu wohnen, ganz wie das  dänische Ferienhaus, das wir vor drei Wochen angeschaut haben. 

SWEET HOME

Und hier wird ersichtlich, wie sich die kleine Wohninsel in die Umgebung integriert – eine kleine Oase mitten in einem Strassennetz.

 

© baz.online