10 Wohnideen für den Sommer

Ferienzeit ist Wonnezeit: Mit diesen einfachen Ideen ziehen auch zu Hause Sommer und Sonne ein.

1 — Sommerstimmung im Haus

Die Wohnung schön herzurichten, bedeutet auch, sie zu schmücken. Bei diesem Stillleben ist nicht ganz klar, was wichtiger ist, die Blumen oder die Vasen. Genau das macht es charmant. Beide zeigen anregende Farben und üppige Sinnlichkeit. Auf schönere und auch einfachere Art bringen Sie die Sommerstimmung nicht ins Haus. (Bild: Keltainen talo rannalla

2 — Paradies der Farben

Die leuchtendste und wärmste Sommerfarbe ist Orange, auch Mandarin genannt. Dieser Raum ertrinkt fast in den prächtigen Farben und macht Lust, gleich den Pinsel in die Hand zu nehmen. Obschon die drei Farben Mandarin, Pink und Königsblau eine gewagte Mischung darstellen, wirken sie frisch und harmonisch. In einer anderen Wohnung hatten wir lange Zeit ein oranges Zimmer. Es war ein wunderschöner, einladender Raum. Unsere Räume sind immer farbig. Darum nennen wir sie das blaue Zimmer oder das pinke Zimmer anstelle von das Arbeitszimmer oder die Stube. Farben sind immer eine Überlegung wert, denn sie geben jedem Raum Identität und Charakter. (Bild über: Fashion me now)

3 — Sommer im Zelt

Ich habe nie in einem Zelt Ferien gemacht und finde bereits die Vorstellung recht beunruhigend. Einige Male wohnte ich auf einem Hausboot, mitten in London, gleich neben der King’s Road. Es war chic, mit Waschmaschine und Jacuzzi versehen. Und die Gänse klopften frühmorgens an unsere Fenster. Aber selbst das war mir nicht geheuer, ich brauche ganz einfach ein solides Zuhause. Es darf schon etwas verrückt sein, aber bitte mit echten Wänden und Türen, die man zuweilen auch mal zuschlagen kann. Dieses Zelt wurde als stimmungsvolle Kulisse für ein Fotoshooting benutzt, um Wohnaccessoires und Möbel sommerlich verführerisch wirken zu lassen. Es vermittelt ein wohliges Gefühl von Fernweh und Nestwärme, was sofort Lust auf mehr Stoff im Haus macht. Jedes Jahr überlege ich mir, um unser Bett herum ein Zelt zu bauen. Denn Stoffe sind Kleider für die Wohnung. Mit Vorhängen und Baldachinen, Wandverspannungen und Tüchern kann man ein Haus nicht nur herausputzen, sondern ihm auch ein passendes Sommerkleid verpassen. Das würde vielleicht sogar unseren lästigen Sommerkonflikt lösen. Ich brauche nachts offene Fenster, lese aber gleichzeitig auch im Bett. Mein Mann hingegen jagt jede Mücke. (alles von Madam Stoltz)

4 — Sommer wie in Marokko 

Der Designer Piet Hein Eek hat dieses Jahr für Ikea eine nordafrikanisch inspirierte Sommerkollektion entworfen. Die bunten Stoffe und einfachen Teppiche passen prima, um das Zuhause schnell und unkompliziert in eine marokkanische Wohlfühloase zu verwandeln.

5 — Mediterrane Tischrunde

In meiner Kindheit besassen meine Eltern sogenannte Tessiner Stühle. Das Tessin war in Mode damals, denn meine Mutter war immer die erste, die coole Trends umsetzte. Sie nähte sich nicht nur die Kleider selbst, sondern sie hat das Zuhause immer mit viel Eigeninitiative umgestaltet. Ich hatte blau-rote Tessiner Holz-Zoggeli. Und einige dieser adretten Boccoloni standen auf einem Regal stramm. Diese Küche, entdeckt auf dem Blog Keltainen talo rannalla, hat mich sofort in diese «Tessin»-Phase zurückkatapultiert. Und ich werde mich das nächste Mal im Tessin umschauen, was der Tessiner Look heute so zu bieten hat. Das Grundprinzip, dass dieser Tisch viel Ferienlaune versprüht, ist einfach: Holzstühle mit geflochtenem Sitz, ein rot-weiss kariertes Tischtuch und buntes Keramikgeschirr. Und ja, da ist auch noch der hinreissend himmelblaue Keramikboden. Keine Bange: Zur Not hilft auch ein leuchtend blau gewobener Teppich. 

6 — Ganz schön aufgelockert

Auch dieser Raum von Rapsodia ist auf Ferien gestylt. Sisalteppiche, marokkanische Kleinmöbel, Pouffs, Korbstühle und ganz viele folkloristische Textilien geben ihm einen gemütlichen Ferienlook.

 7 — Liegestuhl im Haus

Das Wichtigste am sommerlichen Wohnen ist die Entspannung. Denn der Sommer kann auch stressig sein, wie die Zeit vor Weihnachten. Alle eilen und lassen sich hetzen, weil die grossen Ferien vor der Tür stehen. Jetzt sind sie endlich da. Die Stadt leert sich wohltuend. Es bleiben nur die vielen Baustellen und ein paar Kinder mit dem Ferienpass um dem Hals, die gemäss dem ausgedünnten Ferienfahrplan Tram fahren. Entspannen Sie sich also auch zu Hause und richten Sie sich dafür einen speziellen Platz ein. Dieser weiche, sackartige Sessel von Artiana eignet sich perfekt dafür. Aber auch ein normaler Liegestuhl passt. 

8 — Zimmer mit Aussicht

Gönnen Sie sich mehr Aussicht. Egal was Sie vor dem Fenster haben, Aussicht tut immer gut. Mit ein paar Blumen auf dem Tisch können Sie in Sachen Schönheit noch etwas nachhelfen. Es lohnt sich, am Fenster zu essen, zu arbeiten oder sich zu entspannen. Denn der Sommer ist kurz. Mit einem Rollo aus hübschem gestreiftem Stoff werden Sie dem Sommer stilmässig auch am Fenster gerecht. (Bild über: Design Sponge)

9 — Wohnliches Auto

Als Kinder wurden wir von unseren Eltern in den Ferien ins Auto gepackt. Meine Mutter richtete das erste Familienauto mit Matratzen und Tüchern so her, dass wir Kinder auch liegen konnten. Wir stritten natürlich viel zu oft, mein Bruder brauchte Action, während ich bloss aus dem Fenster schauen und tagträumen wollte. Die Einrichtung in diesem Auto wirkt jedenfalls sehr entspannt und macht aus einem Rücksitz mit Kofferraum eine Art Ferieninsel. (Alles von Piet Hein für Ikea)

10 — Mit der Tür ins Haus

Die Türen offen lassen gehört zum Sommer. Man kann sie aber auch gleich abhängen und als Dekoration benutzen. Aus schönen Türen lässt sich einiges machen, wie etwa Tischplatten. Also Türe auf für neue Wohnideen und für eine ungekünstelte Sommerstimmung im Haus. (Bild: Keltainen talo rannalla

Credits:

Blogs und Magazine: Keltainen talo rannallaFashion me nowDesign Sponge
Shops und KollektionenMadam StoltzIkeaRapsodiaArtiana

 

3 Kommentare zu «10 Wohnideen für den Sommer»

  • Nicole sagt:

    Ach, waren dies noch Zeiten, als wir Kinder auf der Rückbank liegen konnten! Ich – als Kleinste – durfte mich ganz hinliegen und meine (um einiges grössere Geschwister) lagen unten bei der Fussablage. Schon von klein an war ich wohl eine Prinzessin haha. Aber das geht ja heute mit den Kindersitzen und Anschnallpflicht nicht mehr…

  • Ruth sagt:

    Ich habe heute ihren Blog angeschaut:
    Bild 1: wow, wie ein Bild, wunderschön, sommerlich bunt
    Bild 2: warm sommerlich, fühle mich nach Indien versetzt
    Bild 3: ein luxuriöses Zelt, das möchte ich mal ausprobieren
    Bild 4: Marokko da möchte ich unbedingt hin, bunte Stoffe, möchte ich haben
    Bild 5: mediterran?? sehe ich da etwas falsch, na ja ein Blog aus Finnland. Spanien wäre da eine bessere Wahl, Griechenland oder Italien auch. Sommerliche Grüsse aus meiner mediterranen Küche in Spanien, kann leider kein Bild posten.

  • natalie sagt:

    Wie lautet die genaue Bezeichnung des Artiana Sessels? auf deren HP kann ich das Modell nicht wirklich finden. Vielen Dank.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.