14 Ideen für ein bisschen mehr Platz

Es fehlt immer und überall – das kleine bisschen Raum für Dinge, die wir jeden Tag brauchen.

Neben den wichtigsten Wohnmöbeln wie Bett, Tisch, Stuhl und Sofas sind es die Stauräume, die Wohnung und Einrichtung definieren. Vieles stecken wir in Schränke, anderes aber möchten wir einfach zur Hand haben und auch sehen. (Bild: Historiska hem)

1 — Antikes Stück

Ein antikes Stück oder eines, das im Stil anders ist als das bestehende Mobiliar, kann einer Einrichtung guttun. Wenn Sie mehr Platz brauchen oder einige hübsche Dinge einfach sehen und ausstellen möchten, dann entscheiden Sie sich für ein praktisches altes Stück. Ein solches Gitterregal etwa, das einst praktisch zum Abtropfen oder Aufwärmen von Geschirr über dem Herd hing, kann auch heute einer Küche genau das kleine bisschen mehr Platz bieten, das wir für hübsche Dinge brauchen. (Bild über: Style me pretty)

2 — Klein, fein und praktisch

Das Gewürz, die dekorativen Eierbecher, die Kelle oder die Kräuterschere – sie alle brauchen wir ständig. Deshalb möchten wir nicht in einer Schublade rumwühlen, um sie zu finden. Kleine Körbe, Miniregale und Stangen mit Haken sind da die Lösung. (Bild über: Design sponge)

3 — Alles im Kasten

Diese praktischen und schlichten Metallkästen finden überall einen Platz und können für praktisch alles eingesetzt werden. Zum Beispiel, um darin Küchenkräuter zu ziehen. Wandkästen von Purple ID.

4 — Eine Etage weiter oben

Die einfachste aller Ideen, nämlich ganz oben an der Wand ein Regal zu montieren, geht immer. Krönen Sie Ihre Räume mit einer Regalreihe und stellen Sie darauf all die Dinge, die einen Platz in den oberen Etagen verdient haben. Natürlich brauchen Sie dazu auch eine passende Leiter. Diese muss allerdings nicht zwingend zum Schieben sein, wie diese hier auf dem Bild, entdeckt auf dem Blog Las cositas de beach & eau.

5 — Auffangmöbel

Die Garderobe kann immer noch ein bisschen Verbesserung gebrauchen. Die wenigsten haben nämlich die perfekte Lösung gefunden für die Jacken und Mäntel, die kleinen Dinge in den Taschen, die Mützen und Handschuhe. Ein solches Gitterregal zum Beispiel fängt schon mal vieles davon auf und kann auch in einem Schlaf- oder Kinderzimmer installiert werden. (Bild über: Little house of four)

6 — Auf den Punkt gebracht

Hübsch und schlicht sind Wandhaken, um Platz für Hüte, Jacken und Taschen zu bieten. Solche schlichten Holzknöpfe, wie diese von Over the Ocean, zaubern zudem ein Tupfenspiel an die Wand. 

7 — Kleiner Butler

Schlüssel, Handy, Liebesbriefe – endlich habt ihr jemanden gefunden, der euch entgegennimmt. Das kleine Regal heisst Shelfie und ist von Purple ID.

8 — Am Riemen

Wenn es darum geht, mit wenig viel zu machen, ist Ikea immer mit dabei: Dieses kleine Holzregal lässt sich mit einem Riemen an die Wand hängen. 

9 — Aufstocken

Ja, aufstocken kann man auch in einer kleinen Mietwohnung oder gar in der Studentenbude. Ein neues Stockwerk für ein Tagesbett oder Extrastauraum entsteht zum Beispiel dank einem soliden Schrank. Holen Sie sich aber für solche Lösungen die Hilfe eines Schreiners. (Bild über: Apartment therapy)

10 — Miniterrasse

Sehr apart ist dieses kleine Konsolenregal. Es wirkt wie ein freundlicher kleiner Balkon oder eine Miniterrasse und bietet genau den Platz, den man neben dem Bett für die paar Lieblingsbücher und schöne Blumen braucht. (Bild über: Las cositas de beach & eau) 

11 — Der Haken ist die Lösung

Nicht alle Kleider möchte man abends auf den Stuhl schmeissen. Geben Sie Ihrem Lieblingskleid, dem Morgenmantel oder der Kuscheljacke einen Ehrenplatz. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Haken an der Wand. (Bild über: Allies dream)

12 — Hängeleiter

Genial sind jene Ideen, die so einfach sind, dass man sich wundert, nicht selbst darauf gekommen zu sein. Diese einfache Hängeleiter gehört dazu. Man kann sie praktisch überall aufhängen. Hier wird sie für Handtücher im Bad genutzt, die Idee geht aber auch für Küchentücher. (Bild über: Pure wow)

13 — Spalier

Eine andere geniale Idee ist die des Blogs Jenna Sue design. Da ist ein spalierartiges Regal, das um die Toilette montiert wird. Es bietet Platz für Tücher und Hängekörbe und vermittelt erst noch ein wenig Gartenhäuschen-Charme. 

14 — Ab ins Körbchen

Vom Gartenhaus in die Strandhütte bringt uns die Wahl dieses kleinen Korbes. Zusammen mit der Muschelkette und dem Leinentuch ist man stilmässig direkt am Meer. Doch abgesehen vom schicken Stranddesign ist diese Idee – entdeckt auf dem Blog Las cositas de beach & eau – genau das, was den meisten Badezimmern fehlt: Ein kleiner praktischer Ort neben der Dusche für die wichtigsten Pflegeprodukte wie Duschgel und Shampoo.  

Credits: 

Immobilienagenturen: Historiska hem,
Blogs und Magazine: Style me pretty, Design spongeLas cositas de beach & eauLittle house of fourApartment therapy, Allies dreamPure wowJenna Sue design,
Shops und Kollektionen: Purple IDOver the OceanIkea 

9 Kommentare zu «14 Ideen für ein bisschen mehr Platz»

  • Anh Toàn sagt:

    Wir hatten ein sehr kleines Schlafzimmer, ich wollte kein Hochbett, in welchem ich mich nicht hätte aufsetzen können, ohne den Kopf an der Decke anzustossen: Also haben wir bei Ikea Küchenunterschränke gekauft und darauf das Bett gebaut: So lässt sich der „Kleiderschrank“ unter dem Bett platzieren. Das waren weitgehend die Ideen meiner EX, die hatte sich schon in ihrem ersten 1Zi Appartement ein Podest gebaut, auf welchem das Sofa stand und unter welches sie das Bett tagsüber schieben konnte, das nachts einfach hervorgezogen werden konnte.

  • Flo sagt:

    Hallo und guten Morgen Frau Kohler
    habe mir soeben ihre Ideen zum Platz sparen und gut nutzen angeschaut. Auch heute wieder vieles dabei was sich gut und ohne Probleme umsetzen lässt.
    Zwei Dinge sind mir aber ein wenig aufgestossen: Vieles was sie hier präsentieren muss an Wänden befestigt werden. Haben sie eine guten Tipp wie man Haken und anderes an Wänden befestigt ohne das da all zu grosse Beschädigungen entstehen?
    Und mir hat am besten die Hängeleiter im Bad/Küche gefallen – nur habe ich ein Problem damit – die nassen(feuchten Hand- und Badetücher so eng beisammen aufgehängt – geht das gut?

    • Herzlichen Dank, Flo, schön, dass Ihnen Sweet Home gefällt. Um Bilder und kleinere Dinge bis etwa 7 kg an die Wand zu hängen gibt es die 3M Command Strips. Ich habe sie ausprobiert und brauche sie in meiner Arbeit als Stylistin oft. Sie funktionieren und lassen keine Spuren an den Wänden. Abgesehen davon dürfen Sie in Mietwohnungen Nägel und Schrauben in die Wände montieren. Beim Auszug spachteln Sie die Löcher mit einer dafür bestimmten Masse aus. An einer Leiter sind die Tücher nicht enger beisammen als an den üblichen Stangen. Sie haben mit einer Leiter auch den Vorteil, dass Sie sie im Winter in die Nähe eines Radiators stellen können und im Sommer auch mal auf den Balkon: Viel Spass.

      • Flo sagt:

        Ja Frau Kohler, ein bisschen denken und man könnte auch selber drauf kommen – sorry!
        Danke für den Tipp mit den Command Strips von 3M – ziehe nämlich in einen Neubau und möchte nicht mehr als notwenig Nägel in die Wände „hauen“.
        Und das mit der Leiter – klar wenn man die leicht schräg stellt dann sind die Tücher nicht so eng aufeinander und das mit der Heizung ist gut. Danke!!

  • Gregsti sagt:

    Always fun to see how others deal with the same issues. lum

  • Ri Kauf sagt:

    Oh Frau Kohler! Sie sind wieder mal eine Wucht! SO tolle Ideen! Nr. 1 finde ich ganz bezaubernd! DANKE!

  • Paul sagt:

    Super Idee: Kräuter giessen über der Steckdose… Da können wir doch nur hoffen, dass da schon ein FI eingebaut ist.

  • Hanne sagt:

    Wieder super-schöne Ideen und toll präsentiert. Wie immer :) Aber heute möchte ich einmal einen Vorschlag machen: Wir haben viele schräge Wände, die meist ungenutzt bleiben. Leider. Wenn jemand zur kreativen Nutzung Ideen hätte, dann Sie, Frau Kohler, oder!? Würde mich sehr über einen Beitrag freuen! Liebe Grüße *Hanne Beinhofer*

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.