Die schönsten Ausstellungsstücke

Schöne Dinge möchten wir gerne sehen und nicht hinter Schranktüren verstauen. Vitrinen sind die geeigneten Möbel dafür. Es gibt aber eine neue Art, mit Vitrinen zu wohnen. Sie sind nun einfach Regale mit Glastüren und keine kunstvollen, mit Scheinwerfer ausgestatteten Glastürme, die Wertvolles zur Schau stellen.  Wir stellen Dinge in Vitrinen, die uns gefallen, die wir gerne um uns haben, wir aber auch brauchen, wie etwa Geschirr, Bücher, Kleider oder Arbeitsutensilien. Dazu gesellen sich Fundsachen, Sammelstücke, Lieblingsobjekte. Vitrinen sind unsere kleinen Alltagsgalerien. Lassen Sie sich von diesen acht Beispielen inspirieren:
lamaisonboheme

1 — Mit Innenleben

Hier bekam eine Vitrine ein frisches, hellblaues Innenleben. Sie dient als Schrank für edles, farbiges und weisses Retrogeschirr. Auch andere Elemente in der Wohnung nehmen diesen sanften Retrolook auf, da sind die hellblauen Vögel an der Wand, die Korbleuchten von Ikea, und die Tapete von Orla Kiely in der Küche. Bild über: La Maison Boheme.

Martin Grant automatism

2 — Industrial Chic 

Ein Vintage-Metallregal mit Glastablaren dient hier als dekorativer Stauraum für schöne Trinkgläser. Diese Vitrine passt gut zu Retromöbel, Landhauselementen und Loftambiente. Der Industrial Chic ist ein Wohnstil, der zeitgemässes Wohnen und Gelebtes zusammenbringt. Möbel in diesem Stil finden Sie im neueröffneten Zürcher Wohngeschäft Walter, das spezialisiert ist für Sachen im Industrial- und Vintage-Look. Bild über: Automatism.

inteteriors porn vitrinen

3 — Ein Fenster für Kinderkleider 

Ein kleines Vitrinenkästchen, das wie ein Fenster wirkt, wurde hier an die Wand montiert und bietet Platz für Kinderkleider und erst noch Ablagefläche für Spielzeug und Bilder. Bild über: Interiors Porn.

dslkn lksc

4  — Aufgetürmt

Diese Vitrine wurde zwar mit einem Vorhang versehen und entspricht so nicht dem Ausstellungsprinzip. Das Bild und die Stylingidee ist aber trotzdem sehr interessant, stehen doch verschiedene Möbelstücke und Koffer aufgetürmt übereinander und ergeben so ein neues Möbel.

yvestown 3

5 — Mit Farbe 

Auch hier stehen Dinge auf der Vitrine. Der Inhalt aber ist durch die Glastüren ersichtlich und bringt Wohnlichkeit ins Esszimmer. Die Vitrine ist in einem warmen Jeansblau gestrichen und wird so zum dominanten Möbelstück, das auch für Farbe im hellen Raum sorgt. Ähnliche Vitrinenschränke finden sie bei Impressionen. Bild über: Yvestown.

sweetspace

6 — Als Bücherregal 

Der Vorteil von Vitrinenschränken ist, dass sie auch Staub fernhalten. So sind sie die perfekten Bücherregale, alles ist gut ersichtlich und doch geschützt. Dieses Regal kann man bei Ikea, mit und ohne Vitrinentüren kaufen. Bild über: Sweet Space.

prettysimplelife 5

7 — Landhausromantik im Bad

Ein kleines Fundstück wurde hier als praktisches und dekoratives Staumöbel für Frottéewäsche und Badeaccessoires eingesetzt. Es gibt einem Badezimmer mehr Wohnlichkeit und Persönlichkeit. Bild über: Pretty Simple Life.

lamaisonbohmene 2

8 — Arbeitsinstrument

Sammelstücke, Arbeitsmaterial, Vorrat: Das alles findet in einem alten Verkaufsregal einen gut sichtbaren Platz. Solche Prunkstücke finden Sie auf Floh- und Antiquitätenmärkten, in Vintagegeschäften oder mit viel Glück in einem Brockenhaus. Es gibt aber mittlerweile viele gut nachgemachte Interpretationen. Bild über: La Maison Boheme.

Keine Kommentare zu «Die schönsten Ausstellungsstücke»

  • bettina sagt:

    Vitrinen gibts bei ajooba in Küsnacht – ob sie auch Vitrinenschränke haben, weiss ich nicht.

  • franziska sagt:

    so schöne vitrinli und noch viel anderes schönes finded man u frau bei livingroom an der forchstrasse!

  • bea sagt:

    bin auf der Suche nach einer Glasvitrine wie Bild Nr. 1. Weiss jemand was ?

  • John Kipkoech sagt:

    Ich liebe Vitrinen – sie sind das private Museum des kleinen Mannes / der kleinen Frau. Leider nehmen sie Platz weg, deshalb verlangte meine Partnerin die Entfernung dieses Staubsammlers. Schluchz !!!!!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.