Sie haben einen neuen Kundenberater

Über Ungleichzeitigkeiten im Konsum.

Was wollen Sie über Ihren Berater wissen? Foto: iStock, Montage: Nathalie Blaser

«Kylie Jenner shows off new bra and diamonds on snapchat»; derart sind die Schlagzeilen unserer Tage, meine Damen und Herren, könnte man meinen. Denn wir leben in der hochdigitalisierten, hochbeschleunigten Spätmoderne, alle sind super digitalisiert und beschleunigt, besonders, zum Beispiel, die Finanzdienstleister, das gehört ja geradezu zu deren Branchenbild, nicht wahr. Und nun schreibt uns die Zurich Versicherung, wo wir seit Ewigkeiten für viel zu viel Geld unser Auto versichert haben: «Sie haben einen neuen Kundenberater.» Und während ich mich noch frage, ob das eigentlich früher Zürich-Versicherung hiess und wie das eigentlich nun ausgesprochen wird: Zurich Versicherung, lese ich also weiter (denn ich kann zwei Sachen gleichzeitig tun – manchmal) und lese über ebendiesen unseren neuen Kundenberater, er sei «41 Jahre jung, ledig und in Zollikon ZH wohnhaft».

Und – schwupp – schon sind wir wieder in den Fifties. Die Spätmoderne wie weggeblasen. Das sind alles Sachverhalte, die ich über meinen Versicherungsberater nicht zu wissen brauche. Jedenfalls nicht, wenn er sie mir nicht selbst zu erzählen wünscht. Was anderes wäre es, wenn da beispielsweise stünde: «Herr XY hat eine mehrjährige Haftstrafe wegen wiederholten schweren Versicherungsbetrugs wegen guter Führung vorzeitig beenden können und versprochen, sich zu bessern.» Das wäre relevant. Und würde mich sogar davon abhalten, die Versicherung zu wechseln.

3 Kommentare zu «Sie haben einen neuen Kundenberater»

  • Kopfstandpunkt.ch sagt:

    Lieber Herr Tingler, wir haben uns auch lange Zeit empört über derlei Info-Spam. Heute nehmen wir ihn gelassen hin und freuen uns sogar über diese Art Hinweise: Wie findet ein alleinstehender Mann im besten Alter und offensichtlich ohne weitere, deklarationswürdige Attribute sein privates Glück in Zollikon? Da braucht einer dringend ein paar gute Ideen, aber für die Versicherung unseres LEBENS scheint er definitiv nicht der Richtige zu sein.

  • eg al sagt:

    Ach ich würde mich also sehr über eine nette Single 30-40jährige Vertreterin freuen:-)

  • Meinrad sagt:

    Es gibt Literaten, die einen pes (lateinisch für Versfuss) im eigenen Wappen blasonieren. Die Zurich schenkt Ihnen ein Lächeln in ihrem Logo. Schau genau!

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.